Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1919

Zürich

SCHWEIZ & LIECHTENSTEIN
Ansicht sortieren :
  • Losnr. : 8031 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type IV, farbfr. und sehr gut- bis überrandig mit gut sichtbaren senkrechten Untergrundlinien (oben leichter waagr. Bug), zart entw. mit P.P. des VIII. Postkreises. Eine sehr seltene späte Entwertung der Zürich 4 mit senkrechtem Unterdruck durch den PP-Stempel, der erst zum 1. Oktober 1850 eingeführt wurde. Attest Marchand (2019) Handbuch und Spezialkatalog Kantonalmarken = CHF 36'000.rnProvenienz: Giorgino- Auktion (März 2007).
    Ausruf : 6.000,00 CHF
    Zuschlag : 12.000,00 CHF

    Losnr. : 8032 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type V vom rechten Bogenrand, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien, zart entw. mit roter Zürcher Rosette. Ein attraktives Stück dieser gesuchten Marke, signiert Reuterskjöld; Atteste A. Diena (1954), Marchand (2019) SBK = CHF 24'000.
    Ausruf : 6.000,00 CHF
    Zuschlag : 7.500,00 CHF

    Losnr. : 8033 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type IV, farbintensiv und gut- bis breitrandig mit sichtbaren senkr. Unterdrucklinien sowie mit Teilen des Prägestempels der Papierfabrik SIHL, klar und dekorativ entw. mit roter Zürcher Rosette. Gnägi - Die Zürcher Kantonalmarken von 1843 führt insgesamt vier Zürich 4 - Marken mit diesem Prägestempel auf, je zwei mit senkr. und zwei mit waagr. Unterdrucklinien. Ein attraktives Stück dieser Varietät, wie meist auf vier Marken verteilt, beschrieben in der BBZ (1954/33). Signiert Pfenniger und USPhS; Atteste Hunziker (1961), Eichele (2019) Zu Spez = CHF 29'000.rnProvenienz: Sammlung Ticino, Rapp-Auktion (Juni 2010), Los 4.
    Ausruf : 6.000,00 CHF
    Zuschlag : 25.000,00 CHF

    Losnr. : 8034 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type IV, farbfr. Luxusstück, breit- bis überrandig mit deutlich sichtbaren senkrechten Untergrundlinien, sauber entw. mit roter Zürcher Rosette. Attest Marchand (2019) SBK = CHF 24'000.
    Ausruf : 5.000,00 CHF
    Zuschlag : 7.500,00 CHF

    Losnr. : 8035 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type III, farbfr. und breit- bis überrandiges Luxusstück mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien, klar entw. mit roter Zürcher Rosette. Attest Hertsch (2018) SBK = CHF 24'000.
    Ausruf : 5.000,00 CHF
    Zuschlag : 5.500,00 CHF

    Losnr. : 8036 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type II, farbfr. und dreiseitig breitrandig mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien (rechts repariert), klar entw. mit roter Zürcher Rosette. Signiert Kimmel; Attest Marchand (2019) SBK = CHF 24'000.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 2.100,00 CHF

    Losnr. : 8037 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type III, farbintensiv und gut- bis überrandig mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien und Teilen der unteren Nachbarmarke, klar und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 30/1 44" auf vollständigem Faltbrief an Arnold Escher von der Linth (1807-1872) in Zürich. Escher war ein schweizerischer Geologe, der durch seine Detailkarten der schweizerischen Alpen berühmt wurde und als einer der Urväter der Alpengeologie gilt. Ein attraktives Stück dieser gesuchten Marke auf interessantem Brief. Attest Marchand (2018) SBK = CHF 53'000.rnProvenienz: 80. Corinphila-Auktion (März 1990), Los 885; Rapp-Auktion (Nov. 1995); Chiani-Auktion (Mai 2000), Spink-Auktion (Juni 2007); 160. Corinphila-Auktion (Juni 2009), Los 6067.
    Ausruf : 15.000,00 CHF
    Zuschlag : 25.000,00 CHF

