Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1919

Sitz. Helvetia gez.

SCHWEIZ & LIECHTENSTEIN
Ansicht sortieren :
  • Losnr. : 9001 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 2x 5 Rp. olivbraun auf kl. Briefstück mit der raren wie attraktiven Schiffspost-Abstempelung "PASSAGIERBUREAU ALPNACH-rnGESTAD" (AW 3116). Attest Hunziker.
    Ausruf : 600,00 CHF
    Zuschlag : 600,00 CHF

    Losnr. : 9002 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 5 Rp. braun mit Abart: Doppelprägung in der '5' links unten und in 'FRANCO', farbfr. und üblich gez. (zwei leicht kurze Zähne unten), klar entw. "BERN 20.II.79-4". Befund Marchand (2004) SBK = CHF 2'000.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 180,00 CHF

    Losnr. : 9003 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862/81: Lot zwei Doppelprägungen, einmal davon kopfstehend mit 5 Rp. braun auf weissem Papier, die Doppelprägung hier nur deutlich bei der Ziffer '5' links unten sowie in 'FRANCO', einmal auf Faserpapier, beide Marken farbfr., regelmässig gez. und gut zentriert, beide klar entwertet. Zwei Atteste Hermann (2019) SBK = CHF 2'600.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 340,00 CHF

    Losnr. : 9004 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1874: 2 Rp. hellrotbraun im Viererblock, farbfr., gut. zentr. und gez., drei Werte in postfrischer, ein Wert in ungebrauchter Erhaltung. Attest Guinand (2016) SBK = CHF 8'200+.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 3.000,00 CHF

    Losnr. : 9005 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 5 Rp. braun auf Faserpapier zus. mit Stehender 1882 20 Rp. orange auf weissem Papier (2 Einzelstücke, ein kurzer Zahn), beide farbfr., und vorab einwandfrei, je klar und übergehend entw. mit schwarzem "BREMGARTEN 20 IV 82" auf Briefstück. Attraktive Mischfrankatur aus dem ersten Monat der Stehenden. Signiert Zumstein; Attest Renggli (1991).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 170,00 CHF

    Losnr. : 9006 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 15 Rp. gelb auf Faserpapier, farbfr. und normal gez., unten noch gutzähnig, sauber entw. "BOLTIGEN 28 III ..". Befunde Renggli (1991), Guinand (2019) SBK = CHF 700.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 100,00 CHF

    Losnr. : 9007 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 40 Rp. grau auf Faserpapier, farbfr. und wie üblich etwas unregelmässig gez., klar entw. "ZÜRICH .. IV.82-8". Attest Marchand (1995) SBK = CHF 5'000.
    Ausruf : 500,00 CHF
    Zuschlag : 500,00 CHF

    Losnr. : 9008 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 50 Rp. lila auf Faserpapier, farbfr., gut zentr. und einwandfrei gez. Prachtstück, klar entw. "ST. GALLEN 1 X 81 - 8". Das früheste bekannte Verwendungsdatum für diese Marke, Befund Nussbaum (1974); Attest Abt (1989) SBK = CHF 800.
    Ausruf : 300,00 CHF
    Zuschlag : 480,00 CHF

    Losnr. : 9009 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 1 Fr. golden auf Faserpapier, farbfr. und gut gez., klar entw. mit rechtem Teil eines Fahrpoststp. "...THORN / ... MAI 82". Attest Liniger (1982) SBK = CHF 1'800.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 250,00 CHF

    Losnr. : 9010 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 2 Rp. grau (Einzelstück und Paar), farbfr. und voran gut gez. (ein stumpfer Zahn bei Einzelmarke oben links), klar und übergehend entw. mit kursivem Stabstp. OBERHOF mit nebenges. "FRICK 7 SEPT 68" auf komplettem Faltbrief nach Wittnau, um einen Rappen überfrankiert. 
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 200,00 CHF

    Losnr. : 9011 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 2 Rp. hellgrau und 3 Rp. tiefschwarz, je als senkr. Paar, farbfr. und vorab sehr gut gez. (obere 3 Rp.-Marke mit stumpfer Zähnung oben), jede Marke klar und übergehend entw. "TROGEN 1 AUG 65 7 M" auf kompl. Faltbrief nach Siegershausen bei Kreuzlingen TG, rücks. mit Transit St. Gallen, Winterthur und Weinfelden. Attest Hermann (2017) SBK = CHF 650+.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 200,00 CHF

    Losnr. : 9012 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 2 Rp. grau mit 1863 20 Rp. orange (Eckfehler) und 1867 10 Rp. rot, farbfr. und vorab gut gez., zart und voll aufgesetzt entw. "LUGANO 16 X 72" auf Nachnahme-Karte nach Locarno, rücks. mit Ankunftsstp. vom Folgetag.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9013 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 2 Rp. grau und 10 Rp. rot auf weissem Papier, farbfr. und üblich bis gut gez., je ideal und übergehend entw. "ANDELFINGEN 21 V 73" auf Belegexemplar der Andelfinger Zeitung, versandt als Nachnahme-Drucksache mit violettem Adressaufkleber an die Gantverwaltung in Trüllikon. Eine ungewöhnliche Versendung, hier nicht unter Streifband, ein attraktives Stück.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 220,00 CHF

    Losnr. : 9014 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 3 Rp. schwarz, farbfr. und vorab üblich gez. (zwei stumpfe Zähne, etwas zahnfleckig), klar und übergehend entw. mit Stabstp. "WALDHÄUSERN b/. FLIMS" auf Streifbandteil nach Basel. Um einen Rappen überfrankierte Drucksache. Attest Hunziker (1963).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9015 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1874: Ganzsachen-Postkarte 5 Rp. braun mit Zusatzfrankatur Sitzende 1862 3 Rp. schwarz und 1874 2 Rp. oliv, farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. "FEUERTHALEN 11 X 74", verschickt nach Berlin mit vorders. Ankunftsstp. (13/10). Vor-UPU Tarif nach Deutschland, Attest Rellstab (1992). 
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 180,00 CHF

