Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1925
Neuerscheinungen

EDITION SPÉCIALE • Altschweiz Band I • Kantonal- und Bundesmarken 1843-1863 • Die Sammlung Jack Luder

1 / 13
Artikelnummer: 422

Hört man den Namen Eduard oder Jack Luder, so denkt der erfahrene Philatelist sogleich an Corinphila. Vater und Sohn Luder haben über acht Jahrzehnte das heute älteste Briefmarken-Auktionshaus der Schweiz zwischen 1925 und 1992 zu einem Inbegriff für Philatelie und Briefmarken-Auktionen werden lassen. Was viele nicht wissen: Jack Luder hat im Verborgenen über viele Jahre eine grossartige Kollektion Altschweiz von 1843 – 1863 sowie Abstempelungen 1850 – 1854 aufgebaut. Nur wenige Freunde und Bekannte wussten von dieser Sammlung, ganz wenigen Sammlern hat der im Juni 2015 verstorbene Jack Luder seine philatelistischen Schätze jemals gezeigt.


Sowohl die umfangreiche Geschichte von Eduard Luder, Jack Luder und der Corinphila, wie auch die Altschweiz-Kollektion von Jack Luder selbst, sprengen mit ihrem Umfang die Möglichkeiten der Veröffentlichung in einem Buchband. Deshalb hat sich der Herausgeber Corinphila Auktionen gemeinsam mit der Familie Luder entschlossen, sowohl die Geschichte, wie auch die grosse Sammlung in zwei Bände zu unterteilen.


Band I der Sammlung Jack Luder zeigt den traditionellen Sammlungsteil der Kantonal- und Bundesmarken aus den Jahren 1843 bis 1863. In diesem Band wird auch die Geschichte von Eduard Luder und der Corinphila von den Anfängen 1919 bis zu seinem plötzlichen und unerwarteten Ableben im Jahr 1967 erzählt.


Neben der wunderschönen Altschweiz-Kollektion wird in den beiden Büchern auch die Geschichte von Eduard Luder, Jack Luder und der Corinphila in den Jahren zwischen 1919 und 1992 erzählt. Der bekannte Philatelie-Historiker und Journalist Wolfgang Maassen RDP, FRPSL, hat die umfangreiche Geschichte jetzt erstmals aufwendig recherchiert und erzählt. Gleichzeitig konnte die Familie Luder die Geschichte mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos und Abbildungen ergänzen.


296 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, deutsch
 79.00 CHF

EDITION SPÉCIALE • Altschweiz Band II • Abstempelungen 1850-1854 • Die Sammlung Jack Luder

1 / 14
Artikelnummer: 423

Hört man den Namen Eduard oder Jack Luder, so denkt der erfahrene Philatelist sogleich an Corinphila. Vater und Sohn Luder haben über acht Jahrzehnte das heute älteste Briefmarken-Auktionshaus der Schweiz zwischen 1925 und 1992 zu einem Inbegriff für Philatelie und Briefmarken-Auktionen werden lassen. Was viele nicht wissen: Jack Luder hat im Verborgenen über viele Jahre eine grossartige Kollektion Altschweiz von 1843 – 1863 sowie Abstempelungen 1850 – 1854 aufgebaut. Nur wenige Freunde und Bekannte wussten von dieser Sammlung, ganz wenigen Sammlern hat der im Juni 2015 verstorbene Jack Luder seine philatelistischen Schätze jemals gezeigt.


Sowohl die umfangreiche Geschichte von Eduard Luder, Jack Luder und der Corinphila, wie auch die Altschweiz-Kollektion von Jack Luder selbst, sprengen mit ihrem Umfang die Möglichkeiten der Veröffentlichung in einem Buchband. Deshalb hat sich der Herausgeber Corinphila Auktionen gemeinsam mit der Familie Luder entschlossen, sowohl die Geschichte, wie auch die grosse Sammlung in zwei Bände zu unterteilen.