    Losnr. : 8038 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type IV, farbintensiv und breit- bis überrandig mit gut sichtbaren senkr. Unterdrucklinien, klar entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Attest Marchand (2019) SBK = CHF 2'500.
    Ausruf : 700,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8039 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type III, farbfr. und breit- bis überrandig mit gut sichtbaren senkr. Unterdrucklinien und vollständigen Trennlinien auf drei Seiten, klar entw. mit roter Zürcher Rosette. Attest Marchand (2019) SBK = CHF 2'500.
    Ausruf : 600,00 CHF
    Zuschlag : 700,00 CHF

    Losnr. : 8040 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type II, farbfr. und gut- bis überrandig mit gut sichtbaren Unterdrucklinien, klar entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Attest Renggli (1998) SBK = CHF 2'500.
    Ausruf : 500,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8041 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type V, farbfr. und voll- bis breitrandig, gut sichtbare senkr. Unterdrucklinien, klar und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette auf Briefstück. Signiert A. Diena; Attest Marchand (2019) SBK = CHF 2'500+.
    Ausruf : 500,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8042 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type V, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück mit gut sichtbaren waagrechten Unterdrucklinien, ungebraucht mit Teilgummi. Ein aussergewöhnlich frisches Stück dieser gesuchten Marke, von seiner Erhaltung und Erscheinung her sicher eine der schönsten ungebrauchten Zürich 4. Atteste Eichele (2005), Marchand (2019) SBK = CHF 24'000.rnProvenienz: Feldman-Auktion (Nov. 2010).
    Ausruf : 10.000,00 CHF
    Zuschlag : 20.000,00 CHF

    Losnr. : 8043 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type IV, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück mit deutlichen waagr. Unterdrucklinien, vollständigen Trennlinien auf drei Seiten und Teilen der rechten Nachbarmarke, zart und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 18 AVRIL 1849 NACHMITTAG" auf vollständigem Faltbrief an Stadtrath Friedrich Salomon Ott (1813-1871) im Thalhaus dahier. Ein äusserst attraktives Stück dieser seltenen und gesuchten Marke auf schönem Brief. Atteste Calves (2004), Eichele (2019) SBK = CHF 70'000.rnProvenienz: Sammlung Hallu, Miro-Auktion (Paris, März 1939), Los 955; Rapp-Auktion (Juni 2010), Los 511.
    Ausruf : 25.000,00 CHF
    Zuschlag : 54.000,00 CHF

    Losnr. : 8044 Zürich

    1 / 1
    Zürich 4 Type III, farbfr. und breit- bis überrandig mit deutlichen waagr. Unterdrucklinien (leichter senkr. Bug), sauber und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. "ZÜRICH 12 JULI 1848 VORMITTAG" auf vollständigem Faltbrief in der Stadt (senkr. und waagr. gefaltet). Ein attraktiver Brief aus einem neu entdeckten Familien-Archiv und erstmals angeboten, wahrscheinlich geschrieben von August Conrad Stadler (1816-1901), Architekt und Baumeister in Zürich, Empfänger ist wahrscheinlich der Genieoberst und Ingenieur Heinrich Pestalozzi (1790-1857), der Expertisen zur Reusskorrektion erstellte. Ein sehr schöner Brief mit interessantem lokalhistorischem Bezug. Attest Marchand (2017) SBK = CHF 70'000.
    Ausruf : 7.500,00 CHF
    Zuschlag : 19.000,00 CHF

    Losnr. : 8045 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type IV, farbintensiv und gut- bis breitrandig mit kaum sichtbaren waagr. Unterdrucklinien (rücks. leicht falzhell, links unten kl. Papierverletzung), ungebraucht ohne Gummi. Befund Marchand (2019) SBK = CHF 2'800.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 480,00 CHF

