Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1925

Rayon II

ALTSCHWEIZ - Sammlung Jack Luder (Teil 4)
Ansicht sortieren :
  • Losnr. : 7058 Rayon II

    1 / 1
    Type 6 u/G, farbintensiv und gut- bis überrandig (links unten Eckbug), ideal und dekorativ entw. mit extrem seltenem schwarzem PF im Oval (Payé Frontière, AW 144). Ein perfekter Abschlag dieses aussergewöhnlich seltenen Stempels auf einer ansprechenden Marke, Attest von der Weid (2003).
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 7059 Rayon II

    1 / 1
    Type 7 u/G in der seltenen Nuance 'hell-tabak' aus der Familie der Tabakbraunen, farbintensiv und gut- bis überrandig, klar entw. mit schwarzer Gitterraute von Genf (AW 101). Eine aussergewöhnliche Marke mit seltenem Stempel im chromgelben Farbton (Michel-Farbenführer 6 - 0 - 6). Attest Hermann (2018) SBK = CHF 1'300.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 700 CHF

    Losnr. : 7060 Rayon II

    1 / 1
    Type 28 u/G, farbintensiv und gut- bis überrandig, zart entw. mit seltenem eingefasstem LBpH in Schwarz (AW 867). Attest Rellstab (1994).
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 7061 Rayon II

    1 / 2
    Type 15 u/G, farbfr. und gut- bis überrandig mit Teilen der oberen Nachbarmarke, klar, zentr. und dekorativ entw. mit seltenem rotem PP im Kreis (AW 303). Attest Marchand (1992) SBK = CHF 650.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 1.100 CHF

    Losnr. : 7062 Rayon II

    1 / 1
    Type 5 u/G, farbintensiv und gleichmässig breitrandig, zart entw. mit blauem FRANCO (AW 420). Attest Rellstab (1992) SBK = CHF 650.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 7063 Rayon II

    1 / 2
    Type 1 o/G in der extrem seltenen Nuance 'tief-tabak' aus der Familie der Tabakbraunen, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück von der Bogenecke links oben mit kompletten Trennlinien auf drei Seiten, klar und leicht übergehend entw. mit schwarzer Aargauer Raute mit nebenges. schwarzem "SCHOEFTLAND 6 NOV. 1850 C. AARGAU" auf Faltbrief nach Stein am Rhein mit rücks. blauem Zweizeiler-Ankunftsstp. (AW 3888) vom Folgetag. Eine aussergewöhnliche Marke im Farbton dunkel- bis schwärzlichgelborange (Michel-Farbenführer 13 - 5 - 7/8). Es sind nur sechs Briefe mit Rayon II in der Nuance tieftabakbraun bekannt, ein zweites Stück aus Schöftland ist im SBK auf S. 39 abgebildet, es stammt aus den Sammlungen Chaumont und Provera. Nicht nur sehr selten, sondern zugleich ein ausserordentlich attraktives Eckstück, für eine fortgeschrittene Sammlung, Atteste Städeli (1964), Nussbaum (1972), Rellstab (1990), Marchand (1992), Hermann (2018) SBK = CHF 35'000.rnProvenienz: Sammlung Gerlod E. Anderegg, R. Lowe Auktion Basel (Okt. 1969); Sammlung Willy Bryner, Chiani Auktion (Nov. 1990); Harmers Auction (Feb. 1992).
    Ausruf : 10.000 CHF
    Zuschlag : 19.000 CHF

    Losnr. : 7064 Rayon II

    1 / 1
    Type 22 o/G, farbfr. und gut- bis breitrandig, ideal, dekorativ und übergehend entw. mit roter Aargauer Raute (AW 29/30) mit nebenges. rotem "KULM 26 OCTO. 1850" auf Nachnahme-Umschlag über 64 Kreuzer des Amtsweibels Kulm nach Schmidrued. Signiert Städeli; Attest Rellstab (1994) SBK = CHF 1'200.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 3.400 CHF