    Losnr. : 9016 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 3 Rp. schwarz und 1874 2 Rp. oliv, farbfr. und gut gez., zart und leicht übergehend entw. mit Stabstp. DODTNACH (AW 1153) auf Umschlag nach Siegershausen, rücks. mit "SIEGERSHAUSEN 6 XII 76". 
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9017 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 3 Rp. schwarz (senkr. Paar und Einzelwert) und 1874 2 Rp. oliv, als Viererblock geklebt, farbfr. und üblich gez., zart und voll aufgesetzt entw. "LAUSANNE 10 II 76" auf Umschlag nach Tolochenaz, um einen Rappen überfrankiert. Befund Marchand (2007) SBK = CHF 850+.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9018 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 3 Rp. schwarz im Sechserblock (oben zwei kl. Zahnfehler, rechts unten abgestumpfter Eckzahn) zus. mit 2 Rp. braunoliv, farbfr., zart und übergehend entw. "BIASCA -6 IX 78" auf Nachnahme-Umschlag (Teil der oberen Klappe fehlt) des 'Officio delle Ipoteche Riviera' nach Osogna. Eine aussergewöhnliche Frankatur zur Darstellung des 20 Rp. - Nachnahmeportos. Attest Guinand (2004).
    Ausruf : 400,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9019 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun, farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. mit seltenem Fingerhutstp. "ALTSTÄTTEN 14 NOV. 67 Ct ZÜRICH" (Gruppe 104, nicht in AW) auf Faltbrief nach Zürich mit rücks. Ankunftsstempel.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 100,00 CHF

    Losnr. : 9020 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: Tüblibrief 5 Rp. braun mit Zusatzfrankatur 5 Rp. gelblichbraun, farbfr. und einwandfrei gez., der Wertstempel der Ganzsache entgegen der Vorschriften ideal klar entw. mit Stabstp. "DAVOS-GLARIS", die Freimarke ist ungestempelt geblieben, mit nebenges. "DAVOS-PLAZ 26 I 70", versandt nach Basel, rücks. mit Transit LANDQUART und Ankunftsstp. vom Folgetag. Attest Guinand (2019).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 180,00 CHF

    Losnr. : 9021 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun mit sehr frühem Perfins "SCS" der Schweizerischen Kreditanstalt (Baer S21), farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. "ZÜRICH 20 XII 77" auf Ganzsachen-Postkarte zu 5 Rp. braun nach Mulhouse mit nebenges. "MÜLHAUSEN i. ELS 20/12 77 8-12 N.". Die Schweizerische Kreditanstalt war nach Baer die erste Firma, die ab 1874 Perfins verwendete, auch schon vor ihrer Zulassung durch die schweizerische Post am 22. April 1876, hier eine schöne Verwendung ins Elsass.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9022 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 5 Rp. braun, zwei farbfr. und einwandfrei gez. Einzelwerte, zus. ideal, dekorativ und zentr. entw. mit Strahlenstp. ASCONA  mit nebenges. "LOCARNO 25 MAI 66 7 S" auf 'Campione senza valore' nach Einsiedeln mit rücks. Ankunftsstp. (28 MAI 66). Ein attraktiver und interessanter Faltbrief als Muster ohne Wert versandt mit kristallklarem Strahlenstempel, der Inhalt beschäftigt sich mit dem Druck versch. Andachtsbilder und ist an die Druckerei Benziger gerichtet, der Brief ist also auch für den Sammler der Stehenden Helvetia von Interesse. Signiert Fulpius; Attest Guinand (2019).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 460,00 CHF

    Losnr. : 9023 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun im senkr. Paar (oben links def.), klar und übergehend entw. "ZÜRICH 17 V 81 XII" auf nettem koloriertem Umschlag nach Baden mit Motiv 'Schwan mit Pöstlermütze' mit rücks. Ankunftsstp. vom gleichen Tag.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 220,00 CHF

    Losnr. : 9024 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: Tüblibrief 10 Rp. mit Zusatzfrankatur 5 Rp. braun im Paar, farbfr. und üblich gez., die Freimarken klar und voll aufgesetzt entw. mit Stabstp. AVERS-CRESTA mit nebenges. "ANDEER 1 V 77" und handschr. Vermerk "5 Betrag erh." nach Heidelberg, rücks. mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Ursprünglich unterfrankierter Brief aus Graubünden nach Deutschland, der Fehlbetrag wurde noch im Nachhinein eingehoben, Attest Renggli (2005).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9025 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 5 Rp. braun im waagr. Viererstreifen, farbfr. und durch Randklebung üblich gez. (oben und links Zahnfehler), klar und voll aufgesetzt entw. mit zwei Abschlägen des Kastenstp. "CHARGE G.. N.." sowie leicht übergehend mit Stabstp. CHESEAUX auf vollständigem eingeschr. Faltbrief nach Chatelard bei Montreux, rücks. mit Transit Lausanne und Bahnpoststp. Geneve-Sion sowie Ankunftsstp. Montreux (1 MAI 65 M 8). Attest Marchand (1990).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 160,00 CHF

    Losnr. : 9026 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun im Viererblock, farbfr. und gut gez., die Einheit klar und zentr. entw. mit einem Abschlag des Fingerhutstp. "MELLINGEN 30 AUG." (AW 4447) mit nebenges. CHARGE-Kastenstp. auf Faltbrief nach Muri.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9027 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun im Viererblock, farbfr. und üblich gez. (ein stumpfer Zahn), die ganze Einheit klar, dekorativ und diagonal gesetzt entw. mit zwei Abschlägen des Stabstp. "MOUTIER GR. V." mit nebenges. "MOUTIER 1 AVRIL 67" auf Nachnahme-Faltbrief nach Undervelier mit rücks. Transit "PORRENTRUY 2 AVR. 67".
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9028 Sitz. Helvetia gez.

    1879: 5 Rp. braun und 10 Rp. rot, sauber entw. mit zwei Abschlägen des Balkenstp. RUDOLFINGEN, auf NN-Formular (zerfällt in Einzelteile) über Fr. 5.65 adressiert nach Gysenhard, Nebenstp. "Andelfingen 6. XII.79" und "Trüllikon 6. XII".
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9029 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun und 1867 10 Rp. rot, beide farbfr. und normal gez., je klar und übergehend entw. mit Stabstp. WALTALINGEN auf Nachnahme-Faltbrief nach Stammheim mit rücks. Ankunftsstp. (25 IX 74).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9030 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 5 Rp. braun und 1867 10 Rp. rot im waagr. Paar, alle farbfr. und normal gez., je ideal klar und übergehend entw. mit Zwergstp. "TRÜLLIKON 26 II" mit nebenges. "ANDELFINGEN 26 II 73 VII" auf Umschlag nach Tübingen mit rücks. Bahnpost Constanz - Basel und Ankunftsstp. (26/2).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 180,00 CHF

    Losnr. : 9031 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 5 Rp. lilabraun Einzelmarke und Paar mit 10 Rp. anilinrot, farbfr. und vorab einwandfrei gez. (10 Rp. rechts unten stumpfer Eckzahn), das Paar zunächst sauber entw. mit Stabstp. NIVA auf eingeschr. Lokalbrief nach Cevio, die beiden Einzelmarken erst dort sauber entw. "CEVIO 16 X 80". Korrektes Porto mit 5 Rp. für den Lokalbrief und 20 Rp. Chargé-Gebühr im Tarif vom 1. September 1876. Attest Guinand (2016).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 280,00 CHF

