tradition and experience in classic philately since 1919

Searchresults (201)

download as PDF Edit / save search
Sort list :
  • Lot# : 9336 Forerunner

    1831/80: Vorphila/BoM: Sechs Belege, dabei mehrfach taxierter Brief von "ROMA 7. MAR. 61" mit handschriftl. Leitvermerk "via di mare per Marsiglia" an den Gemeindeschreiber Gion Florian Coray in Laax (GR), rücks. mit Transitstp. der franz. u. schweiz. Bahnpost. In dem Brief, in romanischer Sprache abgefasst, beschreibt Christian Coray, Offizier in päpstlichen Diensten wie das Fremdenregiment im Sommer 1860 "in aller Hitze von einem Kantonnement ins andere quer durch den Kirchenstaat marschierte" und wie nun, nach Auflösung der "Brigata Estera" "die Offiziere der ganzen ehemaligen Armee seiner Heiligkeit des Papstes von Tag zu Tag auf Sold, Pension und ihr weiteres Schicksal warten". Weiter enthält das Los zwei Postscheine von Vevey (1831) und Rorschach (1846) sowie einen BoM mit Zwergstempel "BURGISTEIN 16.II". Historisch und postgeschichtlich spannend, sauber aufgezogen und beschriftet auf zwei Albumblättern
    Starting bid : 100 CHF
    Hammer price : 100 CHF

    Lot# : 9337 Switzerland

    Alte Eidgenossenschaft 1756/87: Zwei Briefe taxiert mit 4 Kr., dabei Brief von Aarburg an den Salzdirektor Landammann de Flüeh in Sachseln (1787) sowie Botenbrief von Zürich (1756) an die Gebrüder Massner in Chur zu 4 Kr. als Empfangsbestätigung für ein Ballot Seide.
    Starting bid : 100 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9338 Switzerland

    Aargau 1806/62: Gruppe sieben Vorphila-, bzw. amtl. Briefen ohne Marken mit sauberen Balkenstp. in Rot von BOSWIL, KULM, RÜTHY, ZURZACH (1806) sowie in Schwarz von UMIKEN und VILLIGEN, alle sauber und klar abgeschlagen.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 150 CHF

    Lot# : 9339 Switzerland

    1833/55: Grosser Zweikreisstp. mit Stern von Reinach AG jeweils in Blau, Rot und Rotbraun sowie Gr. Zweikreisstp. mit Wappen von Altstätten SG in Grün, Rot und Schwarz jeweils auf Brief, letztere (1842/48) sauber austaxiert mit allen Durchgangsstp. nach Basel Wi. 2275 + 3275.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9340 Forerunner

    1846/65: Sammlung Reise-, bezw. Postscheine, dabei div. Reisekarten, Nachnahmen mit attraktiven Briefköpfen sowie Empfangsscheine von Bern, Extrapost-Quittungen von Graubünden, bezw. Rheineck und Altstätten SG (1846) sowie weitere 'Extrapost=Quittungen' aus dem Kt. St. Gallen (1847/50). (40 Belege).
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 300 CHF

    Lot# : 9341 Switzerland

    1744/1890: Brief 1744 Zürich nach Chur, Fuhrmannsbrief; Helvetikbrief 1789 mit Briefkopf 'LE MINISTRE DES ARTS ET SCIENCES DE LA RÉPUBLIQUE HELVÉTIQUE UNE ET INDIVISIBLE' von Luzern "CENTRAL POST BUREAU"nach FRIBOURG, 2 Briefe je mit Taxzahlstempel "10", 1x von "BIENNE", 1x von "YVERDON" und 16 weitere Belege u.a. Quittungen, Quittung und Obligation auf das Armengut, Abschrift einer Passagierliste notariell bestätigt, ferner bestätigt durch STAATSCANCLEI REPUBLIK BERN und der BUNDESKANZLEI SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT von 1853.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 150 CHF

    Lot# : 9342 Switzerland

    1811/37: Auswahl sechs Briefe mit guten Abstp., dabei AARURG in Rot, einmal im Kasten und zwei Schreibschriftstp. (Wi. 2032/33), dazu schwarzer Schreibschriftstp. Zofingue (Wi.2377) sowie Talschaftsstp. ENGADIN in Blau (Wi.4103), bezw. Schreibschriftst. 'Magadino' in Rot.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9343 Forerunner