    Losnr. : 7065 Rayon II

    1 / 1
    Typen 9 und 18 o/G in der seltenen Nuance 'mittel-tabak' aus der Familie der Tabakbraunen, zwei farbfr. und gut- bis überrandige Einzelmarken, je klar und voll aufgesetzt entw. mit schwarzem P.P. des VIII. Postkreises mit nebenges. rotem "ZÜRICH 7 NOV. 1850 VORMITTAG" auf vollständigem Faltbrief an M. Diena in Modena mit vorders. blauem Ankunftsstp. (10 NOV. 50). Zwei aussergewöhnliche Stücke im Farbton mittelgelbocker (Michel-Farbenführer 9 - 5 - 4), zudem eine seltene Verwendung von Tabakbraunen ins Ausland im Vertrag vom September 1849, der nur eine Frankatur bis zur schweizerischen Grenze mit Lombardei-Venetien vorsah, hier für einen Brief über 40 Wegstunden. Der Portoanteil in den fremditalienischen Staaten wurde vom Empfänger eingezogen, wobei der Taxvermerk "58" oder "S 8" verschiedene Möglichkeiten offen lässt, siehe auch auf den S. 60-62 in Blaickner - Rayon Auslandsfrankaturen. Atteste von der Weid (1990), Hermann (2018) SBK = CHF 5'500.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 3.800 CHF

    Losnr. : 7066 Rayon II

    1 / 1
    Type 35 o/G in der seltenen Nuance 'mittel-tabak' aus der Familie der Tabakbraunen mit Abart: ölige KE zus. mit Rayon I dunkelblau ohne KE Type 9 mit Bogenrand links und Abart: marmorierter Blaudruck, beide farbintensiv und gut- bis überrandig, je klar und voll aufgesetzt entw. mit sehr seltenem schwarzem "ZU SPÄT" im Kästchen (ähnlich AW 771) mit nebenges. Stabstp. ALTISHOFEN auf eingeschriebenem Nachnahme-Faltbrief nach Alberswil. Brief im ersten Briefkreis mit Portoverdopplung für das Einschreiben und 5 Rp. Nachnahmezuschlag. Laut handschr. Datum im Innern wurde der Brief in "Nebikon den 1ten 7ber 1850" geschrieben, behandelt aber einen Todesfall vom 25. September. Der Brief muss daher am 1. Oktober 1850, dem Ersttag der Rayons, geschrieben worden sein. Ob er an diesem Tag auch auf der Post aufgegeben wurde, lässt sich nicht mit letzter Sicherheit ermitteln. Aussergewöhnliche Rayons in sehr früher Verwendung, eventuell am Ersttag, die Rayon II in der Nuance lebhaftgelbocker (Michel Farbenführer 9 - 5 - 5), ein Stück für eine fortgeschrittene Rayon-Sammlung. Signiert Fulpius; Atteste Trüssel (1993); Hermann (2018) mit begleitendem Gutachten SBK/Zu Spez = CHF 4'750.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 8.000 CHF

    Losnr. : 7067 Rayon II

    1 / 1
    Type 6 l/u, farbfr. und dreiseitig breit- bis überrandig (links unten an die Randlinie geschnitten), klar und ideal zentr. entw. mit sehr seltenem schwarzem P von Pfaffnau und St. Urban (AW 177). Attest Berra-Gautschy (1998).
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 7068 Rayon II

    1 / 1
    Type 17 r/o mit breitem Gruppenabstand links, farbfr. und dreiseitig breit- bis überrandig (unten leicht angeschnitten), klar und diagonal aufgesetzt entw. mit rotem Balkenstp. LUZERN. Attest Hermann (2007).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 7069 Rayon II

    1 / 1
    Type 39 r/u, farbfr. und breit- bis überrandig, klar und voll aufgesetzt entw. mit schwarzem "P.P." im Kreis von Schwarzenburg (AW 311). Befund Marchand (1999); Attest Nussbaum (1971) SBK = CHF 440.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 280 CHF

    Losnr. : 7070 Rayon II

    1 / 1
    Type 39 r/o, farbfr. und dreiseitig breit- bis überrandig mit Teilen des Gruppenabstands unten (links teils an die Randlinie geschnitten), klar und übergehend entw. mit schwarzem "P.P." im grossen Oval (AW 297) mit nebenges. "OLTEN 22 JUIL. 51 5.P.K." auf Briefstück. Signiert Williame; Befund von der Weid (1993), Attest Hunziker (1957).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 460 CHF