    Losnr. : 9032 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 10 Rp. blau, der rechte Teil einer senkr. halbierten Marke, farbfr. mit vollständiger, mit der Schere geschnittenen Zähnung, zart und übergehend entw. "CHIASSO 14 FEVR 63 2 S." auf vollständigem Faltbrief nach Mendrisio mit rücks. Ankunftsstp., irrtümlicherweise vom 13 FEB 64. Ein ansprechender Tessiner Brief mit dieser seltenen Frankatur, Attest Guinand (2018) Zu Spez = CHF 10'000.
    Ausruf : 2.000,00 CHF
    Zuschlag : 2.000,00 CHF

    Losnr. : 9033 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862: 10 Rp. dunkelblau, farbfr. und einwandfrei gez., sauber und übergehend entw. CHARGÉ mit nebenges. "BELP 19 DEC 63" auf vollständigem Faltbrief nach Gerzensee. Attest Guinand (1993).
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 160,00 CHF

    Losnr. : 9034 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 10 Rp. blau, vier Einzelwerte aus Platzgründen als Treppenfrankatur geklebt, farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. mit vier Abschlägen des Stabstp. "St. STEPHAN" (AW 2300) auf portogerechtem kleinformatigem Faltbrief (Seitenklappen fehlen) nach Crémines, ein interessanter Brief. Der Empfänger Aimé Gobat war Berner Grossrath von 1862-1874 und Holzhändler, Mitglieder seiner Familie stellten den Bürgermeister in Crémines für fast drei Jahrhunderte von 1679-1971.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 200,00 CHF

    Losnr. : 9035 Sitz. Helvetia gez.

    1862: 10 Rp. blau und 1863 20 Rp. orange, farbfr. und gut gez. (etwas Patina), zus. zart und zentr. entw. "BAD SCHINZNACH SCHWEIZ" im Oval (AW 3702) mit nebenges PD und "BRUGG 8 AUG 64 5 A" auf Umschlag nach Monza, rücks. zwei schweizerische und zwei italienische Bahnpoststempel sowie Ankunftsstp. (10 AGO 64). Ein seltener Entwertungsstempel, Befund Eichele (2010).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 220,00 CHF

    Losnr. : 9036 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1863: 20 Rp. orange, die linke untere Hälfte einer diagonal halbierten Marke, farbfr. und einwandfrei gez. mit nebenges. "CHENE 6 JUIN 66 7 M" auf Faltbrief nach Zofingen, die halbierte Marke wurde als Frankatur nicht akzeptiert und der Brief mit '15' Rp. taxiert, dies mit Rötel vermerkt, rücks. Transit Genf und Bahnpost "LUZERN-OLTEN-LUZERN" sowie Ankunftsstp vom gleichen Tag. Eine korrekte Behandlung des Briefes, da Halbierungen schon sehr lange nicht mehr zur Frankatur zugelassen waren. Gemeinschaftsattest von der Weid & Marchand (2004), Attest Guinand (2019) Zu Spez = CHF 12'000.
    Ausruf : 2.000,00 CHF
    Zuschlag : 2.000,00 CHF

    Losnr. : 9037 Sitz. Helvetia gez.

    Württemberg: Faltbrief 1865 Schwamendingen nach Maulbronn mit Paar der 20 Rp. orange, farbintensiv und gut gez., klar und leicht übergehend entw. mit altem Datumsstempel der kantonalen Zürcher Postverwaltung "SCHWAMENDINGEN 6/5" mit Bruch der Randlinie, vorders. mit '9' (Kreuzer) Weiterfranko, rücks. mit schweizerischen und württembergischen Bahnpoststp. sowie Ankunftsstp. (7. MAI 65). Der Brief wurde gewendet und von Maulbronn am 8. Mai 1865 weitergesandt als portofreier Amtsbrief nach Tuttlingen. 40 Rp. - Tarif in den Postverein, ein reizvoller und interessanter Brief.rn 
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9038 Sitz. Helvetia gez.

    1863: 20 Rp. orange (stumpfe Zähne links oben) und 1 Fr. golden im senkr. Paar zus. mit 1878 40 Rp. grau, vier farbintensive Werte, jeder ideal zentr. entw. "LANDQUART 13 IV 79" auf Transportquittung der Westbahn von Pontarlier nach Landquart.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 320,00 CHF

    Losnr. : 9039 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1864: 1 Fr. goldbronze gelblich zus. mit 1867 10 Rp. rot, beide farbfr., gut gez. und zentriert, je klar und übergehend entw. mit schwarzem "NEUCHATEL 10 X 67 III LET. EX." mit nebenges. PD im Rahmen, rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE PONTARLIER", rotem "N. YORK BR. PKT. PAID" sowie Leitvermerk "Per Steamer Via Queenstown" auf Umschlag nach New York, rücks. mit Bahnpoststp. Bern - Pontarlier. Brief im Tarif vom Juli 1862 bei Leitung über Frankreich bis zum Bestimmungsort, interessanter und sauberer Brief, Attest Renggli (1997) SBK = CHF 1'400+.
    Ausruf : 300,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9040 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1864: 1 Fr. golden mit 1867 30 Rp. ultramarin und 50 Rp. lila, alle drei Werte farbfr. und gut gez., je klar und übergehend entw. "LUZERN FAHRPOSTAUFGABE 24 IV 78" mit nebenges. Firmenstp. BANK IN LUZERN auf Nachnahme-Umschlag über 157,20 Franken, versandt nach Wolhusen mit rücks. "WOLHAUSEN 25 IV 78". Sehr schöne dreifachbunte Frankatur, Attest Rellstab (1992).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 280,00 CHF

    Losnr. : 9041 Sitz. Helvetia gez.

    1874: 2 Rp. oliv, farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. mit Stabstp. CAMPASCIO mit nebenges. "POSCHIAVO 24 III 81", auf dekorativer Firmenmitteilung eines Händlers für Veltliner Weine aus dem Puschlav nach Scanfs GR.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 100,00 CHF

    Losnr. : 9042 Sitz. Helvetia gez.

    1874: 2 Rp. hellrotbraun, farbfr. und üblich gez., klar und übergehend entw. mit Stabstp. HÖCHSTETTEN auf Verlobungs-Anzeige nach Sumiswald mit rücks. Ankunftsstp. (28 VI 74).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9043 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1874: 2 Rp. fahlbräunlicholiv auf weissem Papier in Mischfrankatur mit Ziffermuster 10 Rp. rosa auf weissem Papier, beide farbfr. und einwandfrei gez., je ideal und übergehend entw. "ANDELFINGEN 8.V 82 X" auf Schleife des Volksblatts in Andelfingen, versandt als Nachnahme-Drucksache an das Stadtnotariat in Winterthur, rücks. mit Gantanzeige zur Versteigerung des Nachlass eines Kupferschmieds. Seltene Mischfrankatur, Attest Guinand (2019) Zu Spez = 1'750.
    Ausruf : 300,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9044 Sitz. Helvetia gez.