    Losnr. : 8046 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 als waagr. Fünferstreifen der Typen I bis V, die 61. bis 65. Marke des Hunderterbogens, farbfr. mit gut sichtbaren Unterdrucklinien, allseits breitrandig mit kompletten Trennlinien auf drei Seiten, ungestempelt mit vollständigem 'bienenhonigartigem' Originalgummi (natürliche das Papier nicht verletztende Gummiabsplitterungen). Ein einwandfreier und attraktiver Streifen. Atteste Hunziker (1964), Eichele (2019) SBK = CHF 19'000.rnProvenienz: Zentralstelle für Bildprojektion St. Gallen (1920); 71. Shanahan-Auktion (Dublin Juli 1958); Sammlung Ticino, Rapp-Auktion (Juni 2010), Los 35.
    Ausruf : 5.000,00 CHF
    Zuschlag : 9.000,00 CHF

    Losnr. : 8047 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type IV, farbfr. und gut- bis breitrandig mit deutlich sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, zart entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Attest Moser (1962) SBK = CHF 2'300.
    Ausruf : 350,00 CHF
    Zuschlag : 420,00 CHF

    Losnr. : 8048 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type III, farbfr. und voll- bis breitrandig mit gut sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, zart und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 29 AVRIL 1848 NACHMITTAG" auf verkleinerter Briefvorderseite nach Niederglatt. Attest Marchand (2009) SBK = CHF 2'300+.
    Ausruf : 600,00 CHF
    Zuschlag : 950,00 CHF

    Losnr. : 8049 Zürich

    1 / 1
    Winterthur, farbfr. und gut- bis breitrandig mit Trennornamenten auf allen Seiten, klar entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Signiert Mohrmann; Atteste Fulpius (1949); Eichele (2008) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8050 Zürich

    1 / 1
    Winterthur, farbfr. und breit gerandetes Prachtstück allen Trennornamente, klar entw. mit Zürcher Rosette. Attest Kimmel (1980) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 1.400,00 CHF

    Losnr. : 8051 Zürich

    1 / 1
    Winterthur, farbfr. und gut bis sehr gut gerandet mit Teilen der Trennornamente auf allen Seiten (rechts unten kl. Eckbug), zart entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Signiert Reuterskjöld und A. Diena; Attest Marchand (2019) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 600,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8052 Zürich

    1 / 1
    Winterthur, farbfr. und sehr gut gerandet mit Trennornamenten auf allen Seiten (rücks. leicht dünn), klar entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Eine recht späte Verwendung, Attest Marchand (2019) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 400,00 CHF
    Zuschlag : 650,00 CHF

    Losnr. : 8053 Zürich

    1 / 1
    Winterthur im farbfr. Luxuspaar, allseits sehr breit gerandet mit allen Trennungsornamenten, zentr. und übergehend entw. mit schwarzer Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "Zürich 6 JUIN 1850 NACHMITTAG" und rotem "N: Abg:" auf Faltbrief nach Horgen. Ein besonders attraktiver Beleg im ersten Briefkreis. Attest Rellstab (1982) SBK = CHF 35'000.rnProvenienz: Ernst Müller Auktion, Basel (1947); 67. Corinphila Auktion (1982); 75. Corinphila Auktion (1987); 182. Corinphila-Auktion (Sept. 2013), Los 2105.
    Ausruf : 12.000,00 CHF
    Zuschlag : 19.000,00 CHF

    Losnr. : 8054 Zürich

    1 / 1
    Winterthur im waagr. Dreierstreifen, farbintensiv und allseits breit gerandet mit Teilen der Trennornamente auf allen Seiten (natürliche Sandkornstelle oben), übergehend entw. mit Zürcher Rosette mit nebenges. "RICHTERSCHWEIL 12 (JULI 50)" auf vollständigem frischem Faltbrief von dem Pfarrer in Richterswil an den Pfarrer von Quarten SG mit rücks. Transit Rapperswil und Weesen. Brief der zweiten Gewichtsstufe im ersten Briefkreis des ersten eidg. Tarifs vom Oktober 1849, eine späte und somit aussergewöhnliche Verwendung über die Kantonsgrenzen hinaus. Eine Frankatur mit drei Werten der Winterthur ist zudem seltener als vier Werte der Winterthur, die dem einfachen Gewicht im zweiten Briefkreis entsprechen. Die Corinphila - Karteiregistratur und Schäfer - Kantonalmarken Frankaturen kennen nur vier vollständige Briefe mit drei Werten der Winterthur, nur zwei davon mit Dreierstreifen. Ein Stück für eine fortgeschrittene Altschweiz-Sammlung, signiert von der Weid; Attest Rellstab (1988) Schäfer Kantonalmarken = CHF 85'000.rnProvenienz: 26. Rölli-Auktion (Feb. 1988); Rapp-Auktion (Nov. 1997); Sammlung Seebub.
    Ausruf : 20.000,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8055 Zürich