    Losnr. : 7071 Rayon II

    1 / 1
    Type 6 r/u, farbfr. und breit- bis überrandig mit Teilen von drei Nachbarmarken, zart und übergehend entw. mit schwarzer Raute, mit nebenges. rotem "ZÜRICH 8 FEV. 52 VORMIT:" auf Briefstück. Signiert G. Bolaffi, A. Bolaffi und A. Diena; Befund Marchand (2018) SBK = CHF 440+.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 7072 Rayon II

    1 / 1
    Type 9 l/o mit Bogenrand links, die linke Hälfte einer senkrecht halbierten Marke, farbfr. und gut- bis überrandig, zart und übergehend entw. mit eidg. Raute mit nebenges. "GERSAU 25 JAN 52 M" auf vollständigem Faltbrief nach Ingenbohl am Vierwaldstättersee mit rücks. Transit Brunnen vom gleichen Tag. Die Corinphila-Karteiregistratur kennt insgesamt sechs ausschliesslich senkr. Halbierungen verschiedener Steine aus Gersau SZ, alle verwendet zwischen dem 6. Januar und dem 19. April 1852. Ein attraktiver und seltener Beleg. Attest Hunziker (1969), Marchand (1999) SBK = CHF 16'000.rnProvenienz: 12. Lowe/Kaufmann Auktion (März 1970); Sammlung 'Zürichsee', 114. Corinphila Auktion (Okt. 1999).
    Ausruf : 5.000 CHF
    Zuschlag : 10.000 CHF

    Losnr. : 7073 Rayon II

    1 / 1
    Type 1 l/u mit Gruppenecke links oben, farbfr. und breit- bis überrandig, klar und übergehend entw. mit schwarzem "P.P." im grossen Oval von Olten (AW 297) und gleichzeitig mit doppelt gefasstem CHARGÉE, nebenges. Datumsstp. "OLTEN 10 .. .." auf lokalem eingeschr. Faltbrief, inwendig datiert "Olten 10. Mai 1851" (durchtretende Tintenflecken). Signiert Williame; Atteste Miro (1951), Rellstab (1983) SBK = CHF 800.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 1.000 CHF

    Losnr. : 7074 Rayon II

    1 / 1
    Type 20 r/o, farbfr. und gut- bis überrandig mit Teilen der oberen Nachbarmarke, klar, dekorativ und übergehend entw. mit roter eidg. Raute mit nebenges. rotem einseitig eingefasstem Datumsstp. "AIROLO 1853 NOV 24 S" (AW 3894) auf Umschlag nach Biasca mit rücks. Ankunftsstp. "BIASCA 17 NOV 1853 (Stempelfehler, AW 6020). Attest Marchand (1992) SBK = CHF 800.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 7075 Rayon II

    1 / 1
    Typen 39+40 r/u im waagr. Paar, farbfr. und gut- bis überrandig mit Teilen einer Nachbarmarke, zart und übergehend entw. mit seltenen schwarzen Genfer Gitterrauten (AW 101), mit nebenges. "GENEVE 28 MARS 51 8½ S" auf Faltbrief aus der bekannten Chaponnière-Korrespondenz nach Basel mit rücks. Ankunftsstp. (30 MARS). Attest Rellstab (2000) SBK = CHF 1'700.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 7076 Rayon II

    1 / 1
    Type 25 r/o mit Gruppenabstand links, farbintensiv und gut- bis überrandig mit Teilen der oberen Nachbarmarke, zart entw. mit rotem "P.P" im Oval von Chiasso (AW 298). Ein sehr seltener Stempel auf dem seltensten Stein, Befund Rellstab (1986); Attest von der Weid (1991) SBK = CHF 750.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 7077 Rayon II

    1 / 1
    Type 8 r/o, farbfr. und gut- bis überrandig, klar entw. mit schwarzer Zürcher Rosette. Signiert Städeli; Befund Rellstab (1991) SBK = CHF 750.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 440 CHF

    Losnr. : 7078 Rayon II

    1 / 1
    Typen 37+38 r/u im waagr. Paar, farbintensiv und breit- bis überrandig, je sauber entw. mit schwarzer Zürcher Rosetten. Signiert Zumstein und Städeli; Attest Rellstab (1994) SBK = CHF 1'800.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 850 CHF