    Perfin 1867: 10 Rp. rot mit grosser 'T' - Lochung der Firma Thomann & Leicht Zürich (Baer T1), farbfr. und üblich gez. (Eckzahnfehler unten links), zart und übergehend entw. "ZÜRICH 7 IX 80-7" auf Faltbrief nach Liverpool, dort mit '3d' taxiert, vorders. Ankunftsstp. (SP 10 80).
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 220,00 CHF

    Losnr. : 9045 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1867: 10 Rp. rot, farbfr. und einwandfrei gez., klar und übergehend entw. mit Stabstp. "Montreux" und "AMBULANT No 3 12 IV 78 I 8" auf Umschlag nach Sursee mit rücks. Ankunftsstp. vom Folgetag. Attest Guinand (2007).
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9046 Sitz. Helvetia gez.

    1867: 10 Rp. rot, farbfr. und gut gez., klar und voll aufgesetzt entw. mit PD im Kasten, zudem übergehend "BELLINZONA 27 X 68 IX" auf Faltbrief nach Intra mit rücks. Ankunftsstp. vom gleichen Tag. Ein attraktiver Brief im Grenzrayon mit dekorativem Firmenaufkleber in Gold & Violett 'CLEMENTE MOLO / Bellinzona'.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 120,00 CHF

    Losnr. : 9047 Sitz. Helvetia gez.

    1867: 10 Rp. rot, farbfr. und normal gez., ideal klar und übergehend entw. mit Stabstp. VOLKEN mit nebenges. "ANDELFINGEN 6 MÄRZ 68" und CHARGE im Kasten auf kleinformatigem Faltbrief nach Andelfingen. Portogerechtes Einschreiben im Lokalrayon.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 100,00 CHF

    Losnr. : 9048 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1867: Ganzsachen-Streifband 2 Rp. oliv mit Zusatzfrankatur Sitz. 10 Rp. rot, farbfr. und üblich gez., klar und übergehend entw. "BASEL 4 VI 81 - 3", als Nachnahme verschickt und innerhalb von Basel retourniert. Attest Berra-Gautschy (2012).
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 220,00 CHF

    Losnr. : 9049 Sitz. Helvetia gez.

    1867: 10 Rp. rot auf Ausschnitt aus Geldanweisung zu 30 Rp., farbfr. und üblich gez., klar und dekorativ entw. mit übergehendem "Par Télégraphe".
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9050 Sitz. Helvetia gez.

    1867: 10 Rp. rot, farbfr. und vorab gut gez., je ideal und voll aufgesetzt entw. mit Stabstp. DORF mit nebenges. "ANDELFINGEN 6 MAI 68 2 A" auf Nachnahme-Umschlag nach Zürich.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9051 Sitz. Helvetia gez.

    1867: 10 Rp. rot, zwei farbfr. und vorab gut gez. Einzelwerte, nacheinander am 12. VIII. und 22. VIII 1874 auf demselben Faltbrief verwendet, je ideal und übergehend entw. "OBERWYL I.S. 12./22.VIII 74" (AW 6207), verschickt nach Wimmis, rücks. mit jeweiligem Transit Weissenburg und Ankunftsstp. Wimmis. Ein schöner loaler Brief aus dem Simmental BE.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 900,00 CHF

    Losnr. : 9052 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1867: 10 Rp. lilarosa im Viererblock, entw. mit vier Abschlägen des Balkenstp. KL. ANDELFINGEN, auf eingeschr. Kuvert adressiert nach Winterthur, Marke oben rechts mit Abart 1.05 (kl. farblose Stelle durch Sandkornlöchlein hergestellt), der Block haftet nicht mehr original auf der Unterlage und letztere stärkere Alterungsspuren. Sign. Diena und Attest Guinand (1999).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9053 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1867: Tüblibrief 5 Rp. braun mit Zusatzfrankatur 10 Rp. karmin (2) und 25 Rp. grün, alle farbfr. und sehr gut gez., zart entw. "LAUSANNE 26 XII 76" als portogerechter Nachnahme-Brief nach Le Brassus, rücks. mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Attest Renggli (1991).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 190,00 CHF

    Losnr. : 9054 Sitz. Helvetia gez.

    1869: 70 Rp.- Frankatur auf sauberen Faltbrief von Zürich (4 VI 69) mit rücks. Absender-Vign. "Fiez&Ochsner" über Luzern und den Vierwaldstättersee (Luzern-Fluelen-Luzern) an das ital. Postamt in Allesandria d'Egitto (AK-Stp.). Attest Marchand
    Ausruf : 700,00 CHF
    Zuschlag : 850,00 CHF

    Losnr. : 9055 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Bayern: Umschlag 1868ca. Bad Schinznach nach Fürth mit 25 Rp. grün, farbfr. und vorab gut gez. (links zwei stumpfe Zähne), zart und übergehend entw. mit schwarzem BAD SCHINZNACH SCHWEIZ (AW 1205), rücks. "K. WÜRTT. FAHREND. POSTAMT 2/7 Z0." und Ankunftsstp. "FÜRTH 4 7". Brief leicht gereinigt, eine seltene Entwertung, Attest Guinand (2002).
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 260,00 CHF

    Losnr. : 9056 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1878: 40 Rp. grau, farbfr. und einwandfrei gez., ideal und übergehend entw. "BERN 15 XI 81 FILIALE K.G." auf Nachnahme-Umschlag nach Thun. Ein attraktiver Brief, Attest Trüssel (1990).
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 240,00 CHF

    Losnr. : 9057 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Postbetrug 1881: 5 Rp. braun und 10 Rp. rot auf Faserpapier in Mischfrankatur mit Ziffermuster 10 Rp. in der seltenen Farbnuance rosa, alle farbfr., die 10 Rp.-Werte einwandfrei gez., die untere Zähnung der 5 Rp. abgeschnitten, vermutlich um den sichtbaren Teil eines früheren Stempels zu eliminieren, jede Marke klar entw. "ETTISWYL 19 VI 82" mit nebenges. CHARGE-Kastenstp. auf vollständigem eingeschr. Faltbrief nach Niederwil, rücks. mit Transit  Schötz vom gleichen Tag. Die 5 Rp.-Marke wurde zuvor bereits schwach entwertet, vermutlich in Bargen und hier unentdeckt zum Schaden der Post nochmal verwendet. Attest Guinand.
    Ausruf : 300,00 CHF
    Zuschlag : 340,00 CHF

