Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1919

Alle Lose

Europa & Übersee
Ansicht sortieren :
  • Losnr. : 1217 Baden

    1 / 1
    Katalognummer : 5, 6, 8
    1 / 1
    Baden 1853/1858: 1 Kr. weisses Papier, sowie 3 Kr grünes und blaues Papier, kleine Zusammenstellung von acht ausschliesslich nach ästhetischen Gesichtspunkten ausgewählten Luxusexemplaren, für deren Erstellung eine Vielzahl an Marken herhalten musste. Eine Augenweide.
    Ausruf : 120 CHF
    Zuschlag : 240 CHF

    Losnr. : 1218 Baden

    1850/1871: Weitgehend gestempelte Sammlung "Baden". Die Sammlung enthält hunderte mitunter sehr interessante Stücke mit besseren Stempeln sowie insgesamt 30 Briefe. Dabei sind hier Schweizer Destinationen öfters enthalten. Besonders erwähnenwert ist eine 24 Kr Frankatur von "CARLSRUHE" nach "BERN" aus dem Jahr 1869. Die Sammlung ist augenscheinlich nach den Hauptnummern komplett, die 3 Kr. "eng gezähnt" (Mi. 16) befindet sich auf einem sehr schönen Briefstück. Sehr empfehlenswerte Sammlung.
    Ausruf : 750 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 1219 Bayern

    1 / 2
    Katalognummer : 2

    Bayern 1850: 3 Kr. blau, ein breitrandiges Stück mit breitem Bogenrand von der Ecke links unten (waagr. Bug und kl. dünne Stelle im Rand links), entw. mit geschlossenem Mühlrad '391'.

    Ausruf : 75 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1220 Bayern

    1849/1920: Vorwiegend gestempelte Sammlung in zwei selbstgestalteten Alben mit hunderten von Quadratausgaben, zum Teil sehr spezialisiert gesammelt, inklusive 6 Kr Type I (Mi 4I) per 3, mehrheitlich mit Mühlradstempeln, aber auch einigen besonderen Entwertungen wie Postablagen. Später Wappenausgaben mit Werten bis 18 Kreuzer und hohe Markwerte. Dazwischen finden sich immer wieder bessere Briefe und Ganzsachen zum Teil auch mit Auslandsdestination und oder interessanten Entwertungen. Dazu noch ein Einsteckbuch mit Dubletten. 
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 2.400 CHF

    Losnr. : 1221 Bayern

    1850/1862: Kleine Zusammenstellung von siebzehn Quadratausgaben in meist gebrauchter Luxusqualität. So finden sich vier Bogenecken sowie beide 12 und 18 Kr Werte mit sauberen Stempeln, zum Teil auf Briefstücken mit diversen Signaturen.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 380 CHF

    Losnr. : 1222 Braunschweig

    1 / 1
    Braunschweig 1852: 3 Sgr. orangerot, breitrandiges Exemplar sauber entwertet mit Rahmenstempel  "BRAUNSCHWEIG" mit Befund Lange BPP, sowie eine sehr breitrandige 2 Sgr. auf blauem Papier mit Signatur Bolaffi.
    Ausruf : 120 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1223 Braunschweig

    1 / 1
    Katalognummer : 1/3
    1852: 1 Sgr. mittelkarmin, 2 Sgr. blau, 3 Sgr. orangerot, 3 Prachtstücke, die 3 Sgr. mit zartem R2 Stempel "BLANKENBURG", Signatur Maier Berlin, sehr schönes Los, (Mi= € 1'100)
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1224 Bremen

    1 / 2
    Katalognummer : 1x
    Bremen 1855: 3 gr. schwarz auf blaugrau, senkrecht gestreiftes Papier, ideal gerandetes Luxusstück sauber entwertet mit zwei Abschlägen des Einzeilers FRANCO, signiert Raybaudi und Ebel Mi = € 750.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 1225 Hannover

    1 / 1
    Katalognummer : 3b, 5
    1 / 1
    Hannover 1851: 1/30 Thaler auf rosalila sowie 1/10 Thaler lebhaftgelb (2), drei sehr breitrandige Luxusstücke vom Ober bzw. Unterrand, jeweils mit Reihenziffern. Alle Werte mit Signaturen, Oberrandstück mit Befund Bolaffi.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 1226 Hannover

    1 / 2
    Katalognummer : 15a
    1859: 2 Gr. blau, farbfr. und regelmässig breitrandig geschnitten, klar und dekorativ entw. mit blauem „BREMEN 30/9 5-6“ des hannoverschen Postamts mit nebenges. rotem „RECOMMANDIRT.“ auf Inlands-Einschreibebrief (in den Kanten inwendig verstärkt) nach Beverstedt. Verwendung der 2 Gr. als Inlandseinschreiben nicht häufig, signiert Brettl. 
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 100 CHF

    Losnr. : 1227 Hannover

    1 / 7
    Katalognummer : ex 1/23
    1850/1851:  Zusammenstellung fünfundzwanzig ausgesuchter Prachtstücke der Ausgaben Hannovers mit breiten Rändern und sauberen Stempeln. Dabei sind drei Exemplare der 1. Ausgabe 1850, eine sehr attraktive 3 Pf (Mi 13) zwei ungebrauchte 1/15 Th mit Netzaufdruck (Mi 11) insgesamt fehlen die Spitzenwerte, jedoch das vorhandene ist qualitativ durchgehend gut und oftmals mit Signaturen versehen.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 280 CHF

    Losnr. : 1228 Mecklenburg Schwerin

    1 / 2
    Katalognummer : 1
    1 / 1
    Mecklenburg-Schwerin 1856: 12/4 s. in Anordnung 4x3 sauber entwertet mit vier Abschlägen des Doppelkreises Schwerin 19 3, vielfach signiertes Stück, ua. Kruschel, Enzo Diena mit Attest und Befund Berger BPP 'einwandfrei'. 
    Ausruf : 180 CHF
    Zuschlag : 320 CHF

    Losnr. : 1229 Mecklenburg Strelitz

    1 / 1
    /
    Katalognummer : 1, 2, 4/6
    Mecklenburg-Strelitz 1856/1864: Strelitz, das Gebiet ungebraucht komplett ohne 1 S, dafür beide Farben der 1/3 Sgr grün, dazu Schwerin 6/4 graurot (Mi 1) auf kleinem Briefstück sauber gestempelt CRÖPLIN 16/12, Signatur Kruschel.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1230 Oldenburg

    1 / 2
    Katalognummer : 4a
    Oldenburg 1852: 1/10 Thaler schwarz auf hellgraugelb, breitrandiges Exemplar auf kleinem Briefstück mit sehr seltenem Stempel DEDESDORF in blauer Farbe. Signaturen Bolaffi, Enzo und Alberto Diena.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1231 Oldenburg

    1 / 1
    Katalognummer : 11a+3+4
    1 / 1
    1861: ½ Gr. braunorange mit sehr breiten Rändern, sauber entwertet mit einem Teilabschlag des Dkr "Oldenburg" mit Tiefstsignatur Brettl BPP, sowie zwei sehr schön präsentierende Prachtexemplare der 1/15 Thaler auf rosa Papier sowie der 1/10 Thaler auf gelb, letztere mit Befund Bolaffi (Mi = € 870).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1232 Schleswig Holstein