    Losnr. : 7079 Rayon II

    1 / 1
    Type 1 l/u mit Gruppenecke links oben samt Gruppenabstand oben und Plattenfehler: Aufnadelungspunkt oben links zwischen Trenn- und Randlinie, farbintensiv und gut- bis überrandig mit drei kompletten Trennlinien, zart, zentr. und dekorativ entw. mit blauer Rosette von Regensberg. Ein einmaliges Stück, das neben dem Aufnadelungspunkt auch Teile der Trennlinie der Type 33 l/o zeigt, die leicht nach rechts verschoben beginnt und damit die Orientierung der Gruppen zueinander im Druckbogen charakterisiert. Zusammen mit der äusserst seltenen blauen Rosette ein aussagekräftige Marke für den Sammler der Durheim-Ausgaben. Attest Rellstab (1994) Zu Spez = CHF 400.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 1.700 CHF

    Losnr. : 7080 Rayon II

    1 / 1
    Type 38 r/u mit enorm breitem Bogenrand unten, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück, klar und voll aufgesetzt entw. mit "P.D." von Freiburg (AW 342), hier in der selteneren schwarzen Farbe. Befund Marchand (1999); Attest von der Weid (1989).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 320 CHF

    Losnr. : 7081 Rayon II

    1 / 1
    Type 10 l/o, farbfr. und breit- bis überrandig, klar und zentr. entw. mit schwarzem "P.P." im Kreis (AW 313). Befund Renggli (1991).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 130 CHF

    Losnr. : 7082 Rayon II

    1 / 1
    Type 14 l/u, farbintensiv und breit- bis überrandig (links unten im Randbereich minim aufgerauht), klar und kontrastreich entw. mit rotem "P.P." im Oval von Melano-Mendrisio (AW 288) und Teilabschlag eines roten Datumsstempels. Signiert Städeli; Befund Rellstab (1994).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 360 CHF

    Losnr. : 7083 Rayon II

    1 / 1
    Type 12 l/u, farbfr. und gut- bis überrandig, zart und diagonal aufgesetzt entw. mit schwarzem "Franko" (AW 429) und Rötel. Signiert Brun; Atteste E. Diena (1985), von der Weid (1991).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 100 CHF

    Losnr. : 7084 Rayon II

    1 / 1
    Typen 21+22+23 l/u im waagr. Dreierstreifen, Type 21 mit Plattenfehler: schwarzer Strich von oberer Kordelschleife zum Rand, farbintensiv und gut- bis überrandig (zwei minime Hellstellen im oberen Rand), zart entw. mit drei Abschlägen des schwarze "P.P." des VIII. Postkreises. Atteste Nussbaum (1965); Rellstab (1995) SBK = CHF 1'700.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 7085 Rayon II

    1 / 1
    Type 36 l/o mit Bogenrand links, farbintensiv und gut- bis überrandig, klar entw. durch Vorausentwertung mit schwarzer Raute mit nebenges. Zierzweikreisstp. "RORSCHACH 22 APRIL 1852" auf Faltbrief nach Appenzell  mit rücks. Transit St. Gallen und Ankunftsstp. vom Folgetag. Rorschach ist bekannt für zahlreiche Vorausentwertungen mit PP und Rauten in den Jahren 1850-1854. Signiert Moser und Städeli; Atteste Abt (1976); Rellstab (1998).
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 850 CHF

    Losnr. : 7086 Rayon II

    1 / 1
    Type 24 l/o mit Gruppenabstand rechts, farbintensiv und dreiseitig breit- bis überrandig (oben rechts leicht angeschnitten), klar entw. mit schwarzer Raute und mit Teilabschlag eines doppelt gefasstem RECOMMANDIRT mit nebenges. idealem rotem "ZÜRICH 10 SEPT 51 VORMIT:" auf Einschreiben im ersten Briefkreis nach Dällikon. Signiert Städeli; Attest Rellstab (1994) SBK = CHF 650.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 7087 Rayon II

    1 / 1
    Type 9 l/u, farbfr. und gut- bis überrandig, im linken äussersten Rand Fehlen des Gelbdrucks, zart entw. mit schwarzer Raute. Derartige unbedruckte Randpartien kennt man nur von den Steinen B und B1, Attest Hunziker (1964) SBK = CHF 675+.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 480 CHF

    Losnr. : 7088 Rayon II

    1 / 1
    Type 4 l/u, farbfr. und regelmässig breitrandig, klar, dekorativ und kontrastreich entw. mit blauem "PP." im Kasten (AW 275). Befund von der Weid; Attest Marchand (1992) SBK = CHF 675.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 1.600 CHF