    Losnr. : 9058 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: Streifband 2 Rp. ockerbraun mit Zusatzfrankatur 5 Rp. braun und 15 Rp. gelb, beide farbfr. und einwandfrei gez., je ideal und voll aufgesetzt entw. mit Stabstp. MAUR als portogerechte Nachnahme-Schleife nach Zürich. Attest Berra-Gautschy (2012) SBK = CHF 1'000+.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 550,00 CHF

    Losnr. : 9059 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1867: 10 Rp. rot, zwei Einzelwerte (linker Wert mit drei rep. Ecken) in Mischfrankatur mit Ziffermuster 2 Rp. olivbraun, alle auf Faserpapier, farbfr. und vorab gut gez., je sauber und übergehend entw. "WETZIKON 12 V 82" auf Nachnahme-Umschlag nach Zürich. Eine seltene Frankatur, Attest Guinand (2017) Zu Spez = CHF 1'250.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 280,00 CHF

    Losnr. : 9060 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 15 Rp. sattgelb auf Faserpapier, farbfr. und vollständig gez., klar und übergehend entw. "USTER 23 III 82 X" auf Nachnahme-Umschlag im Ort. Portogerechte Lokalverwendung, Attest Guinand (2019) SBK = CHF 1'000.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 320,00 CHF

    Losnr. : 9061 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 15 Rp. gelb auf Faserpapier, farbfr. und gut gez., ideal und übergehend entw. "BELP 25 II 82" auf Nachnahme-Umschlag (zweiseitig leicht verkleinert) nach Rueggisberg, rücks. mit Ankunftsstp. vom gleichen Tag. Befund Hunziker (1971) SBK = CHF 1'000.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9062 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 15 Rp. gelb auf Faserpapier im waagr. Paar, farbfr. und gut gez., jede Marke sauber entw. "BÜLACH 18 XI 81" mit nebenges. CHARGE-Kastenstp. als kompletter Faltbrief nach Bauma, rücks. mit Transit Winterthur und Ankunftsstp. vom gleichen Tag. Attest Rellstab (1990) SBK = CHF 2'000+.
    Ausruf : 300,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9063 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 15 Rp. sattgelb auf Faserpapier zus. mit 1862 5 Rp. lilabraun auf weissem Papier, beide farbfr., gut gez. und zentriert, zus. klar und übergehend entw. mit schwarzem "SPIEZ 26 XII 81" auf Nachnahme-Umschlag nach Bern, rücks. Ankunftsstp. vom Folgetag. Signiert Zumstein; Attest Renggli (1991) SBK = CHF 1'000+.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9064 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 50 Rp. lila auf Faserpapier, farbfr. und sehr gut gez., sauber entw. "SCHAFFHAUSEN 11 II 82" auf Nachnahme-Umschlag der CONCURSBEAMTUNG DES BEZIRKS SCHAFFHAUSEN nach Unter-Hellau. Attest Marchand (1998) SBK = CHF 1'600.
    Ausruf : 300,00 CHF
    Zuschlag : 300,00 CHF

    Losnr. : 9065 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1881: 1 Fr. golden auf Faserpapier (getrenntes Paar, rechts fehlender Zahn) zus. mit 40 Rp. grau auf weissem Papier (ein kl. Zahnfehler), alle farbfr. und vorab gut gez., je klar, ideal zentr. und übergehend entw. "ENNENDA 7 IV 82 I 4" auf Begleitadresse nach Linz mit rücks. Transit München. Ein attraktives und sehr seltenes Stück. Attest Guinand (1990) SBK = CHF 9'520+. 
    Ausruf : 2.000,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9066 Sitz. Helvetia gez.

    Eingehende Post aus Italien 1864: Kompletter Faltbrief von Lurate-Abbate (25. Juli) nach Mendrisio, frankiert mit Vittorio Emanuele II 25 C. hellblau mit nebenges. "P.D." und Strahlenstempel CAPOLAGO, rücks. Transit Como und Ankunftsstp. "MENDRISIO 26JUIL 64 M". Eine sehr seltene Verwendung eines Strahlenstempels als Eingangsstempel. Signiert Sorani.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 460,00 CHF

    Losnr. : 9067 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Baden: Eingeschriebener Faltbrief 1870 Zürich nach Thiengen im Grenzrayon mit 20 Rp. orange und 25 Rp. grün, farbfr. und gut gez., je klar und übergehend entw. "ZÜRICH 25 III 70 IX" mit nebenges. "P.D." und CHARGE im Kästchen, rücks. Stp. von Waldshut und Thiengen. Brief der zweiten Gewichtsstufe im schweizerisch-badischen Grenzrayon bis zu 7 Meilen Abstand mit zusätzlichen 25 Rp. - Einschreibezuschlag. Attest Hermann (2017).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 280,00 CHF

    Losnr. : 9068 Sitz. Helvetia gez.

    Baden: Tüblibrief 5 Rp. 1880 Thayngen nach Randegg mit Zusatzfrankatur 25 Rp. grün und 50 Rp. lila (Randklebung), farbfr. und normal gez., je klar und übergehend entw. "THAYNGEN 25 X 80" mit aufgeklebten Zettel der Fahrpost und lilanem badischem Nachnahme-Zettel "Vom Auslande über Singen / Nachnahme", rücks. Transit Singen und Ankunftsstp. vom Folgetag. Umschlag rechts verkürzt und mit Einriss, aber eine seltene Auslands-Nachnahmesendung.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 300,00 CHF

    Losnr. : 9069 Sitz. Helvetia gez.

    Deutsches Reich, Okkupationsgebiet Elsass-Lothringen: Zensierter Umschlag 1871 Genf nach Sarrebourg Lorraine mit 25 Rp. grün, farbfr. und üblich gez. (rechts einige stumpfe Zähne), ideal und übergehend entw. "GENEVE 11 I 71 XI" mit nebenges. PD und handschr. "Par l'Allemagne". Rückseitig Handstempel OBER-POSTDIRECTION FÜR LOTHRINGEN und Verschlusszettel für den zensierten Brief "Auf militärischen Befehl geöffnet / Ober Post Direction Metz". Brief nach dem Ende des Deutsch-französischen Krieges 1870/71, als die offiziell noch nicht zu Deutschland gehörenden Teile Lothringens bereits durch die deutsche Post versorgt wurden, das Porto betrug demnach auch nur 25 Rp. wie für das gesamte Deutsche Reich, nicht 30 Rp. wie nach Frankreich.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 900,00 CHF

    Losnr. : 9070 Sitz. Helvetia gez.