    Schleswig-Holstein 1865/1867: Kleine Zusammenstellung von fünfzehn Werten, meist sauber gestempelt, dazu sieben weitere Marken anderer Staaten, wie NDP Dienst 1 und 2 Kreuzer (2) ungebraucht.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 1233 Thurn u. Taxis

    1 / 2
    Katalognummer : 1
    Thurn und Taxis 1852: ¼ Sgr. schwarz auf dunkelbraunorange, ideal gerandetes Exemplar mit Teilen von sieben Nachbarmarken auf einem kleinen Briefstück, sauber entwertet mit Vierringstempel 294 HOHENLEUBEN. Da kann man lange suchen.
    Ausruf : 120 CHF
    Zuschlag : 120 CHF

    Losnr. : 1234 Thurn u. Taxis

    1 / 2
    Katalognummer : 10 b II
    1858: 9 Kr. schwarz auf hellorangegelb, Type II riesenrandiges Idealstück vom rechten Seitenrand mit allen möglichen Nachbarn auf Brief von Frankfurt nach Bernau in Baden, Rückseitig Bad. Bahnpoststempel. Ein solcher Brief ist selbst bei einer an sich nicht seltenen Marke eine Rarität.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 280 CHF

    Losnr. : 1235 Württemberg

    1 / 2
    Katalognummer : 13 I
    Württemberg 1860: 6 kr. grün Wappen von Württemberg, Papier ohne Seidenfaden, breitrandiges Exemplar auf kleinem Briefstück mit sauberer Entwertung Stuttgart, "linker Rand mit Einbuchtung", sehr seltener Plattenfehler, dazu noch in aussergewöhnlicher Qualität. Vielfach signiert ua. Pfenninger, Bolaffi, Bela Sekula.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1236 Württemberg

    1 / 2
    Katalognummer : 24
    1 / 1
    1862: 9 Kr lilarot, von tiefer Farbe und mit sauberer Entwertung Stuttgart 5 Nov 11N2 1862. Attest Heinrich "einwandfrei".
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 1237 Württemberg

    1851/1920: Gehaltvolle, weitgehend gestempelte Sammlung dieses beliebten Gebietes. Neben einer Vielzahl an besseren Marken, hier auch diverse Untertypen und Töne befinden sich 34 zum Teil hochwertige Briefe, wie ein Paar der 1 Kr. (Mi.1) auf einer attraktiven Drucksache, eine Einzelfrankatur der 9 Kr. dunkelrotkarmin, Ausgabe 1862 (Mi.24) von "Ludwigsburg" nach "Basel", eine Mehrfachfrankatur (3) der 6 Kr blau 1863 (Mi. 27) nach "Paris", ein Einschreiben aus "Ludwigsburg" nach "Heidenheim" aus dem Jahr 1873 und viele andere. Die Marken sind oft nach Schönheit der Entwertung ausgewählt worden.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : 3.600 CHF

    Losnr. : 1238 Div. Altdeutschland Sammlungen/Posten

    1849/69; Sammlung in zwei Alben mit besseren Werten gest./ungest. von Baden bis Württemberg, dabei vorwiegend kleiner ausgesuchtre Werte mit teils besseren Stempeln wie z.B. Bayern ab Nr. 1 mit sauberen Mühlradstp., das Ganze jeweils aufgelockert mit diversen Briefen, vorab Einzelfrankaturen, zu den jeweiligen Briefmarkenausgaben.
    Ausruf : 750 CHF
    Zuschlag : 2.200 CHF

    Losnr. : 1239 Div. Altdeutschland Sammlungen/Posten

    1849/1920: Partie Altdeutschland mit einer Vielzahl von guten und schönen Werten, so Bayern ab 1 Kr schwarz höher signiert Bühler, Quadratausgaben mit vier 18 kr Werten, einer sehr manierlichen 12 kr gezähnt (Mi 26) mit Tiefstsignatur,  Württemberg mit fünf sehr schönen 1851 1 Kr schwarz mit sauberen Stempeln (Mi 1), sowie 18 Kr (Mi 5), eine 1859 18 Kr blau (Mi 15), 1864 18 Kr gelborange (Mi 29),  und etliche andere hochwertige Marken. Dazu eine kleine Sammlung deutsche Nebengebiete mit einigen guten Stücken, dabei eine Postkarte aus Allenstein mit Stempel KRUGLINNEN.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 1.100 CHF

    Losnr. : 1240 Div. Altdeutschland Sammlungen/Posten

    1850/1871: Weitgehend gestempelte Sammlung der Gebiete "Bergedorf", "Norddeutscher Postbezirk", "Preussen", "Sachsen", "Thurn und Taxis", "Hannover" und "Mecklenburg-Schwerin". Die Sammlung enthält hunderte Werte in zum Teil stark unterschiedlicher Erhaltung. Es finden sich immer wieder interessante Stücke mit besseren Stempeln sowie Briefe. Dabei sind hier Schweizer Destinationen öfters enthalten. Besonders erwähnenwert ist eine 2 Kr Auslandsdrucksache von Darmstadt nach St. Gallen aus dem Jahr 1869. Die meisten Werte sind vielfach vorhanden, die Spitzenwerte fehlen meistens, trotzdem ist diese Sammlung eine genaue Kalkulation wert.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 1241 Div. Altdeutschland Sammlungen/Posten

    1850/1920: Lot 35 gest. Marken / Paare / Briefstücke, dabei Bayern 1850 3 Kr. blau Type Ia & II, zwei zentr. gest Luxusstücke, 1867 12 Kr. braunviolett; Hannover 1850 1 Gr. schwarz auf hellgraublau, zwei Luxusstücke, 1851 1/30 Th. schwarz auf lachsfarben im Paar, 1855 1/10 Th schwarz auf orange auf Briefstück; Preussen 1850 1 Sgr im Paar mit Vierring '1268' von Rudnitz, 1857 1 Sgr mit Vierring '1507' von Tracheberg auf Briefstück, 1859 ½ Sgr. orange ungebraucht; Württemberg 1851 3 Kr. schwarz auf dunkelgelb Type IVa mit Plattenfehler, zwei 6 Kr. schwarz auf dunkelgrün. Ein interessantes Los mit kleinen aber feinen Werten, einiges kompetent signiert, fünf Befunde / Kurzbefunde.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 1242 Div. Altdeutschland Sammlungen/Posten