    1 / 1
    Affoltern Zürich 6 Type III, farbfr. und sehr gut- bis überrandig mit gut sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, zart und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 15 JAN 1847" auf Faltbrief (linke Seitenklappe fehlt) nach Affoltern. Attest Marchand (2016) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 1.200,00 CHF
    Zuschlag : 1.600,00 CHF

    Losnr. : 8056 Zürich

    1 / 1
    Bauma: Zürich 6 Type III, farbfr. und gut- bis überrandig mit gut sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, zart und voll aufgesetzt entw. mit schwarzer Zürcher Rosette mit nebenges. "BAUMA 20/9" auf Faltbrief nach Hirslanden mit rücks. Transit Zürich und Neumünster am gleichen Tag. Ein recht seltener Brief zwischen zwei Kantonsgemeinden, signiert Cueni und Zumstein; Attest Eichele (2013) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 7'020.rnProvenienz: Sammlung Amundsen, Stanley Gibbons (Nov. 1972). 
    Ausruf : 3.000,00 CHF
    Zuschlag : 3.600,00 CHF

    Losnr. : 8057 Zürich

    1 / 1
    Bubikon Zürich 6 Type V, die 30. Marke des Hunderterbogens mit Bogenrand rechts, farbfr. und voll- bis überrandig mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien, klar und leicht übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 3/9 44" auf vollständigem Kopulationsschein des Pfarramtes Neumünster an das Pfarramat Bubikon mit rücks. Stabstp. BUBIKON und Papiersiegel. Ein attraktiver Brief, die Corinphila-Karteiregistratur kennt nur einen weiteren Kantonalbrief nach Bubikon aus dem Jahr 1847. Attest Marchand (2019) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 12'000.
    Ausruf : 2.500,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 8058 Zürich

    1 / 1
    Bülach Zürich 6 Type V, farbfr. und sehr gut- bis überrandig mit deutlichen waagr. Unterdrucklinien, sauber und übergehend entw. mit schwarzer Zürcher Rosette mit nebenges. Zierzweikreisstp. "BÜLACH 9 MARS 1848" auf vollständigem Faltbrief nach Glattfelden. Ein schöner Kantonsbrief. Attest Eichele (2019) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 7'020.
    Ausruf : 1.500,00 CHF
    Zuschlag : 1.700,00 CHF

    Losnr. : 8059 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type V, farbfr. und gut- bis überrandig mit besonders deutlichen senkr. Unterdrucklinien, zart resp. klar entw. mit zweifach abgeschlagenen übergehenden roten Zürcher Rosetten mit nebenges. rotem "ZÜRICH 4/7" auf Faltbrief-Vorderseite, umseitig datiert "Juni 1843". Attest Rellstab (1988).
    Ausruf : 750,00 CHF
    Zuschlag : 1.700,00 CHF

    Losnr. : 8060 Zürich

    1 / 1
    Dorf Zürich 6 Type II, farbintensiv und gut- bis überrandig mit Teilen der rechten Nachbarmarke und klar sichtbaren senkr. Unterdrucklinien, klar und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 17/11 45" auf Faltbrief nach Dorf mit rücks. Transit Andelfingen. Signiert Fulpius; Attest Renggli (1997) SBK = CHF 6'000.
    Ausruf : 1.500,00 CHF
    Zuschlag : 2.600,00 CHF