    Deutsches Reich, eingehend: Trauerbrieflein 1879 von Murg in Baden nach Safenwyl AG, zunächst frankiert mit Sitzender 10 Rp. rot, diese nicht akzeptiert, der Brief (unsauber geöffnet) nachfrankiert mit Pfennige 10 Pf. rot, beide farbfr. und einwandfrei gez., je klar und übergehend entw. "MURG 27/9 79 6-7 N.", rücks. Transit Aarau. Ein interessanter Brief, Befund Eichele (2019).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 200,00 CHF

    Losnr. : 9071 Sitz. Helvetia gez.

    Deutsches Reich: Umschlag 1882 Stampa nach Heidelberg mit 25 Rp. grün auf Faserpapier, farbfr. und üblich gez., klar und übergehend entw. mit Stabstp. STAMPA mit nebenges. "CASTASEGNA 16 IV 82", rücks. Transit Splügen und Ankunftsstp. (18/4). Schöner Brief von der Postablage Stampa im unteren Bergell über die Lombardei und den Splügen zurück nach Graubünden und weiter nach Deutschland.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 160,00 CHF

    Losnr. : 9072 Sitz. Helvetia gez.

    Frankreich: Briefvorderseite 1864 von Basel nach St. Jean de Cosne, frankiert mit fünf Einzelwerten der 40 Rp. grün (Zahnfehler, Bug durch drei Marken), je kräftigr und übergehend entw. "BASEL 13 JUNI 64 SCHW. CENTR. BAHN." mit nebenges. "P.D.", rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE 13 JUIN 64 ST. LOUIS" und rotem Postvertragsstp. "7 / A.E.D.". Ehemals fünffachgewichtiger Brief in das übrige Frankreich im Tarif vom August 1859.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 190,00 CHF

    Losnr. : 9073 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Frankreich: Faltbrief 1864 Genf nach Crest mit 25 Rp. grün, zwei farbfr. und einwandfrei gez. Einzelstücke, zart und übergehend entw. "GENEVE 25 JUIL 64 3 S" mit nebenges. PD und rotem Grenzübergangsstp. "SUISSE AMB. MARSEILLE 25 JUIL 64", rücks. mit Ankunftsstp. (26 JUIL 64). Ein vollständiger und doppelgewichtiger Brief, Attest Renggli (2010).
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 140,00 CHF

    Losnr. : 9074 Sitz. Helvetia gez.

    Frankreich: Umschlag 1865 Genf nach Pont-de-Roide mit 5 Rp. fahlbraun (Einzelwert und Fünferstreifen), farbintensiv und gut gez., zart und übergehend entw. "INS 21 SEP 71" mit nebenges. PD im Kasten und rotem franz. Grenzübergangsstp. SUISSE PONTARLIER, rücks. franz. Bureau de passe '1307' und Ankunftsstempel. Eine recht seltene Kombination zur Begleichung des einfachen 30 Rp.-Portos nach Frankreich.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9075 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Frankreich: Umschlag 1867 Lausanne nach Paris in wertstufengleicher Buntfrankatur der 10 Rp. blau (2) mit der 10 Rp. rot, farbfr. und vorab üblich gez. (die rote und eine blaue 10 Rp. mit je einem Zahnfehler), übergehend entw. "LAUSANNE 6 MAI 67" mit nebenges. PD im Kasten und franz. rotem Grenzübergangsstp. "SUISSE PONTARLIER". Teil der oberen Klappe fehlt, eine extrem seltene Frankaturkombination auf Auslandsbrief, Attest Guinand (2019).
    Ausruf : 1.500,00 CHF
    Zuschlag : 5.500,00 CHF

    Losnr. : 9076 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Frankreich: Faltbrief 1868 Signau nach Le Havre mit 30 Rp. reinblau, farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. "SIGNAU 15 MÄRZ 68" mit nebenges. PD im Oval und rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE - BESANCON", rücks. Transit Bern, Neuchatel, Paris und Bahnpost Bern - Pontarlier sowie Ankunftsstp. Le Havre (16 MARS 68). Attest Renggli (1992) SBK = CHF 700.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9077 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Frankreich: Eingeschriebener Umschlag 1871 Bern nach Vuillafans mit seltener Einzelfrankatur der 1 Fr. golden, farbfr. und vorab gut gez. (Eckzahn oben links leicht stumpf), zart und leicht übergehend entw. "BERN 1 NOV. 71" mit nebenges. Siegelstp. des Justiz- und Polizeidepartments der Eidgenossenschaft in Blau, PD, CHARGE-Kastenstp, ZU SPÄT und rotem franz. Grenzübergangsstp. SUISSE PONTARLIER auf zweiseitig geöffnetem Umschlag mit intakter Versiegelung und Resten der Verschnürung, rücks. Bahnpost Lausanne - Herzogenbuchsee, franz. Bureau de passe '1307' und roter franz. Cachet de Chargement. Ein interessanter Brief der zweiten Gewichtsstufe mit 40 Rp. Einschreibezuschlag, Attest Rellstab (1999).
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 300,00 CHF

    Losnr. : 9078 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Frankreich: Faltbrief 1872 Genf nach Givors mit 5 Rp. graubraun, 10 Rp. mattkarminrosa und 25 Rp. hellbäulichgrün (3, eine mit senkr. Bug), farbfr. und normal gez., klar und übergehend entw. mit Bahnpoststp. "GENEVE-BALE 24 V 72 35" mit nebenges. PD im Oval und rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE AMB. M.CENIS", rücks. Transit Lyon und Ankunftsstp. (25 MAI 72). Eine interessante Buntfrankatur für einen dreifachgewichtigen Brief, Attest Renggli (2001).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9079 Sitz. Helvetia gez.

    Frankreich 1873: Zwei Briefe nach Paris, dabei doppelgewichtiger Faltbrief aus Genf mit zwei Werten der 30 Rp. ultramarin und eingeschriebener doppelgewichtiger Tüblibrief zu 30 Rp. aus Chaux-de-Fonds mit portogerechter Zusatzfrankatur 30 Rp. und Paar der 20 Rp. Ein interessantes und attraktives Paar.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 260,00 CHF

    Losnr. : 9080 Sitz. Helvetia gez.