    Thurn und Taxis Post 1785/1851: Prächtige Vorphilatelie Sammlung 50 Belege beginnend mit Stabstp. 'Von München' in Schwarz auf Schnörkelbrief mit papiergedecktem Siegel von Karl Theodor von der Pfalz (1724/1799), handschriftl. Vermerk 'De Cassel B.D.M.' auf Brief nach Köln, Stabstp. 'V.Augsburg' auf Brief nach Krakau (1789), 'T.T.R.4/HAMBOURG' (1837) und 'DANEMARCK / PAR HAMBOURG' ( 1843) jeweils auf Brief nach Bordeaux, 'SUEDE' auf R-Brief (1805) auf Brief von Stralsund via Hamburg nach Neapel, schwarzer Einzeiler 'Buda', bezw. 'Pest' im Kasten jeweils auf Brief (1772/76) 'per Wienn' nach Frankreich, drei Briefe von Wien via österr. Postamt in Venedig, Transitstp. 'VIA DI / CANOBBIO' auf Brief von Basel (1851) nach Genua, handschriftl. Vermerk 'Per Roveredo' auf Brief von Augusta (1801) nach Villa (Trentino), div. Briefe über die Brenner-Route von und nach Italien, zwei Brief von 1819/23 via Mont Cenis mit Transit  'CHAMBERY' Turin, bezw. Genua, Brief von Paris (1848) 'Via di Pont-Beauvoisin' nach Genua, weiter div. Auslandbriefe via Paris - Calais nach London sowie Briefe 'da Trieste' nach Italien. Ein interessantes Objekt.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1243 Dt. Reich

    1 / 2
    Katalognummer : 40
    1 / 1
    Deutsche Schiffspost 1887 (14. März): Umschlag von Port Said nach Alexandria, frankiert mit Ziffer 5 Pf. violett (Eckfehler rechts unten), ideal klar und attraktiv entw. mit gerade aufgesetztem "DEUTSCHE SEEPOST MITTELMEER-LINIE" mit Kennbuchstabe 'a', rücks. mit Ankunftsstp. des ägyptischen Postamts "ALEXANDRIE 16 III 87". Der seltenste Schiffspoststempel des Deutschen Reiches auf  zweiseitig geöffneter Drucksache, aufgegeben auf der 'Danzig' während der Liegezeit in Port Said. Attest Mansfeld (1969).rnBemerkung: Die Mittelmeer-Linie war eine Seitenlinie der deutschen Ostasienlinie, die ab 1886 von Alexandria über Brindisi nach Triest lief, ab Juli 1887 nur noch nach Brindisi mit Anschluss an das europäische Eisenbahnnetz.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 380 CHF

    Losnr. : 1244 Dt. Reich

    1 / 2
    Katalognummer : 40+41
    Deutsche Schiffspost 1889 (12. März): Umschlag von Brindisi nach Neuenahr, frankiert mit Ziffer 5 Pf. violett (2) und Adler 10 Pf. dunkelrosarot, alle drei Werte je zart entw. "DEUTSCHE SEEPOST MITTELMEER-LINIE" mit Kennbuchstabe 'c', handschr. Aufgabeort 'Brindisi', rücks. mit Transitstp. BRINDISI, Bahnpoststp. "MILANO-CHIASSO" und Ankunftsstp. "NEUENAHR 15/3 89". Der seltenste Schiffspoststempel des Deutschen Reiches auf portogerechtem Brief.rnReferenz: Abgebildet bei Koch & Gottspenn.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 1245 Dt. Reich

    1918: Cover from Bavaria franked by 10 pf. carmine (2), censored on despatch (unframed '2' and framed '6') addressed to "William Hunter, Postfach Rhone 4116, Genf.", presumably Thomas Cook's agent in Geneva, Switzerland as the reverse is struck with 'Rue du Rhone' and Geneva cds's (March 22). The cover with Reseal "OPENED BY / CENSOR /4876" and struck on reverse with framed "THOS. COOK & SON / 4 APR. 1918 / LONDON" cachet in violet - the letter inside would then have been forwarded to the British recipient. A most unusual usage with accompanying article by Keith Tranmer (Stamp Collecting, May 25, 1972) discussing this cover at length.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 320 CHF

    Losnr. : 1246 Dt. Reich

    1 / 1
    Katalognummer : 508-511
    1933: Einzelmarken aus dem Nothilfe-Block, je einzeln mit entsprechender Zusatzfrankatur auf vier Belegen frankiert und 1933/34 echt gelaufen als Einschreibe- resp. Eilbriefe von Mönchengladbach resp. Herongen, alle mit rücks. Ankunftsstempeln. In dieser Art sicher seltener als der komplette Block, je signiert Schlegel Mi = € 3'200+.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 950 CHF

    Losnr. : 1247 Dt. Reich

    1937: T.d.Briefmarke (10.1.37): Off. Ganzsache mit "franz. Text", als 15 Pf. auffrankiert und portogerecht in die Schweiz gelaufen.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1248 Dt. Reich

    1937: T.d.Briefmarke (10.1.37): Off. Karte dt. 11. phil. Kongress in Luxenbourg, rücks. mit seltenem Zudruck: "2. Briefmakren-Werbeschau in Berlin". LP
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1249 Dt. Reich

    1938: T.d.Briefmarke (9.1.38): Off. Karte mit vorderseitigem ZUDRUCK "Bern Weltpostvereindenkmal"
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1250 Dt. Reich

    1868/1923: Posten zehn Belege inkl.einer hohen Infla-Frankatur von "Lychen 6.11.23" nach Tauberbischofsheim, dazu Freimarken (1923) 'Ziffern im Kreis' 300 Mk und 500 Mk, jeweils 20 Blatt zu je 25 Marken, beide Werte im seltenen originalen Versandumschlag der Reichsdruckerei (1. Aug.1923) sowie div. Stempel- und Gebührenmarken auf Steckkarten Mi. 270+272.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 1251 Dt. Reich

    1872/1932: Sammlung Deutsches Reich und Nebengebiete ab Brustschilden mit einer Vielzahl an Marken und Belegen in neun selbstgestalteten Alben. Die Vorkriegs Luftpost 1912 ist sehr attraktiv mit Gelbem Hund (Mi. IV) auf zwei Karten sowie diversen anderen Karten (Mi. I/III). Der Hauptwert liegt bei den etwa 80 Zeppelin Belegen der Weimarer Zeit, beginnend mit einer Karte aus dem Jahr 1919 "LUFTSCHIFF BODENSEE" und wo die 1. Südamerika Fahrt mit 7 Belegen mit der entsprechenden Ausgabe 2 und 4 Mark (Mi. 438/9) vertreten ist. Die Polarfahrt ist ebenfalls komplett auf vier Briefen vertreten (Mi. 456/8) aber auch andere Fahrten mit vielen attraktiven Bordstempeln diverser  Südamerikafahrten, Englandfahrt 1931, Abwurf in Lausanne 1931, sowie viele weitere Flüge sind vorhanden. Darüber hinaus befinden sich immer wieder bessere Belege wie Schleuderflug, oder interessante Inflationsbelege, als Beispiel sei hier nur ein Brief nach Dar es Salam mit "Bayern Abschied" Frankatur genannt. Eine genaue Besichtigung ist unerlässlich.
    Ausruf : 2.500 CHF
    Zuschlag : 5.200 CHF

