Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1919
Für bedeutende Sammlungen von höchstem internationalem Rang, die vom Sammler nicht ausgestellt wurden, wurde neben der EDITION D´OR eine EDITION SPÉCIALE geschaffen.

Oldenburg von der Vorphilatelie bis zum Ende der Posthoheit • Die Sammlung Heinrich Sanders

1 / 4
Artikelnummer: 415


Neu!


OLDENBURG - von der Vorphilatelie bis zum Ende der Posthoheit - Die Sammlung Heinrich Sanders

Herr Heinrich Sanders bedauerte immer, dass die Erkenntnisse der meisten Sammler meist verloren gehen, wenn deren bedeutende Sammlungen aufgelöst werden. Um zukünftigen "Oldenburg"-Sammlern seinen Wissensfundus weiter zu geben, verfügte Herr Heinrich Sanders, dass seine ausführlich beschriebene Sammlung eben nicht nur in den "philatelistischen Kreislauf" zurückgeführt wird, sondern auch in Form eines Buches für die Nachwelt erhalten bleiben soll.

Die Veröffentlichung "Oldenburg - von der Vorphilatelie bis zum Ende der Posthoheit - Die Sammlung Heinrich Sanders" erfolgte zeitgleich mit deren Versteigerung anlässlich der 362. Heinrich Köhler-Auktion am 18. März 2016 in Wiesbaden.


203 Seiten, davon 201 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover in deutscher Sprache

 79.00 CHF

Arnim Knapp • Die Franko-Couverts der Königlich Sächsischen Postverwaltung

1 / 7
Artikelnummer: 416


Neu!


Der Autor hat versucht mit Hilfe der vorhandenen "Alten Literatur" neue Erkenntnisse zu sammeln und diese in anschaulicher Form mittels moderner Methoden darzustellen.

Die "Jahrzehnte" lange Bearbeitung dieses Sammelgebietes als potenzieller Sammler innerhalb der Forschungsgemeinschaft Sachsen e. V. und im Wissens-Austausch mit namhaften Philatelisten, hat natürlich auch neue Ergebnisse hervor gebracht, deren anschauliche Präsentation in diesem Werk versucht wird.

Schwerpunkte wurden auf die Herstelltechnik, den Gebrauch der Ganzsachen innersächsisch, als auch auf den Deutsch-Österreichischen-Postverein, das Ausland und auf Übersee gelegt. Nach dem Ende der Sächsischen Posthoheit am 31. Dezember 1867, wurde ein Teil der Restbestände der Umschläge von der Folgeorganisation der Post dem Norddeutschen Bund, umgearbeitet und aufgebraucht. Auch diesem Sammelgebiet wird in diesem Buch Aufmerksamkeit geschenkt. Zu Einschätzung der Häufigkeit sind alle Lieferungen als Stückzahl-Diagramme dargestellt. Ergänzend hierzu wird versucht, die Seltenheit durch eine relative Häufigkeit zu bewerten.

Der Autor möchte vor allem Alt-Philatelisten anregen ihre "Sächsischen Ganzsachen" neu zu bearbeiten oder Einsteiger animieren, Gefallen an diesem Sammelgebiet zu finden. Es ist derart vielfältig, sodass der interessierte Philatelist über Jahrzente Spaß am Aufbau einer Ganzsachen-Sammlung haben wird. Hierfür soll ihm dieses Handbuch eine hilfreiche Stütze sein.


402 Seiten, davon 394 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover in deutscher Sprache

 79.00 CHF

EDITION SPÉCIALE • Juwelen der Philatelie - Altdeutschland- und Österreich-Raritäten des 19. Jahrhunderts • Die Sammlung 'Amadeus'