    Losnr. : 8061 Zürich

    1 / 1
    Elgg Zürich 6 Type II, farbfr. und breit- bis überrandiges Prachtstück mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien, zart und fast das ganze Markenbild freilassend entw. mit schwarzer Zürcher Rosette mit nebenges. Zierzweikreisstp. "ELGG 27 FEVR. .." (1845) auf vollständigem Faltbrief nach Flach mit rücks. Transit Andelfingen. Eine attraktive Marke auf interessantem Brief von Kantonsgemeinde zu Kantonsgemeinde. Attest Marchand (2019) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 12'000.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 3.400,00 CHF

    Losnr. : 8062 Zürich

    1 / 1
    Flaach Zürich 6 Type III, farbfr. und voll- bis überrandig mit sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, klar, kontrastreich und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 14/8 46" auf Faltbrief (Archivbüge) nach Flaach mit rücks. Transit Andelfingen. Signiert von der Weid, Attest Marchanf (2019) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 1.100,00 CHF

    Losnr. : 8063 Zürich

    1 / 1
    Marthalen Zürich 6 Type V, farbfr. und voll- bis überrandig mit deutlich sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, zart und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 7 OCTO. 1848 NACHMITTAG" auf Faltbrief nach Marthalen mit rücks. Transit Andelfingen vom Folgetag. Schöner Kantonsbrief, Attest Renggli (1998) SBK = CHF 5'400.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 1.700,00 CHF

    Losnr. : 8064 Zürich

    1 / 1
    Meilen Zürich 6 Type IV, farbfr. und breit- bis überrandig mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien und vollständigen Trennlinien auf drei Seiten, klar, dekorativ und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. rotem "ZÜRICH 26/3 43" auf vollständigem Faltbrief nach Meilen. Ein äusserst attraktiver Brief, eine recht frühe und seltene Verwendung im Ausgabemonat. Attest Marchand (2019) SBK = CHF 6'000.rnProvenienz: Jean-Paul Bach Festpreisangebot (2010).
    Ausruf : 2.000,00 CHF
    Zuschlag : 10.000,00 CHF

    Losnr. : 8065 Zürich

    1 / 1
    Stammheim Zürich 6 Type II, farbfr. und voll- bis meist überrandig mit deutlich sichtbaren waagr. Unterdrucklinien, zart und voll aufgesetzt entw. mit blauer Zürcher Rosette mit nebenges. blauem "STAMMHEIM 31/ 7" auf Faltbrief nach Zürich mit rücks. rotem Ankunftsstp. "ZÜRICH 31 JULI 1847 NACHMITTAG". Eine extrem seltene Verwendung mit der blauen Rosette, die Corinphila-Karteiregistratur kennt nur zwei weitere Belege aus Stäfa mit blauen Rosetten. Das vorliegende Stück hat nicht nur unikalen Charakter, es ist auch von Marke, Stempel und Schriftbild her äusserst attraktiv, für die grosse Zürich-Sammlung. Verbandsattest Rellstab (1993) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 32'400.
    Ausruf : 7.500,00 CHF
    Zuschlag : 12.500,00 CHF

    Losnr. : 8066 Zürich

    1 / 1
    Thalweil Zürich 6 Type V, die 30. Marke des Hunderterbogens mit Bogenrand rechts, farbintensives und allseits überrandiges Luxusstück mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien und allen kompletten Trennlinien, klar und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. dekorativem rotem Stabstp. THALWEIL (AW 1978) auf Faltbrief der Firma Amann & Egli nach Zürich mit rücks. rotem Ankunftsstp. "ZÜRICH 25/2 45 N M". Der Brief wurde mit dem Schiff nach Zürich transportiert, erst dort wurde die Marke mit der roten Rosette entwertet. Derartige nachverwendete rote Rosetten auf Briefen aus den Landgemeinden sind selten, ein attraktiver Brief aus der Korrespondenz an Heinrich Bodmer. Die Bodmers waren eine im 16. Jahrhundert aus dem Piemont eingewanderte Familie von Zürcher Seidenfabrikanten, Heinrich Bodmer (1786-1873) wurde durch die Seidengaze-Fabrikation zum damals reichsten Zürcher. Atteste Nussbaum (1972), Rellstab (1993) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 12'000.rnProvenienz: Perucchi Auktion (Sept. 1972); Sammlung Bilitio, 86. Corinphila-Auktion (Okt. 1993). 
    Ausruf : 3.500,00 CHF
    Zuschlag : 4.800,00 CHF