    Losnr. : 1252 Dt. Reich

    1872/1933: Gehaltvolle Sammlung Deutsches Reich, ab einer sehr attraktiven Abteilung Brustschilde, hier besonders zu Beachten, 18 Kr kleines Schild, sauber gestempelt KEHL (Mi 11), 30 Gr blue (Mi 13) mit Stempel BRESLAU, kleine Einschränkungen und entsprechender Befund Krug BPP, 2 1/2 Gr (Mi 21 b), zwei Exemplare, einmal mit Druckbesonderheit Strich über "S" von Deutsches mit kleinen Fehlern und entsprechendem Befund. Ein vergleichsweise sehr schönes Exemplar 18 Kr grosses Schild (Mi28) mit sauberem Stempel Mainz ist abgesehen von gering ungleichmässiger Zahnung "einwandfrei" mit entsprechendem Attest. Weimar ist in den Nothilfen gut besetzt, es finden sich alle Ausgaben, dabei auch ein ungebrauchter IPOSTA Block (Mi Block 1). Ebenso sind die  2 und 3 Mark Holztaube (Mi 349/350) mit vollem Originalgummi enthalten, 2 und 4 Mark Südamerikafahrt (Mi 438/439) auf einem Briefstück vorhanden. Schliesslich befindet sich auch noch ein ungebrauchter 10 Jahre Nothilfe Block in dieser Sammlung. Dazu noch eine klein Sammlung Altdeutschland in einem weiteren Album.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 2.600 CHF

    Losnr. : 1253 Dt. Reich

    1933/45: Sammlung 3. Reich in sieben selbst gestalteten Alben, mit einer Vielzahl an guten Werten, so alleine Wagner (Mi. 499/507) drei Mal komplett auf Sammlerbriefen, sowie fünf sauber gestempelte Exemplare 20 Pfg in beiden Zähnungen (Mi. 505 A/B). Der Block "10 Jahre Nothilfe" (Mi. Block 2) ist sauber gestempelt (minimale übliche Einschränkungen) mit Attest Schlegel, Chicagofahrt (Mi. 496/8) ist auf zwei sauberen Briefen. Es sind insgesamt etwa 40 Zeppelin Fahrten mit speziellen Bordstempeln vorhanden. Die Sammlung enthält selbstverständlich auch die Ostropa Blocks in beiden Erhaltungen, der ungebrauchte in "Schneeweiss". Die weiteren Ausgaben sind sehr intensiv besammelt mit vielen Wasserzeichen und sonstigen Besonderheiten, vielfach als postfrische Viererblocks, attraktiven Belegen, Ganzsachen sowie Zensuren. Die Erhaltung ist weitestgehend sehr gut, die Sammlung bedarf genauer Besichtigung, da im Rahmen der Katalogerstellung nicht jede Besonderheit beschrieben werden kann.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : 4.600 CHF

    Losnr. : 1254 Dt. Reich

    1851/1990ca: Umfangreicher Bestand, dabei viele gute und meist kompl. Markenheftchen (46) des Dt. Reich wie Germania, MH-Nr. 12, Nr. 13 (2), Nr. 14 (2), 1928/2933 Deutsche Nothilfe MH-Nr. 27.3, 28, 34, 1932: Reichspräsidenten MH-Nr. 26, 1933/37: Hindenburg MH-Nr. 33, 35 u. 37, dazu einige Hundert Marken gebr./ungebr. ab Alt-Deutschland, Dt. Reich, Bundesrepublik, sowie diverse Briefe, Bedarfspost, Karten, Zensur, Rollenmarken und vieles mehr, gute bis gemischte Erhaltung.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 3.200 CHF

    Losnr. : 1255 Dt. Reich

    1912/52; Lot elf Flugpostbelege, dabei drei Karten 1912 Flugpost bei Rhein & Main mit Dreifachfrankatur 30 Pf. grün, Auslandskarte nach Italien sowie Gelber Hund, sowie zwei Zeppelinbelege mit Romfahrt 1933, Danzig Flugpost 1924 an Théodore Champion in Paris, Kolumbien 1931 nach Deutschland, 1932 Primer Correo Aereo Transversal von Rio Magdalena an den Pazifik, 1935 eingeschriebener Flugpost - Bedarfsbrief von der Deutschen Bank in Hamburg nach Bogota mit 'A' SCADTA - Marken und 'R' Einschreibemarke, auch 1936 Flugpost Europa - Nordamerika.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 1256 Dt. Reich

    1914/18: Lot 19 Feldpostbelege aus dem Ersten Weltkrieg, dabei 1918 Aleppo von einem Soldaten aus Djerablus am Euphrat, Postkarte von der U20, die 'Lusitania' versenkte, neun Belege von den Zeppelin-Basen in Jeseritz, Düren u. a. sowie sechs Feldpost-Belege von verschiedenen Fliegerabteilungen. Dabei auch Postkarten und Anhänger des Winterhilfswerks 1942/43.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 460 CHF

    Losnr. : 1289 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V41+V44
    1887 (21. Dez.): Eingeschriebener Brief von Shanghai nach Fort van der Capellen, Sumatra, handschr. Leitweg "Deutsche Post via Singapore", frankiert vorders. mit Vorläufern Adler im Oval 10 Pf. karmin und 50 Pf. olivgrau, klar entw. "KDP SHANGHAI", entsprechender Einschreibezettel daneben, rückseitig Transitstp. SINGAPORE (31. Dez.), WELTVREDEN (4. Jan. 1888) and "PADANG PANDJANG" (11. Jan.). Eine recht seltene Destination in Niederländisch-Indien, signiert Pfenniger.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 1290 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V41+V44+V48
    1890 (3. Mai): Eingeschriebener Brief von Shanghai nach Berlin, handschr. Leitweg "German Mail", frankiert vorders. mit Vorläufern 1886 Adler im Oval 10 Pf. karmin und 50 Pf. olivgrau in Mischfrankatur mit 1890 Adler 20 Pf. ultramarin, klar entw. "KDP SHANGHAI", entsprechender Einschreibezettel daneben, rückseitig Ausgabestp. vom 8. Juni. Senkrechter Bug, oben angetrennt, dennoch ein ansprechendes Stück.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 360 CHF

    Losnr. : 1291 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V48h
    1 / 1
    1892 (21. Juli): Doppelgewichtiger Brief von Tientsin über Shanghai nach Bremen, frankiert mit Adler 20 Pf. blau (2), aufgegeben bei der Postagentur in Shanghai, die Vorläufer zart entw. "KAISERLICH DEUTSCHE POSTAGENTUR SHANGHAI 21 / 7 92", rücks. mit Ankunftsstp. (28 / 8). Versendung vor der Eröffnung der Postagentur in Tientsin am 1. April 1893, weitergeleitet in eigener Sache durch den Forwarder Meyer & Co nach Shanghai, von dort mit deutscher Post nach Bremen. Postgeschichtlich interessant, Attest Steuer (2007).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1292 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V37+V48+V50
    1893 (21. Juni): Paketschein von Shanghai an das Auswärtige Amt in Berlin, frankiert vorders. mit Vorläufern Dreierblock Innendienst 2 M. rotkarmin und Adler 50 Pf. braun sowie rücks. mit weiterem Wert der 50 Pf. und zwei Paaren der 20 Pf. blau, zart entw. "KDP SHANGHAI", Paketaufkleber auf Vorderseite, rückseitig Transit BREMEN und Ankunftsstp. "BERLIN C KABINETS-P. 13/8 93". Eine hochwertige Frankatur und interessante Verwendung. Signiert Pfenniger.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 700 CHF