    1814/53: Auswahl von elf Belegen ohne Marken, dabei Routenstp. von St. Gallen, 'Keiserstuhl', 'R.de.Thoune' und 'R. Langnau', weiter Stabstp. von Frauenfeld, Bischoffszell und Weinfelden, Talschaftsstp. 'Urseren' sowie '6Kr. Auslag von Zürich' auf taxiertem Brief nach Kempten, dazu sauberer Abschlag des Ovalstp. 'REP:BERN GENERAL ZOLL=BUREAU' von "Bern 30. Mai 1844" nach Zweisimmen.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 240 CHF

    Lot# : 9344 Switzerland

    1813/77: Lot dreissig vorphilatelistische und meist markenlose Briefe, dabei vier markenlose Wertbriefe in der Schweiz 1851/52, aber auch zwei Frachtbriefe1858 & 1871; zehn Briefe ins Ausland mit 1813 Chur - Milano, drei Briefe 1850 nach Grossbritannien, einer franco, zwei porto, 1855 nach Spanien, 1859 Brief nach Norwegen, 1864 portobefreiter Pfarrerbrief nach Württemberg, 1866 nach Alexandrette & 1877 barfrankierter Wertbrief nach Deutschland; weiterhin 18 Briefe teils franco, teils porto aus dem Ausland in die Schweiz, dabei 1850/51 sechs aus Deutschland, z. T. Vorvertragsbriefe und zwei aus Frankreich, einer im Grenzrayon aus dem Elsass, 1856 aus Frankreich, 1857 zwei aus Spanien, 1858 aus den USA, 1860 aus Neapel, 1861 & 1869 aus Konstantinopel, 1862 aus Russland sowie 1869 ein seltener Nachnahmebrief aus Württemberg mit Portobezug in der Schweiz.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 460 CHF

    Lot# : 9345 Cantonals (lots)

    1849/50: Lot drei gut präsentierende, gestempelte Kantonal- resp. Übergangsmarken mit je einer Waadt 5, Neuenburg und Winterthur (alle Marken mit Mängeln oder Reparaturen). Drei Befunde Marchand (2022). SBK=CHF 13'300.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 1,000 CHF

    Lot# : 9346 Ortspost - Poste Locale

    1849: Lot drei Ortspost/Poste Locale. Dabei meist überrandige Poste Locale ohne Kreuzeinfassung in der braunroten Nuance (links unten kurz berührt, etw. unfrisch), satt entw. mit schwarzer eidg. Raute sowie je eine Ortspost und Poste Locale mit Kreuzeinfassung entw. mit schwarzem "P.P." des VIII. Postkreises resp. von Bischofszell (AW 235). Zwei Atteste, zwei Attestkopien. SBK=CHF 39'400. 
    Starting bid : 2,000 CHF
    Hammer price : 2,800 CHF

    Lot# : 9347 Rayon

    1851: Lot zwei Buntfrankaturen mit Ortspost ohne Kreuzeinfassung, Type 20 zusammen mit Rayon I dunkelblau, Type 39 sauber entw. mit schwarzer Schaffhauser Raute und nebenges. Einkreisstempel "SCHAFFHAUSEN 18/2/1851" sowie Schreibschrift-Zusatzstp. "Nachmittag" auf doppelt verwendeter Briefvorderseite nach Neuenkirch und Poste Locale mit Kreuzeinfassung, Type 16 zus. mit Rayon I hellblau, Stein B1, Type 31 l/u auf Briefumschlag von Horgen nach Uster. Beide mit Einschränkungen. Dennoch zwei seltene 7½ Rp.-Frankaturen zur Begleichung des Portos für einen Brief der 2. Gewichtsstufe im 1. Briefkreis. Zwei Atteste Hermann (2018/19) SBK=CHF 24'000 für zwei kompl. Briefe.
    Starting bid : 1,500 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9348 Rayon