    Losnr. : 7089 Rayon II

    1 / 1
    Type 27 r/u, farbfr. und gut- bis überrandig, zart und übergehend entw. mit schwarzer Raute mit nebenges. "NIDAU 5 .. 51" und CHARGÉ auf Faltbrief nach Aarberg. Attest von der Weid (1989) SBK = CHF 1'200.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 7090 Rayon II

    1 / 1
    Type 38 l/u mit breitem Bogenrand unten (rechts oben berührt) zus. mit Rayon I hellblau Stein B1 Type 32 l/o mit Gruppenabstand rechts, beide farbfr. und vorab voll- bis überrandig, je klar und leicht übergehend entw. mit seltener schwarzer Raute von Yverdon (AW 37) auf Briefstück. Signiert Städeli; Attest von der Weid (2009) SBK = CHF 1'275.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 480 CHF

    Losnr. : 7091 Rayon II

    1 / 1
    Type 23 r/u, farbfr. und gut- bis überrandig (waagr. Archivbug und Eckknick unten links), klar und dekorativ entw. mit sehr seltenem blauem Taxzahlstp. "10" von Halsli. Attest Berra-Gautschy (1998).
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 750 CHF

    Losnr. : 7092 Rayon II

    1 / 1
    Type 40 l/o mit breitem Gruppenabstand rechts und unten, farbintensiv und gut- bis überrandig, zart entw. mit schwarzer eidg. Raute. Attest Rellstab (1992).
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 260 CHF

    Losnr. : 7093 Rayon II

    1 / 2
    Type 10 r/o, farbfr. und gut- bis überrandig, klar entw. mit seltenem schwarzem "ROLLE 10 MAI 52". Befund Rellstab (1993); Attest Fulpius (1953).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 7094 Rayon II

    1 / 1
    Type 31 r/o, farbfr. und gut- bis überrandig, klar entw. mit schwarzem Stabstp. BAZENHEID. Befund Marchand (2000).
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 7095 Rayon II

    1 / 1
    Type 20 l/o, farbfr. und gut- bis überrandig, zart entw. mit Teilabschlag des schwarzen gefassten CHARGÉE von Aarau (AW 699). Attest Berra-Gautschy (1995).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 170 CHF

    Losnr. : 7096 Rayon II

    1 / 1
    Typen 31+32 r/u im waagr. Paar, farbfr. und gut- bis überrandig, je klar und leicht übergehend entw. mit schwarzer Initialraute von St. Gallen (AW 3592) auf kl. Briefstück. Attest Rellstab (1991).
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 850 CHF

    Losnr. : 7097 Rayon II

    1 / 1
    Type 23, farbfr. und dreiseitig voll- bis überrandig mit Teilen der oberen Nachbarmarke (unten angeschnitten), mit sauberem Abschlag des Petschaftstempels von Herisau (AW 167) mit nebenges. schwarzem "HERISAU 5 MARS 53" auf Faltbrief mit rücks. Transit Wattwil. Ein recht klarer Abschlag dieses schwierigen und seltenen Stempels, das vorliegende Stück wurde für die Zeichnung im Abstempelungswerk von Andres & Emmenegger herangezogen. Attest Rellstab (1994).
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 3.600 CHF

    Losnr. : 7098 Rayon II

    1 / 1
    Type 19 l/u, farbfr. und breit- bis überrandig, zart und übergehend entw. mit schwarzem Schreibschriftstp. Heimiswyl auf Faltbrief nach Richigen bei Worb mit rücks. Transitstp. "BURGDORF 15 SEPT 52". Brief im zweiten Briefkreis, zunächst fälschlicherweise mit '10' Rp. taxiert, diese dann aber durchgestrichen. Signiert von der Weid; Befund Marchand (2018).
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 7099 Rayon II

    1 / 1
    Type 19 l/o, farbfr. und gut- bis überrandig, klar entw. mit seltener schwarzer durchfeilter Raute von La Sagne (AW 92). Attest Rellstab (1994).
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 7100 Rayon II

    1 / 1
    Type 1 r/u, farbfr. und allseits überrandig, zart entw. mit auf dieser Ausgabe seltenem schwarzem Datumsstp. "WALKRINGEN 23 FEB 54". Signiert Brun; Atteste Hunziker (1970), Eichele (2001).rnProvenienz: Sammlung Alma Lee.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 7101 Rayon II