    Losnr. : 1293 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V48d+V50c
    1895 (4. Okt.): Eingeschriebener Brief von Shanghai nach Soltau, frankiert mit Vorläufern 1890 Adler 20 Pf. ultramarin (2) und senkr. Paar 50 Pf. braunrot, sauber entw. SHANGHAI, entsprechender Einschreibezettel daneben, rückseitig Ankunftsstp. "SOLTAU (HANNOVER) vom 12. November. Senkrechter Bug, leicht getönt, dennoch ein ansprechendes Stück.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 100 CHF

    Losnr. : 1294 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : Bayern P23
    Eingehend 1896 (17. Juli): Bayrische Ganzsachen-Postkarte von München nach Peking, nach München retourniert, rückseitig Transitstp. SHANGHAI (18. Aug.) und TIENTSIN (4. Sept.) sowie bei den Auslandsämtern in China äusserst seltener Zettel "Unbekannt / Inconnu". 
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 240 CHF

    Losnr. : 1295 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : MSP P1
    1897 (3. Dez.): Ganzsachen-Postkarte Adler 10 Pf. rot 'Nur für Marine-Schiffsposten', versandt von Kiautschou nach Hamburg, der Wertstp. klar entw. "KAIS. DEUTSCHE MARINE SCHIFFSPOST No. 5" mit weiterem Anschlag und Ankunftsstp. links unten. Eine schöne Verwendung auf der SMS 'Prinzess Wilhelm', die vor Kiautschou lag, signiert Bothe BPP.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 1296 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V48d+3/Ia
    1898 (25. Juli): Eingeschriebene Postkarte von Shanghai nach Breslau, Kombinationsfrankatur Vorläufer Adler 20 Pf. ultramarin mit DPC diagonaler Aufdruck 'China' 10 Pf. karmin, entw. SHANGHAI mit entsprechendem Einschreibezettel, Ankunftsstp. BRESLAU. Portogerechte und seltene Kombinationsfrankatur mit 10 Pf. Porto für die Auslandspostkarte und 20 Pf. Einschreibezuschlag, signiert Mansfeld.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1297 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V47
    1898 (11. Nov.): Bildpostkarte mit Motiv 'Singapore', geschrieben in "Amoy d. 7 Novb 1898" und gerichtet nach Remscheid, frankiert mit Straits Settlements 3 C. rosa und Reichspost 10 Pf. karmin, klar entw. mit "MSP No. 11 / 11 98" der SMS 'Kaiser', nebenges. zarter Ankunftsstp. (24. Dez.). Eckbug der Karte, dennoch schöne Kombinationsfrankatur.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1298 Deutsche Auslandspost China

    1900 (2. Mai): Feldpost während des Boxeraufstands, Feldpostkarte mit Motiv "Hafen bei Tientsui", versandt vom Marinefeldlazarett in Peking über die Marineschiffspost nach Prenzlau mit Datumstp. "PEKING DEUTSCHE POST" mit nebenges. Handstp. "MARINE= LAZARETT BRIEFSTEMPEL" in Blau, weitergeleitet per Boten nach Taku und dem Linienschiff 'Brandenburg' übergeben, Aufgabestp. "KAIS. DEUTSCHE MARINE-SCHIFFSPOST No 31 7 / 5 01" und Ankunftsstp. "PRENZLAU 19 6 01" daneben gesetzt.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 1299 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V48d
    1900 (30. Juni): Post während des Boxeraufstands, Umschag mit Motiv Fujiyama, versandt von Yokohama nach Neuchatel, Schweiz, frankiert mit Vorläufer Adler 20 Pf. ultramarin, ideal klarer Abschlag "KAIS. DEUTSCHE MARINE-SCHIFFSPOST YOKOHAMA", rücks. mit Ankunftsstp. NEUCHATEL vom 2. August. Ein ausgesprochen schöner Abschlag dieses Marine-Lazaretts, aber zwei Monate vor dem in Steuer angegeben Zeitraum.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 440 CHF

    Losnr. : 1300 Deutsche Auslandspost China

    1900 (24. Sept.): Post während des Boxeraufstands, Feldpostkarte von Shanghai nach Berlin, frankiert mit Japan 1899 4 s. red (Gi 140), getroffen von ideal klarem Abschlag "SHANGHAI DEUTSCHE POST" mit nebenges. gefasstem "FELDPOSTBRIEF" - Handstp. mit Ankunftsstp. vom 29. Oktober links unten. Eine attraktive Verwendung.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1301 Deutsche Auslandspost China

    1 / 1
    Eingehend 1900 (31. Okt.): Post während des Boxeraufstands, portofreie Feldpostkarte von Friedberg / Hessen nach Shanhaikuan, zarter Abgangsstp. und ideal klarer Abschlag "SHANHAIKUAN DEUTSCHE POST", handschriftlicher Eingangsvermerk "Erhalten am 17.12.00". Eine seltene Entwertung, Attest Steuer (2009).
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1302 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : Kiautschou 1/II
    1900 (19. Nov.): Ansichtskarte von Shanghai nach Linden, frankiert mit Kiautschou Handstempelaufdruck '5 Pf.' in Type II auf 10 Pf. lebhaftlilarot mit diagonalem Aufdruck 'China', zwei einwandfrei Einzelwerte in Kombination mit Aufdruck 'China' 3 Pf. ockerbraun, sauber entw. "SHANGHAI DEUTSCHE POST", nebenges. Ankunftsstp. "HANNOVER LINDEN 24.12.00". 
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 480 CHF

    Losnr. : 1303 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 4/II
    1900 (23. Nov.): Post während des Boxeraufstands, Umschag von Shanghai nach Saipan, Marianen, frankiert mit steilem Aufrdruck 'China' 20 Pf. ultramarin, zart entw. "SHANGHAI DP", nebenges. klarer Ankunftsstp. "SAIPAN MARIANEN 15 12 00". Eine recht seltene Destination aus China.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 260 CHF

    Losnr. : 1304 Deutsche Auslandspost China

    1 / 3
    Katalognummer : 13S + 1/II-5/II
    1 / 1
    1900 (11. Dez.): Handstempelaufdruck 'China' von Tientsin, schräg von links oben nach rechts unten verlaufend auf Germania 50 Pf. dunkelbräunlichlila & rotschwarz auf mattbraunorange zusammen mit steilem Buchdruck-Aufdruck 'China' auf den Werten 3 Pf., 5 Pf., 10 Pf. (2), 20 Pf. und 25 Pf., sieben farbfrische, fehlerfreie und normal gezähnte Werte, je klar und übergehend entw. "TIENTSIN DEUTSCHE POST 11 / 12 00" auf eingeschriebenem Brief nach Leipzig. Senkr. Bug abseits von Frankatur und Stempeln, ein sensationelles Stück mit dieser aussergewöhnlichen Frankatur, signiert Köhler und Friedemann, Atteste Mansfeld (1964) und Jäschke-Lantelme (2022) Mi = € 70'000.rnProvenienz: 63. Mohrmann - Auktion (1949).
    Ausruf : 28.000 CHF
    Zuschlag : 23.000 CHF