    Losnr. : 8067 Zürich

    1 / 1
    Zürich 6 Type V, farbintensiv und gut- bis überrandig mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien (unten wenige verwischte Druckstellen), klar, ziffernfrei und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. sehr klar abgeschlagenem Zierzweikreisstp. "THALWEIL 7 FEVR 1844" auf vollständigem Faltbrief von Heinrich Schmid in Gattikon nach Knonau mit rücks. Ankunftsstp. vom gleichen Tag. Ein sehr schöner Brief zwischen zwei Kantonsgemeinden, dessen Marke wohl erst in Zürich entwertet wurde, obwohl Thalwil und Knonau sehr nahe beieinander liegen.rnDer Absender Heinrich Schmid (1806-1883) war ein Schweizer Industrieller und Politiker. Nach dem Tod seines Vaters übernahm er 1841 dessen Spinnerei in Gattikon, die er ab 1859 er mit einer neuen mechanischen Baumwollweberei an der Sihl ausbaute. In der Folge beteiligte er sich an weiteren Textilfabriken zwischen dem Zürichsee und der Lorze (Kantone Zürich, Zug und Aargau). Er galt als sozialer Arbeitgeber, indem er die Spital- und Pflegekosten seiner Arbeiter übernahm, eine obligatorische Sparkasse einführte und günstige Arbeiterwohnungen zur Verfügung stellte. 1870 liess er das erste Schulhaus in Gattikon bauen. Von 1836 bis 1843 amtierte er als Gemeindepräsident von Thalwil und von 1850 bis 1869 als Grossrat des Kantons Zürich. Attest Eichele (2019) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 12'000.
    Ausruf : 2.500,00 CHF
    Zuschlag : 7.000,00 CHF

    Losnr. : 8068 Zürich

    1 / 1
    Uetikon Zürich 6 Type II, farbintensives und sehr gut- bis überrandiges Prachtstück mit deutlichen senkr. Unterdrucklinien und kompletten Trennlinien auf drei Seiten, klar, dekorativ und übergehend entw. mit roter Zürcher Rosette mit nebenges. "ZÜRICH 23/3 43" auf vollständigem Rechnungs-Faltbrief der Firma Escher-Wyss an die Gebrüder Schnorf in Uetikon. 1818 gründeten die Geschwister Heinrich, Rudolf, Kaspar und Elisabeth Schnorf in Uetikon am See einen Gewerbebetrieb zur Produktion von Schwefelsäure und Sulfatsalzen. Ab 1838 war Rudolf Schnorf Alleininhaber, um 1850 führte sein Sohn Rudolf die industrielle Produktion ein, sie wurde in Uetikon erst im Jahr 2016 beendet. Ein sehr attraktiver Brief mit interessantem Bezug zur Zürcher Industriegeschichte aus dem ersten Monat der ersten schweizerischen Markenausgabe.rnAttest Eichele (2019) SBK = CHF 6'000.
    Ausruf : 2.000,00 CHF
    Zuschlag : 6.000,00 CHF

    Losnr. : 8069 Zürich

    1 / 1
    Weisslingen: Zürich 6 Type II, farbfr. und gut- bis breitrandig mit sichtbaren senkr. Unterdrucklinien, zart und übergehend entw. mit schwarzer Zürcher Rosette (auf Unterlage leicht ausgekratzt) mit nebenges. Stabstp. WEISSLINGEN und zartem Zierzweikreisstp. "... 26 DEC. 1844" auf Faltbrief nach Adliwil mit rücks. Ankunftsstp. vom Folgetag. Ein schöner Brief zwischen zwei Kantonsgemeinden, die Corinphila-Karteiregistratur kennt nur noch einen weiteren Brief aus Weisslingen, ein grosses Stück für eine fortgeschrittene Zürich-Sammlung. Signiert Kosack; Attest Marchand (2019) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 15'000.
    Ausruf : 2.000,00 CHF
    Zuschlag : 3.600,00 CHF
Ansicht sortieren :