    Grossbritannien: Umschlag 1864 von Montreux nach Sheffield, frankiert mit 60 Rp. kupferbronze, farbfr. und vorab gutzähnig (rechts unten Risschen in Eckzahn), sauber und übergehend entw. "MONTREUUX 14 NOV 64" mit nebenges. "P.D", rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE 16 NOV 64 PONTARLIER" und "LONDON NO 17 64 PAID", rücks. mit Ankunftsstp. (NO 17 64). 60 Rp. - Porto im Tarif vom August 1859 nach der Vereinheitlichung der schweizerischen Postkreise. Teile der Oberklappe fehlen, aber bildseitig ein attraktives Stück. SBK = CHF 500.
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9081 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Grossbritannien: Faltbrief 1865 Genf nach London mit 60 Rp. kupferbronze (2), farbintensiv und gut gez., je sauber und übergehend entw. "GENEVE 19 I 65 III" mit nebenges. PD, rotem franz. Grenzübergangsstp. SUISSE BELLEGARDE und rotem Ankunftsstp. "LONDON JA 21 65 PAID". Eine seltene Frankatur für einen doppeltgewichtigen Brief, Befund Rellstab (1984).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 190,00 CHF

    Losnr. : 9082 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Katalognummer : 32+34
    Grossbritannien / Schottland: Briefvorderseite 1865 von Basel nach London, frankiert mit 20 Rp. orange und 40 Rp. grün, farbfr. und vorab gutzähnig, sauber und übergehend entw. "BASEL 28 AUG 65 BRF. EXP." mit nebenges. PD im Kasten, und rotem Ankunftsstp. "LONDON AU 29 65 PAID", von dort am 4. Sept. weitergeleitet nach Oban Schottland mit zugeklebter Penny Red, diese ideal entw. mit Duplexstp. "W/38 LONDON W". 60 Rp. - Porto im Tarif vom August 1859 nach der Vereinheitlichung der schweizerischen Postkreise. 
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 320,00 CHF

    Losnr. : 9083 Sitz. Helvetia gez.

    Grossbritannien: Umschlag 1866 Tramelan nach Omagh, Tyrone County, Irland mit 10 Rp. blau und 20 Rp. orange (2), farbfr. und üblich gez., je sauber und übergehend entw. mit Fingerhutstp. "TRAMELAN 25 JUIL .." mit nebenges. PD im Oval, rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE St. LOUIS 27 JUIL. 66 AMB. B" und rotem Ankunftsstp. "LONDON PAID 29 JY 66", rückseitig (Teile der Oberklappe fehlen, Einriss) Transit Tavannes und Basel sowie Ankunftsstp. Omagh (JY 30 66). Ein aussergewöhnlicher Brief aus dem Berner Jura ins heutige Nordirland.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 280,00 CHF

    Losnr. : 9084 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Grossbritannien: Umschlag 1869 Chur nach Haddington Schottland (obere Briefklappe fehlt) mit waagr. Paar (minimer Einriss) und Einzelwert der 10 Rp. karmin, farbfr. und normal gez., jede Marke klar und diagonal aufgesetzt entw. mit Stabstp. CHUR mit nebenges. PD und Bahnpoststp. "CHUR - ZÜRICH 16. IV. 69 84". Ein attraktiver Beleg aus Graubünden in den hohen Norden, Attest Guinand (2019).
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9085 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Grossbritannien: Umschlag 1870 Montreux nach London mit 25 Rp. grün, farbintensiv und einwandfrei gez., ideal und übergehend entw. "MONTREUX 9 I 70" mit nebenges. P.D, dieses durchgestrichen, dann Nebenstp. "Insuffisant" und handschr. "England / Via Belgium", schliesslich brit. MORE TO PAY und handschr. Taxvermerk "3 ½" (p.), rücks. Transit Lausanne, Basel und Ankunftsstp. "LONDON JA 12 70". Ein seltener Leitweg über Belgien statt über Frankreich aus der Schweiz, ein attraktives Brieflein, Attest Berra-Gautschy (2008).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9086 Sitz. Helvetia gez.

    Grossbritannien / Irland: Zwei Umschläge, dabei 1864 Luzern nach Ballymote mit Sitzender 20 Rp. orange und 40 Rp. grün und 1869 Genf nach Cork mit Sitzender 50 Rp. lila, beide Briefe mit vorders. PD-Nebenstp. und roten franz. Grenzübergangsstp. sowie rücks. Ankunftsstempeln. Erhaltung unterschiedlich aber ein interessantes Paar im 60 Rp. - Tarif von August 1859 und im 50 Rp. - Tarif vom Oktober 1865.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9087 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Italien: Faltbrief 1866 Genf nach Rom mit 20 Rp. orange und 60 Rp. kupferbronze, beide im senkr. Paar, farbfr. und gut gez., je klar und übergehend entw. "GENEVE 20 FEV 66 VIII" mit nebenges. PD und schwarzem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE AMB. MARSEILLE", rücks. Transit Marseille und Ankunftsstp. "ROMA 24 FEB. 66". Eine seltene Frankatur für einen doppeltgewichtigen Brief mit franz. Schiff, Attest Renggli (1991).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 320,00 CHF

    Losnr. : 9088 Sitz. Helvetia gez.

    Italien: Ganzsachen-Postkarte zu 5 Rp., 1874 Herrliberg nach Novara mit Zusatzfrankatur 25 Rp. grün, farbfr. und üblich gez. (links ein stumpfer Zahn), zart und übergehend entw. "HERRLIBERG 28 VII 74" mit nebenges. PD im Kasten. Nach Italien musste auch auf Postkarten der Brieftarif zu 30 Rp. verklebt werden, es sind in der Literatur nur zwei weitere derartige vor-UPU Postkarten nach Italien bekannt.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 550,00 CHF

    Losnr. : 9089 Sitz. Helvetia gez.

    Kirchenstaat 1866 (23. Feb.): Faltbrief von Genf nach Rom, 20 Rp. orange (2), farbfr. und gut gez., je klar und übergehend entw. "GENEVE 23 FEV. 66 V" mit nebenges. "P.P.", für den Versand über Frankreich unterfrankiert und versehen mit Nebenstp. "AFFR.INSUFF.", dann direkt über Italien geleitet, dafür überfrankiert, in Rom mit 6 Baj. taxiert für den Versand von der Grenze des Kirchenstaates. Ein postgeschichtlich äusserst interessantes Stück.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 150,00 CHF

    Losnr. : 9090 Sitz. Helvetia gez.

    Niederlande: Faltbrief 1869 Kt. Glarus nach Amsterdam mit 30 Rp. ultramarin, farbfr. und gut gez., ideal und übergehend entw. mit Bahnpoststp. "CHUR - ZÜRICH - CHUR 16 VIII 69 83" mit nebenges. PD im Kasten und seltener Routenstp. GLARUS ROUTE. Schöne Kombination von Routenstempel und Auslandsdestination.
    Ausruf : 250,00 CHF
    Zuschlag : 250,00 CHF

    Losnr. : 9091 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Österreich: Faltbrief 1867 Basel nach Wien in farbgleicher Frankatur verschiedener Wertstufen der 10 Rp. karmin mit 30 Rp. hellzinnober, farbfr. und einwandfrei gez., übergehend entw. "BASEL 8 JUIN 67" mit vorders. Weiterfranko '9' (Kreuzer), rücks. mit württembergischem Bahnpoststp., Transit Stuttgart und zwei Wiener Ankunftsstp. (10/6). Eine seltene Frankaturkombination, die hier zugleich die Portoanteile mit 10 Rp. für die Schweiz und 30 Rp. für den Postverein widerspiegelt, Attest Guinand (2019).
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 800,00 CHF

    Losnr. : 9092 Sitz. Helvetia gez.