    1850/54: Lot sechs Einzelmarken und vier Briefstücke mit Datumstempel-Entwertungen. Dabei der ikonische grosse Zierkreisstempel "RHEINECK" in schwarz auf breitrandiger Rayon I dunkelblau sowie auf Briefst. mit Rayon II und Rayon I hellblau, gr. Zierkreisstp. "BRUGG 22 .. 1852" in schwarz auf Briefst. mit zwei Rayon I hellblau (gelöst und zurückgefalzt, Stempel teilw. nachgemalt) oder "ZOFINGEN 2 OCT" auf Rayon III kl. Wertziffer. Weiter kl. Zweikreisstp. "LANGNAU 9 JAN. 52" in blau, ideal zartklar und zentrisch auf Rayon III kl. Wertziffer und verschiedene seltenere Stempel dieser Gruppe wie "TRIENGEN 31 JAN 53" in zartklarem blau auf Rayon II oder "VILLENEUVE 2 MARS 53", nebenges. wiederholt, in schwarz auf Briefst. mit Rayon I hellblau. Trotz diverser kleiner Mängel eine sehr gut präsentierende und nicht alltägliche Zusammenstellung, vier Befunde, fünf Atteste.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 1,100 CHF

    Lot# : 9349 Rayon III

    1850/52: Lot 12 saubere Werte, Rayon I 15II Type 30, Rayon II 10 Rp. 5 x 16II (A2 1x, D und E Steine je 2x); 5 Rp. 17 II 4x, 1x B1 RU mit sauberem PP im Kreis, Marke rechts unten minimal berührt, 1x Stein U (17II.3.17). 2x C1 (1x dünnes Papier), 1x C2 und  zuletzt Rayon III 15 Rp. kleine Wertziffer Nr 18 - 10 Befunde/Atteste. SBK CHF 5240.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 650 CHF

    Lot# : 9350 Rayon I light blue

    1851: Lot 15 Einzelmarken und 2 Briefe, worunter viele Stücke von besseren Drucksteinen wie Stein A3, Type 3 o/G mit schwarzem "P.P." im Kreis des Postkreis Neuenburg (AW 313), Stein B1 (2), worunter eine Marke mit teilw. Schmitzdruck, kontrastreich entw. mit roter eidg. Raute, B2, Type 25 r/o mit voll aufges. blauem "P.P." von Solothurn (AW 240) oder Unbekannter Stein, Type 1 r/u, breitrandig mit kompl. Gruppenabstand oben, zart entw. mit schwarzem Stabstp. "LENZBURG" (AW 1464). Ausserdem Unbekannter Stein, Type 5 l/u mit vollst. Gruppenabstand oben, klar entw. mit schwarzer eidg. Raute und nebenges. "ZÜRICH 12 FEV. 52 NACHMIT:" sowie "N:Abg." in rot auf Ortsbrief von Zürich und Stein B2, Type 28 auf Brief von Zofingen nach Solothurn. Unterschiedliche Erhaltung, sieben Befunde, acht Atteste. SBK=CHF 8'225.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 800 CHF

    Lot# : 9351 Cantonals (lots)

    1850/54: Lot 21 Einzelmarken und 2 Briefstücke der Durheim-Ausgaben mit interessanten Entwertungen. Dabei breitrandige Ortspost mit KE (dünne Stelle) mit klarem schwarzem Stabstp. "Franko" des Postkreis Aarau (AW 430), Rayon I mit KE mit breitem Bogenrand links, zart entw. mit schwarzer Zürcher Rosette (AW 1), fünf Rayon I ohne KE mit u.a. schwarzer Aargauer Raute (AW 29/30) oder gekreuzten Rauten von Yverdon (AW 37), Rayon II mit u.a. "FRANCO" im Kästchen von Basel (AW 440), Stabstp. "SURSEE", "CAPPEL", "BURGDORF" oder klares "CHARGÉ" in schwarz, Rayon III kl. Wertziffer mit Stabstp. "LENZBURG" (AW 1464) oder roter eidg. Raute und Gr. Wertziffer mit Schreibschriftsp. "Lenk" (AW 3263) oder Initialraute von St. Gallen (AW 3592). Mitunter kleinere Mängel, aber eine gut präsentierende Zusammenstellung, zwei Befunde, fünf Atteste SBK=CHF 11'900.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,400 CHF