    Losnr. : 1305 Deutsche Auslandspost China

    1901 (12. Jan.): Feldpost während des Boxeraufstands, eingeschriebenes Feldtelegram der Feldpostexpedition nach Paoting Fu, mit Datumsstp. und Einschreibezettel der Kaiserlich Deutschen Feldpostexpedition an den Hauptmann Knörzer bei der 8. (württ.) Kompagnie des 3. Ostasiatischen Infanterie Regiment mit folgendem Inhalt "Seine Majestät der König senden Ihnen und seinen tapferen Landeskindern herzlichen Glückwunsch zu erster siegreicher Waffenthat; von Berlin abgegangen 11.1.01 Generaladjutant". Ein interessantes Stück.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 320 CHF

    Losnr. : 1306 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : P11
    1901c (25. Jan.): Postkarte der Auslandspostämter in China, verwendet von Singanfu / Singan, Provinz Schensi nach Langfang, Provinz Hebei, attraktives Stück.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 180 CHF

    Losnr. : 1307 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : V47d+5/II+P V b
    1901 (2. Feb.): Post während des Boxeraufstands, Eingeschriebener Umschlag von der Feldpoststation No. 4 in Tongku nach Goldberg / Schlesien, frankiert mit der Kombination dreier Ausgaben mit Vorläufer Adler 10 Pf. karmin, Petschili-Verwendung Germania 5 Pf. grün und steiler 'China' - Aufdruck 25 Pf. orange, je klar entw. "K. D. FELDPOSTSTATION No 4", entsprechender Einschreibezettel daneben, rücks. mit Ankunftsstp. vom 8. März. Eine philatelistisch motivierte, dennoch äusserst seltene Kombinationsfrankatur, portogerecht verwendet, signiert Pfenniger.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 1308 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 3/II
    1901 (19. April): Eingeschriebener Brief von der Feldpoststation No. 1 in Kaumi nach Tsingtau, frankiert mit steilem Aufdruck 'China' 10 Pf. karmin, drei Werte klar entw. "K. D. FELDPOSTSTATION No. 1" mit entsprechendem Einschreibezettel daneben. Waagrechter Briefbug abseits der Frankatur, eine schöne und rechte seltene Verwendung des Feldpoststempels zur Entwertung der Freimarken, der Brief ist normal im Tarif von 1899 mit 10 Pf. für den Brief und 20 Pf. Einschreibezuschlag frankiert.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 1309 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 3/II + P V d
    1901 (1. Juni): Eingeschriebener Brief von Peking nach Mainz, weitergeleitet nach Darmstadt, Kombinationsfrankatur steiler Aufdruck 'China' 10 Pf. karmin (4) mit Petschili-Notausgabe Germania 20 Pf. ultramarin, entw. "PEKING DEUTSCHE POST" mit entsprechendem Einschreibezettel, rücks. Transit Mainz und Ankunftsstp. "DARMSTADT UEBUNGSPLATZ 19 7 01". Eine schöne Kombination.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 440 CHF

    Losnr. : 1310 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 18+Kiautschou 7
    1901 (25. Juni): Eingeschriebene Postkarte von Peking nach Brüssel, Kombinationsfrankatur 'China' 20 Pf. blau und Kiautschou 10 Pf. karmin, entw. "PEKING DEUTSCHE POST" mit entsprechendem Einschreibezettel, Ankunftsstp. "FOREST-LES-BRUXELLES 5 AOUT 01". Eine seltene Destination vom deutschen Auslandspostamt, portogerecht mit 10 Pf. Auslandspostkarte und 20 Pf. Einschreibezuschlag, signiert Bothe BPP.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 1311 Deutsche Auslandspost China

    1901 (26. Aug.): Feldpost während des Boxeraufstands, Umschlag von Stadthagen an einen Gefreiten an Bord des Dampfers 'Franz Ferdinand' des Österreichischen Lloyd, über das deutsche Konsulat in Port Said zu bestellen mit Abgangstp. STADTHAGEN. In Port Said nicht als portofreie Feldpost anerkannt, mit ägyptischer Portomarke zu 2 Piaster versehen, diese mit "PORT-SAID 2 IX 01" entwertet.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1312 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 6
    1901 (18. Sept.): Bildpostkarte von Kiautschou nach Augsburg, frankiert mit Kiautschou Hohenzollern 1901 5 Pf. grün, zart entw. "KAIS. DEUTSCHE SCHIFFSPOST / DAMPFER CREFELD", daneben gesetzt Transit MÜNCHEN und Ankunftsstp. "AUGSBURG 24 OKT.". Einer der seltensten Schiffspoststempel.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1313 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : PVc+PVd+PVf
    1901 (1. Dez.): Eingeschriebener Brief von Peking nach Stolp / Pommern, frankiert mit Petschili-Notausgabe Germania 10 Pf. karmin (4), 20 Pf. ultramarin und 40 Pf. rötlichkarmin & schwarz, entw. "PEKING DEUTSCHE POST" mit entsprechendem Einschreibezettel, rücks. Ankunftsstp. "STOLP POMMERN 30.3.01". Eine schöne Kombination Mi = € 1'600.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 750 CHF

    Losnr. : 1314 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : P10 Y + M5/I
    1902 (24. Feb.): Eingeschriebene Ganzsache-Postkarte 'China' waagrechter Aufdruck 5 Pf. grün mit Zusatzfrankatur Mitläufer 20 Pf. orange mit diagonalem Aufdruck 'China', sauber entw. "SHANGHAI DEUTSCHE POST" mit provisorischen Einschreibezettel daneben, versandt nach Hamburg mit vorders. Ankunftsstp. (30. März). Interessante Kombination.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 160 CHF

    Losnr. : 1315 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 5/II+16+17
    1902 (28. Feb.): Eingeschriebener Umschlag von Shanghai nach Werder a. d. Havel, frankiert mit der Kombination steiler 'China' - Aufdruck 25 Pf. orange und waagr. 'China' - Aufdruck Germania 5 Pf. grün und 10 Pf. karmin, je sauber entw. "SHANGHAI DP", entsprechender Einschreibezettel mit Handstp. - Aufdruck SHANGHAI daneben, rücks. mit Ankunftsstp. vom 4. April. Senkrechter Briefbug abseits der Frankatur, eine philatelistisch motivierte, dennoch attraktive Kombinationsfrankatur, portogerecht verwendet.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 220 CHF

    Losnr. : 1316 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 21
    1902 (17. Juni): Eingeschriebener Umschlag von Amoy nach Oppeln, weitergeleitet nach Berg-Dievenow / Dziwnów, frankiert mit waagrechtem 'China' - Aufdruck 40 Pf. karmin & schwarz, klar entw. mit seltenem "AMOY DP 17 / 6" mit handschriftlich eingefügter Jahreszahl '02', entsprechender Einschreibezettel daneben, rücks. mit Stempeln von OPPELN (21. Juli) und BERG-DIEVENOW (23. Juli). Eine extrem seltene Aushilfs-Entwertung, die nur vom 12. bis 17. Juni 1902 verwendet wurde Steuer = € 500.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 1317 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : Deutsches Reich 70
    1 / 1
    Pisa - Provisorium 1902 (27. Juli): Bildpostkarte mit Motiv 'Singapore', geschrieben an Bord der 'Pisa' links oben mit perfektem "MSP No. 2 27 / 7.02", Barfrankatur '5' (Pfg) handschriftlich in der linken unteren Ecke, nachfrankiert bei Ankunft mit 5 Pf. Germania in "BERLIN C MARINE POSTBURAU2 23/8 02", adressiert nach Rosdzin bei Kattowitz, Attest Grobe (1962).rnBemerkung: Die Ceylon-Marke gehört nicht auf die Karte.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 480 CHF