Band II präsentiert die einmalige Kollektion der Altschweiz-Abstempelungen auf den Orts-Post-, Poste Locale und Rayon Markenausgaben von 1850 bis 1854. Ergänzt wird dieser Band II von der Geschichte Jack Luders und der Corinphila seit dem Eintritt von Jack als junger Mann in das Familien-Unternehmen 1957, sowie ab der Übernahme der Firmenleitung 1967 bis zu seinem Ausscheiden 1992.


Neben der wunderschönen Altschweiz-Kollektion wird in den beiden Büchern auch die Geschichte von Eduard Luder, Jack Luder und der Corinphila in den Jahren zwischen 1919 und 1992 erzählt. Der bekannte Philatelie-Historiker und Journalist Wolfgang Maassen RDP, FRPSL, hat die umfangreiche Geschichte jetzt erstmals aufwendig recherchiert und erzählt. Gleichzeitig konnte die Familie Luder die Geschichte mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos und Abbildungen ergänzen.


216 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, deutsch
 79.00 CHF

Band 48: Heiliges Land - Auslandspostämter in Palästina 1852-1914 • Die Itamar Karpovsky Sammlung

1 / 3
Artikelnummer: 418


Neu!



Das Buch zeigt die Einführung europäischer Postdienste von Vorläufern, Eröffnung der Postämter bis zu deren Schließung im Jahr 1914.

134 Seiten, davon 117 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover mit Schutzumschlag, zweisprachig in deutsch und englisch

 79.00 CHF

Band 47: Nepal • Die Dr. Wolfgang C. Hellrigl Sammlung

1 / 3
Artikelnummer: 419


Neu!



Die Sammlung umfasst die Anfänge der postalischen Beförderung in Nepal beginnend mit dem Britisch-Indischen Postamt in 1816 bis zur Herausgabe der ersten eigenen Ausgaben von Nepal ab 1881.

1225 Seiten, davon 203 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover mit Schutzumschlag, zweisprachig in deutsch und englisch

 99.00 CHF

Band 46: Dänemark - Gewissen, Konflikt und Lager 1932-1949 • Die Birthe King Sammlung

1 / 4
Artikelnummer: 420


Neu!



In dieser Kollektion wird die politische Szene Dänemarks und der Einfluss Deutschlands zur Zeit des 2. WK chronologisch mit philatelistischem und nicht-philatelistischem Material historisch aufgearbeitet.

163 Seiten, davon 132 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover mit Schutzumschlag, zweisprachig in deutsch und englisch

 79.00 CHF

EDITION SPÉCIALE • Die 'Erivan' Sammlung • Postmasters' provisionals: United States and Confederate States

1 / 6
Artikelnummer: 417


Neu!



Aufgeteilt in zwei Zeitabschnitte, die Ausgaben vor Einführung der ersten offiziellen Briefmarken und während des Bürgerkrieges, beinhaltet diese Sammlung einige der seltensten Stücke Amerikanischer Philatelie und Postgeschichte.

Viele der größten Briefmarken-Sammlungen unserer Zeit kann man auf Ausstellungen bewundern. Jedoch beteiligen sich nicht alle Sammler an den philatelistischen Wettbewerben. Einige große Sammlungen schlummern im Verborgenen, viele wissen ob der Existenz, einige wenige kennen vielleicht auch ausgewählte Stücke der Kollektion - aber in Gesamtheit kann man jene Sammlungen meist erst beim Verkauf betrachten. Dann ist jedoch oft zu spät, die "philatelistische Handschrift" des Sammlers zu identifizieren oder die Sammlung für die Forschung auszuwerten.

Ähnlich verhält es sich mit der Sammlung "Erivan" von Helga und Erivan Haub. Beide haben in langjähriger Sammlertätigkeit mehrere hervorragende Kollektionen zusammengetragen, die auf Ausstellungen sicherlich Auszeichnungen erzielen könnten - wenn Sie denn ausgestellt werden würden.

170 Seiten, davon 151 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, in Leinen gebunden mit Schutzumschlag, in englischer Sprache.

 79.00 CHF