    1 / 1
    Type 31 l/u, farbfr. und gut- bis überrandig (kl. Fleckchen im Rand), ideal und diagonal aufgesetzt entw. mit schwarzem Stabstp. OSSINGEN. Attest Rellstab (1995).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 7102 Rayon II

    1 / 1
    Type 40 r/u, farbfr. und breit- bis überrandig (kl. Randspalt unten), zart entw. mit Teilabschlag des blauen RECOMM(ANDIRT) (AW 740). Attest Hunziker (1976); Befund Marchand (2018).
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 100 CHF

    Losnr. : 7103 Rayon II

    1 / 1
    Typen 7+8 r/o im waagr. Paar, farbfr. und allseits überrandig mit Trennlinien auf allen Seiten, je zart entw. mit sehr seltenem schwarzem Punktstp. unbekannter Herkunft (AW 9021). Atteste Hunziker (1958), von der Weid (1989).
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 7104 Rayon II

    1 / 1
    Typen 3+4 r/o im waagr. Paar, farbintensiv und gut- bis überrandig, zus. klar und dekorativ entw. mit roter Raute mit nebenges. rotem CHARGEE auf eingeschr. Nachnahme-Faltbrief der Gerichtskanzlei Escholzmatt nach Schüpfheim, rücks. mit Ankunftsstp. (1 OCTO. 53). Portogerechte Frankatur 5 Rp. für einen Brief im ersten Briefkreis bis zu zwei Wegstunden, Verdoppelung für das Einschreiben und 10 Rp. Nachnahmezuschlag für eine einzuziehende Summe von 60 Rp., ein postgeschichtlich interessante und seltene Kombination aus Einschreiben und Nachnahme, zugleich ein wunderschönes Stück. Attest Zumstein (1989).
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 4.800 CHF

    Losnr. : 7105 Rayon II

    1 / 1
    Typen 7+8 r/o im waagr. Paar, farbintensiv und voll- bis überrandig, je klar entw. mit schwarzen Tintenstrichen mit nebenges. POST - COLLECTION SIBLINGEN im Kreis (AW 3719) auf vollständigem Faltbrief nach Zürich, inwendig datiert "Siblingen den 18ten Juny 1854", rücks. mit Ankunftsstp. (20 JUIN 54). Doppeltgewichtiger Brief im dritten Rayon über 10 Wegstunden, portogerecht mit 20 Rp. frankiert. Aus Siblingen sind bis Anfang 1857 nur vereinzelte Briefe mit dem Postcollectionsstp.  als Ortsstempel bekannt, die Rayon-Frankaturen zeigen immer Tinten- oder Rötelentwertung. Attest Zumstein (1989).
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 2.800 CHF

    Losnr. : 7106 Rayon II

    1 / 1
    Typen 7+8+15 r/u im Dreierblock mit komplettem Gruppenabstand oben, farbintensiv und gut- bis überrandig, Type 15 rechts unten an die Randlinie geschnitten, je klar entw. mit schwarzem PP des VII. Postkreises mit nebenges. Stabstp. MALTERS auf eingeschr. Nachnahme-Faltbrief nach Schüpfheim, rücks. mit blauem Transit Luzern und Ankunftsstp. (14 MAI 53). Portogerechte Frankatur 10 Rp. für einen Brief im zweiten Briefkreis bis zu zehn Wegstunden, Verdoppelung für das Einschreiben und 10 Rp. Nachnahmezuschlag, zudem eine wunderschöne Einheit. Attest Rellstab (1993) SBK = CHF 2'100 für einen Dreierstreifen auf Brief.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 850 CHF

    Losnr. : 7107 Rayon II

    1 / 1
    Type 21 r/u zus. mit Rayon I hellblau Stein C2 Type 34 l/o mit Gruppenabstand unten, beide Einzelwerte farbintensiv und gut- bis überrandig, zus. sauber entw. mit seltener schwarzer Raute von St. Urban (AW 88) mit nebenges. schwarzem Stabst ST. URBAN auf grossem Faltbriefteil (obere Klappe fehlt) nach Buttwil AG mit rücks. Transit "ZOFINGEN 15 JANV. 54". Portogerechte Frankatur für einen Brief im dritten Briefkreis über 10 Wegstunden. Attest Rellstab (1997).
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 1.600 CHF
Ansicht sortieren :