    Österreich / Küstenland: Faltbrief 1867 von St. Gallen nach Fiume, frankiert mit 25 Rp. grün, gut gez., zart und übergehend entw. "ST. GALLEN 2 NOV. 67 5 A." mit nebenges. PD im Kasten, Weiterfranko '9' Kreuzer, rücks. mit Ankunftsstp. "FIUME 5/11 Nachm".
    Ausruf : 100,00 CHF
    Zuschlag : 100,00 CHF

    Losnr. : 9093 Sitz. Helvetia gez.

    Österreich: Zwei Faltbriefe von Luzern nach Bregenz, dabei 2 Rp. grau (3) und 10 Rp. rot (2), überfrankierter Brief 1869 im Grenzrayon und 2 Rp. oliv (3), überfrankiert als Auslandsdrucksache. Beide Belege mit Einschränkungen, aber zwei postgeschichtlich interessante Stücke aus gleicher Korrespondenz.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9094 Sitz. Helvetia gez.

    Österreich / Böhmen: Eingeschriebener Umschlag 1874 von Coppet nach Kolin, frankiert mit 50 Rp. lila, üblich gez., zart, übergehend und doppelt abgeschlagen entw. "COPPET 12 I 74" mit nebenges. PD im Kreis und CHARGE im Kasten, rücks. mit Bahnpost Lausanne-Bern und Bern-Romanshorn sowie Ankunftsstp. "KOLLIN 15/1". 50 Rp. - Tarif mit 25 Rp. für das Briefporto und 25 Rp. für den Einschreibezuschlag.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : 190,00 CHF

    Losnr. : 9095 Sitz. Helvetia gez.

    Österreich / Ungarn: Tübli-Brief (fehlerhaft) und Umschlag, dabei 25 Rp. grün auf Umschlag 1872 Wettingen nach Ploszko und 5 Rp.- Tüblibrief mit Zusatzfrankatur 20 Rp. orange 1875 Maienfeld nach Leutschau, beide im damaligen 'Oberungarn', der heutigen Slowakei gelegen. Postgeschichtlich interessante Stücke.
    Ausruf : 150,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9096 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Osmanisches Reich: Umschlag 1866 Bütschwyl nach Constantinopel mit 60 Rp. kupferbronze, farbfr. und gut gez., zart und leicht übergehend entw. "BÜTSCHWYL 7 MÄRZ 66" mit nebenges. PD im Kasten und schwarzem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE AMB. MARSEILLE", rücks. Bahnpoststp. SARGANS-ZÜRICH und BIENNE-SION-GENEVE, Transit Zürich, Genf und Marseille sowie Ankunftsstp. des franz. Auslandspostamtes "CONSTANTINOPLE 17 MARS 66 TURQUIE". Eine seltene Destination aus bekannter Korrespondenz, Befund Guinand (1991).
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 260,00 CHF

    Losnr. : 9097 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    Osmanisches Reich: Faltbrief am Ersttag des Allgemeinen Postvereins 1875 Brugg nach Konstantinopel mit 25 Rp. hellbläulichgrün, farbfr. und einwandfrei gez., klar und übergehend entw. "BRUGG 1 VII 75 - 4", vorders. Leitvermerk "via Vienne", rücks. Ankunftsstp. "KAISERLICH DEUTSCHES POSTAMT 8 7 No 1". Am 1. Juli 1875 trat der Vertrag zur Gründung des Allgemeinen Postvereins in Kraft, der ab 1878 in Weltpostverein (Union postale universelle, UPU) umbenannt wurde.
    Ausruf : 1.000,00 CHF
    Zuschlag : 2.200,00 CHF

    Losnr. : 9098 Sitz. Helvetia gez.

    Portugal: Faltbrief 1869 St. Gallen nach Lissabon mit 10 Rp. rot und 20 Rp. orange (3), farbfr. und üblich gez., je sauber und übergehend entw. "ST. GALLEN 10 FEB. 69 10 M" mit nebenges. PD im Kasten, rotem franz. Grenzübergangsstp. SUISSE ST. LOUIS und FRANCA im Oval, rücks. Bahnpoststp. ST. GALLEN-ZÜRICH und Ankunftsstp. "LISBOA 21/2 1869". Eine seltene Destination.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : 6.000,00 CHF

    Losnr. : 9099 Sitz. Helvetia gez.

    Rumänien: Eingeschriebener Umschlag 1869 von Lausanne nach Bakeu, frankiert mit 5 Rp. gelbbraun, 10 Rp. rot und 50 Rp. lila, farbfr. und gut gez., sauber und übergehend entw. "LAUSANNE 30. IV. 69" mit nebenges. PD im Kasten und CHARGE-Kastenstp., rücks. mit Bahnpoststp. Lausanne-Bern, Transit Zürich, Lindau, Wien und Iassi in Blau (Kiriac fig. 399) sowie Ankunftsstp. "BACAU 7/5" in Schwarz (Kiriac fig. 372). 40 Rp. - Porto im Tarif vom September 1868 in die Vereinigten Fürstentümer und zusätzlich 25 Rp. Einschreibezuschlag, '30' Rp. Weiterfranko an Österreich, ein ansprechender Brief aus bekannter Korrespondenz, nur zwei weitere Einschreiben bekannt. Attest Eichele (2015).
    Ausruf : 400,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9100 Sitz. Helvetia gez.

    Rumänien: Umschlag 1870 von Lausanne nach Bakeu, frankiert mit 5 Rp. braun und 30 Rp. ultramarin (beide mit kurzen Zähnen), übergehend und doppelt abgeschlagen entw. "LAUSANNE 17 I 70 -9 LET. EX." mit nebenges. PD im Kasten, rücks. mit Transit Lindau, Wien und sehr seltenem blauen "GARA ROMAN OFF. POSTAL 22 1 70" (Kiriac fig. 1096) sowie seltenem Ankunftsstp. "BACAU POSTA 23 1 70" in Schwarz (Kiriac fig. 1097)". 35 Rp. - Porto im Tarif vom April 1871 in die Vereinigten Fürstentümer mit '25' Rp. Weiterfranko an Österreich, ein ansprechender Brief.
    Ausruf : 200,00 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft
Ansicht sortieren :