    Losnr. : 1318 Deutsche Auslandspost China

    1902 (31. Juli): Postkarte mit Frankatur China Drachen 1 C. orange, entw. mit ovalem zweisprachigen Datumsstp. von PEKING, danebenges. Rahmenstp. "SINGANFU 25.01" und britischer Datumsstp. "C.E.F. No 3 OUT SET No 2 SE.20", gerichtet nach Langfang, mit Handstp. "POSTDIENSTST. / S. B. / LANGFANG". Eine philatelistische Zusammenstellung von Gefälligkeitsentwertungen, aber attraktiv.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 280 CHF

    Losnr. : 1319 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : Deutsches Reich 70
    1 / 1
    Pisa - Provisorium 1902 (2. Sept.): Bildpostkarte mit Motiv 'Ismailia', geschrieben an Bord des Dampfers 'Pisa' links oben mit klarem "MSP No. 2 2 / 9 02", Barfrankatur '5' (Pf.) handschriftlich in der linken unteren Ecke, nachfrankiert bei Ankunft mit 5 Pf. Germania in "BERLIN C 29. 9 02", adressiert nach Hannover mit Ankunftsstp. vom Folgetag, Attest Hoffmann-Giesecke (1970).
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 1320 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : Deutsches Reich 70
    1 / 1
    Pisa - Provisorium 1902 (2. Sept.): Bildpostkarte mit Motiv 'Nagasaki Dry Dock', geschrieben an Bord des Dampfers 'Pisa' links oben mit klarem "MSP No. 2 2 / 9 02", Barfrankatur '5' (Pf.) handschriftlich in der linken unteren Ecke, nachfrankiert bei Ankunft mit 5 Pf. Germania in "BERLIN C 29. 9 02", adressiert an eine Hundezüchterei in Ditzingen, Attest Steuer (1999).
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 1321 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : P10+19
    1903 (20. Nov.): Eingeschriebene Ganzsachen-Postkarte Germania 5 Pf. grün mit waagr. 'China'-Aufdruck von Langfang nach Wiesbaden, Wertstempel und Zusatzfrankatur von Germania waagr. Aufdruck 25 Pf. orange & gelbschwarz klar entw. "TIENTSIN DP", daneben gesetzt der Handstp. "POSTDIENSTSTP. S. B. LANGFANG" in seltenem Violett sowie Einschreibezettel von Tientsin und Ankunftsstp. WIESBADEN vom 12. Dezember. Ein attraktives und seltenes portogerechtes Stück.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 460 CHF

    Losnr. : 1322 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : P11
    1905 (25. Juli): Ganzsachen Postkarte 10 Pf. con Tschifu nach Montevideo, Uruguay, auf dem Wertstp. klarer Abschlag "TSCHIFU DEUTSCHE POST", rücks. mit Transitstp. New York (28. Aug.), vorders. zwei Ankunftsstp. MONTEVIDEO vom 1. Oktober. Eine äusserst seltene Destination für ein Briefstück von einem Auslandspostamt in China.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 1323 Deutsche Auslandspost China

    1906 (10. April): Unfrankierte eingeschriebene Postsache des Postamts Tientsin nach Chemnitz, nicht als Portofreiheits-Sendung gekennzeichnet, rückseitig nur mit dem eingedruckten Absender "KAISERLICH DEUTSCHES POSTAMT TIENTSIN", Ankunftsstp. vom 19. Mai. Ein in dieser Form sehr seltenes und interessantes Stück.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1324 Deutsche Auslandspost China

    Dieses Los wurde leider wieder zurückgezogen.

    Losnr. : 1325 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 30+38
    1911 (1. Aug.): Brief auf dem Schiff 'Mei Dah' der YANGTSE-Linie aufgegeben, versandt nach Nürnberg, frankiert vorders. mit 1905 4 C. karmin und 1906 1 C. ockerbraun (2), zunächst sehr zart entw. mit ovalem "DEUTSCHE SEEPOST YANGTSE-LINIE", danach im Transit nochmals klar entw. "HANKAU DP 3 8 11," rückseitig Distributionsstempel. Ein aussergewöhnlicher Brief
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1326 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 38+39
    1914 (26. Juli): Drucksache von Hankau nach Leipzig, Leitvermerk "über Sibirien",  frankiert mit 1906 1 C. braun im waagr. Paar und 2 C. grün, nach Kriegsausbruch von den russischen Behörden festgehalten und mit violettem vierzeiligem Zensurstempel (Steuer Typ 2 = € 500) versehen, retourniert mit rücks. Rückankunftsstp (23. Oktober). Randfehler des Umschlags, dennoch ein sehr interessantes Stück zu Beginn des Ersten Weltkriegs, signiert Lantelme.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 1327 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : Deutsches Reich 86/I
    Eingehende Post 1914 (30. Dez.): Brief von Dettum bei Wolfenbüttel an eine Oberstabsarzt in Shanghai über das dortige deutsche Konsulat, frankiert mit Germania 1913 10 Pf. rosarot, sauber und übergehend entw. DETTUM, in Singapur geöffnet und zensiert, mit Zensurstreifen "Opened by Censur. STRAITS SETTLEMENTS verschlossen, rücks. Ankunftsstp. (3. April 1915).
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 180 CHF

    Losnr. : 1328 Deutsche Auslandspost China

    1 / 2
    Katalognummer : 39+40+41
    1 / 1
    1916 (16. Feb.): Eingeschriebener Umschlag von Shanghai nach Lehe-Bremerhaven, frankiert mit 1906 2 C. grün (3, kleine Zahnflecken), 4 C. rot und 10 C. blau, klar entw. mit Stegstp. "SCHANGHAI Deutsche Post" und durch ovalen Stempel der chinesischen Post, nebenges. entsprechender Einschreibezettel, rücks. Transitstp. "SHANGHAI, CHINA (U. S. Postal Agency) Registered FEB 17 1916" in Violett sowie fünf weitere ovale Datumsstempel von New York (16. März). Der Brief wurde in Emmerich zensiert und mit einem entsprechendem Papierstreifen wieder verschlossen. Ein interessanter Kriegsbrief, derartige Briefe sind seit dem Februar 1916 bekannt. Attest Steuer (1989).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1329 Deutsche Auslandspost China