1 / 1
Artikelnummer: 413

Es gibt wohl kaum eine vergleichbare philatelistische Sammlung wie die in diesem Buch vorgestellte Sammlung 'Amadeus'! Diese Sammlung, die in diesem Buch in Auszügen gezeigt wird, ist in der Öffentlichkeit niemals präsentiert worden. Die Kollektion besticht durch Schönheit und Qualität der Stücke der Altdeutschen Staaten und Altösterreichs. Beide Attribute - Schönheit und Ästhetik - konnte der Sammler dank seiner langjährigen Liebe für exquisite Philatelie mithilfe seines geschulten Auges und seines ausgeprägten Geschmacks in seine Sammlung einfließen ließ. Etliche Stücke seiner Sammlung haben bekannte Vorbesitzer wie Burrus, Caspary, Boker oder Kirchner. Alle Stücke wurden bei Erwerb von anerkannten Prüfern (meist Mitglied im Bund Philatelistischer Prüfer (BPP) - auf Echtheit und qualität geprüft


213 Seiten, 206 Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover mit Schutzumschlag, deutsch
 79.00 CHF

EDITION SPÉCIALE • Bayern - Auslandsbriefe von 1850 bis 1870 • Die Sammlung Hilmar Kraus

1 / 1
Artikelnummer: 412

Bei diesem Buch handelt es sich um eine der umfangreichsten und bedeutendsten Sammlungen dieses Sammelgebietes. Es war der Wunsch von Hilmar Kraus, Ausschnitte und Besonderheiten seiner Sammlung im Rahmen eines Buches zu veröffentlichen und interessierten Sammlern und Lesern zur Verfügung zu stellen. Eine Sammlung, der er sich mit Leidenschaft und Akribie hingab.


131 Seiten, davon 120 Seiten Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover mit Schutzumschlag, deutsch
 79.00 CHF

EDITION SPÉCIALE • Farbenfrohe Postgeschichte der Niederlande 1852-1867 • Die Luis Alemany Indarte Sammlung

1 / 1
Artikelnummer: 403

Die "bunte" Vielfalt der Postgeschichte der Niederlande von 1852 bis 1867 kommt in der Sammlung von Luis Alemany Indarte zum Ausdruck. Kaum eine Niederlande-Kollektion der Vergangenheit dürfte mehr "Tricolore" Frankaturen (dreifarbige Frankaturen) und mehr Mischfrankaturen zwischen ungezähnten und gezähnten Marken der Ausgaben 1852 und 1864 enthalten haben, als die von Luis Alemany Indarte. Diese Vielfalt wurde vermutlich niemals zuvor so farbenfroh und abwechslungsreich dargestellt als in dieser Sammlung.

Eine prämierte Ausstellungssammlung der ersten drei Ausgaben der Niederlande auf Briefe hauptsächlich nach Auslandsdestinationen, sowie Probedrucke, Blocks, Specimen-Aufdrucke, Zwischenstegpaare und seltenen Stempeln.

157 Seiten, Sammlungstafeln im farbigen Kunstdruck, Hardcover mit Schutzumschlag, zweisprachig in englisch und niederländisch

 79.00 CHF

EDITION SPÉCIALE • Postverkehr zwischen den Niederlanden und den Altdeutschen Staaten 1852-1900 • Die Bouwe Brandsma Sammlung

1 / 2
Artikelnummer: 401

In dieser Special Edition zeigt einer der größten Sammler der Niederlande, Bouwe Brandsma, seine Sammlung "Postverkehr zwischen den Niederlanden und den Altdeutsche Staaten".

Highlights der Niederlande sind die Tricolore von Amsterdam nach Berlin und einen Umschlag mit sechs Kopien der 5 Cent Platte V Ausgabe 1852 von Amsterdam nach Wiesbaden. Einige Highlights der Altdeutschen Staaten sind ein Brief von Nürnberg (Bayern) nach Amsterdam mit 5 Kopien der 12 Kreuzer Ausgabe von 1862 mit offenem Mühlradstempel 356 und ein Brief von Rostock (Mecklenburg-Schwerin) nach Amsterdam mit Ausgabe 1856: ¼ Schilling als Viererblock zusammen frankiert mit einem Achterblock der 5 Schilling Marke.


120 seltene Raritäten auf 168 Farbseiten im Kunstdruck, gebunden, SU.
Erhältlich in niederländischer oder deutscher Sprache.
 79.00 CHF