    1887/1914: Auswahl 22 Briefe und Karten der Marine-Schiffspost in China & Kiautschou, dabei 1887 dreifachgewichtiger Brief von Shanghai mit Entwertung "DEUTSCHE SEEPOST OSTASIATISCHE HAUPTLINIE", Kennbuchstabe 'g' der SMS 'Nürnberg', 1895 Lokalpostkarte Chefoo mit Vorläufer 10 Pf. entw. MSP5, 1897 (27. Dez.) Ganzsache für Marine-Schiffsposten aus Kiautschou, 1899 Vorläufer MSP 39, 1900 Ganzsache Hongkong mit Vorläufer-Zusatzfrankatur MSP 46; Post währen des Boxeraufstands mit ovalem "SEEPOST SHANGHAI - TIENTSIN", 'DAMPFER CREFELD', MSP 4, einmal mit nebenges. Stabstp. TONGKU, MSP 5, 39, 45 auf chinesischer Freimarke, MSP 20 an den ehemaligen Kommandanten der 'Iltis', nach Interlaken, dort nicht als portofreie Feldpost anerkannt und taxiert, 1901 HAPAG-Umschlag mit SEEPOST-Stempel; spätere Verwendungen mit 1902 beschädigter Brief von MSP 20 'Iltis', 1905 Drucksache von DP FUTSCHAU and die SMS Iltis, 1903 chinesische Post NANKING über MSP 36, August 1914 portofreie Marinesache vom Kommando der SMS 'Jaguar', nach Wilhelmsvaven gerichtet und vergleichbarer Brief der SMS 'Otter' aus dem Jahr 1910. Weiterhin Briefstück mit Vorläufer 2 M. lilakarmin entw. MSP 71 aus dem Jahr 1901. Weiterhin zwei Postkarten DR Vorläufer resp. Petschili Germania in Kombination mit chinesischen Freimarke Drachen 4 C., mit dem MSP-Stempel entwertet. Ein interessanter und vielgestaltiger Posten, der besichtigt werden sollte.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 1.400 CHF

    Losnr. : 1330 Deutsche Auslandspost China

    1891/1920c: Auswahl 66 Briefe und Karten von den deutschen Postämtern in China dabei Vorläuferverwendungen des Deutschen Reiches aus Shanghai und Tientsin (5), auch auf Drucksachen (3), 1899 steiler Aufdruck auf 50 Pf. auf chinesischem Brief, 1899 eingehenden DPC - Karte nach Shanghai, 1895 Brief über das DPC-Amt in Tientsin von Chentu nach Ontario, 1892 japanische Antwortpostkarte aus Hamburg nach Shanghai und dann zurück nach Deutschland; Post während des Boxeraufstands aus Peking, dabei einmal als eingeschriebene Postkarte nach Pola, einmal auf Reichspost-Ausgabe, weiterhin Shanghai, Tientsin, Tschifu mit Petschili-Verwendung von Kiautschou auf Postkarte, SHANHAIKUAN DP als Entwerter mit nebenges. TONGKU im September & November 1901 (3), eingehender Brief aus Deutschland und Verwendung einer DPC-Marke auf Postkarte mit China-Motiv in Wilhelmshaven im Juni 1901 (Aufbrauchausgabe?); DPC - Verwendungen nach dem Boxeraufstand mit 1902 Einschreiben WEIHSIEN, 1902 KAUMI mit Mischfrankatur DR-Vorläufer und Kiautschou auf Red band cover nach Shanghai, 1902 Dreifarbenfrankatur aus Peking, weiterhin 1902 Tientsin mit Mischfrankatur Vorläufer DR & DPC, zwei Postkarten mit "SB"-Stempeln, 1903 Tientsin mit Telegraphenmarke, 1903 Brief vom Konsulat in Hankau, 1905 eingehende Postkarte aus Dänemark, 1905 Telegrammdienst des Ostasiatischen Lloyd an das Flusskanonenboot 'Vorwärts', 1906/11 zwei Einschreiben aus Tsinanfu, 1913 taxierte Postkarte DPC mit schweizer Portomarke, 1914 Posteinlieferungsschein Kanton; Post nach Kriegsbeginn mit 1915 Feldpostbrief ab DP Nangking, 1916 sieben Einschreiben der Agentur für Kriegsgefangene aus Tientsin, zwei über das japanische Postamt, einer mit Destination Brasilien, einer nach Chile, zwei Briefe von und nach Deutschland mit britischen Rahmenstp. "RELEASED BY BRITISH MILITARY AUTHORITIES", Brief in die Schweiz mit dortiger Frankatur, Brief an einen KGF in Lieverpool, Australien mit dortigem Lagerstempel, und zwei eingehende Postkarten. Weiterhin vier Postkarten DR / DPC in Kombination mit chinesischen Freimarken und Entwertungen und zwei Antwortscheine. Ein interessanter und vielgestaltiger Posten, der besichtigt werden sollte.
    Ausruf : 750 CHF
    Zuschlag : 4.800 CHF

    Losnr. : 1331 Deutsche Auslandspost China

    1 / 1
    Katalognummer : Deutsches Reich 63
    1900/01: Post während des Boxeraufstands, Lot sechs eingehende Feldpostkarten, je zwischen Oktober 1900 und Mai 1901 als Paketadresse verwendet, frankiert meist mit Reichspost 1 M. rot (5) resp. mit Paar Germania 50 Pf. bräunlichlila & rotschwarz, die Markewerte je zweifach entwertet. Korrekte Frankatur für ein Paket bis zum Höchstgewicht von 2,5 kg, eine schöne Zusammenstellung dieser seltene Bedarfsverwendungen.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 1332 Deutsche Auslandspost China

    1900/01: Feldpost während des Boxeraufstands, Lot neun Briefe und Karten dabei "FELDPOST DES OSTASIATISCHEN EXPEDITIONSCORPS" auf drei Belegen mit Kennbuchstaben 'a' oder 'b', einmal Bildpostkarte mit Motiv 'Graf Waldersee steigt aus dem Zuge', Feldpost-Wertbrief und Feld-Telegramm, "FELD-POSTSTATION No. 2" nach Berlin, dort weiter mit Rohrpost. Auch fünf Belege mit philatelistischen Nachverwendungen von Wagenrad Typ III, Taku Südfort und Tschiangling (3). Weiterhin Postkarte mit DPC in Kombination mit chinesischen Freimarken Drachen 4 C., mit ovalem Paotingfu und Feldpoststempel entwertet.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 1.200 CHF

    Losnr. : 1333 Deutsche Auslandspost China

    Feldpost während des Boxeraufstandes 1900/01: Gruppe von fünf Feldpostkarten, alle mit dem provisorischen Hartholzstp. "PEKING DEUTSCHE POST" (Steuer 2), versandt zwischen 22. September 1900 und 28. Oktober 1901, eine mit Coupon des Club Concordia, echte Bedarfspost innerhalb von Tientsin Steuer = EUR 4'000.rn 
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 1334 Kiautschou

    1 / 2
    Katalognummer : MSP P1 + V2/I
    1898 (11. März): Ganzsachen-Postkarte 'Nur für Marine-Schiffsposten' mit Zusatzfrankatur Vorläufer Ziffer 'China' 5 Pf. grün, versandt von Tsingtau nach Spandau, Wertstempel und Zusatzfrankatur klar entw. "TSINTANFORT MARINE-FELDPOST", daneben undeutlicher Ankunftsstp.SPANDAU vom 17. April. Eine attraktive Verwendung des frühesten Datumsstempels von Kiautschou, der nur von Januar bis März 1898 verwendet wurde. Die Zusatzfrankatur ist nicht ganz erklärlich, könnte aber damit zusammenhängen, dass der Absender kein Soldat war und somit die Tarif-Reduktion von 5 Pf. für die Marine-Schiffspost ausgleichen wollte. 
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 1335 Kiautschou

    1 / 2
    Katalognummer : V"/I+V3/Ia+V5/Ia