    Lot# : 9352 Rayon

    1850/54: Hübsche Rayon-Partie mit 16 Einzelmarken und einem Brief. Dabei gut- bis breitrandige Rayon I mit Kreuzeinfassung und Abart: "Teils doppelter Schwarzdruck" entw. mit schwarzem "P.P." des Postkreis Zürich (AW 232), ein weiteres Exemplar dieser Marke mit schwarzer Zürcher Rosette (AW 1) sowie eine Rayon I ohne KE, acht Rayon II worunter Stein A1, Type 25 o/G in der seltenen Nuance Mitteltabak sowie Stein A3, Type 29 r/o mit schwarzem Stabstp. "BURGDORF" (AW 1069), drei Rayon I hellblau, je eine Rayon III Cts. und gr. Wertziffer sowie breitrandige Rayon II auf Brief von Burgdorf nach Wyssachengraben. Leicht unterschiedliche Erhaltung, acht Atteste. SBK=CHF 11'500.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 1,300 CHF

    Lot# : 9353 Rayon

    1850/54: Rayon-Partie mit 44 gest. Einzelmarken und sechs Paaren. Beginnend mit einer Rayon I dunkelblau ohne KE, dann 38 Rayon II worunter mehrere mit breiten Gruppenabständen oder Bogenrändern sowie eine Marke auf Kartonpapier und sechs Paare, drei Rayon I hellblau und zwei Rayon III gr. Wertziffer. Mehrheitlich vollrandig und meist sauber entwertet mit blauen oder schwarzen eidg. Rauten, aber auch vereinzelten Tintenstrichen oder P.P.-Stempeln. Insgesamt etwas unterschiedliche Erhaltung aber gut präsentierend, sechs Befunde, zwei Atteste. SBK=CHF 12'350.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 1,100 CHF

    Lot# : 9354 Rayon

    1851: Schöne Partie mit 65 zumeist gut gerandeten Rayon I hellblau. Dabei zwei ungebraucht präsentierende Stücke, eine teilweise Typentafel mit zwölf gut erhaltenen Werten des selteneren Drucksteins B1, Einheiten wie drei Paare oder ein Dreierstreifen der Typen 6-8 mit Bogenrand und Rötelentwertung, bessere Entwertungen wie blaue Luzerner Raute, Stabstempel, Fingerhutstempel "BÜLACH 25 FEV. 51" oder dekorative Tintenentwertung und zwei Luxusstücke mit vier kompletten Trennlinien. Gehaltvoll, in etwas unterschiedlicher Erhaltung. Diverse Signaturen, vier Befunde, ein Attest. SBK=CHF 18'750+.
    Starting bid : 800 CHF
    Hammer price : 1,500 CHF

    Lot# : 9355 Cantonals (lots)

    1850/54: Lot 15 Einzelmarken, zwei Paare und ein Dreierstreifen der Durheim-Ausgaben mit ausgesuchten Entwertungen. Dabei Ortspost ohne KE mit schwarzer Aargauer Raute (AW 29/30), Rayon I mit KE mit schwarzer Gitterraute von Genf (AW 101), fünf Rayon I ohne KE mit u.a. blauer Aargauer Raute, breitliniger Raute von Yverdon (AW 37) oder seltenem rotem "P.P." im Kästchen von Genf (AW 262), fünf Rayon II mit u.a. schwarzem Stabstp. "HINDELBANK" (AW 1364) oder klarem und zentrischem Abschlag des seltenen "P.P." im Oval von Olten (AW 297) sowie Stein D, Typen 24+32+40 im senkr. Dreierstreifen, zwei Rayon I hellblau mit blauem Stabstp. "FILISUR"(AW 1227) resp. auf dieser Ausgabe seltenem schwarzem "FRANCO" im Kästchen von Basel (AW 440). Ausserdem ein waagr. Paar Rayon I mit kontrastreichen roten eidg. Rauten und zwei zus. verwendete Rayon III, zusammen klar entw. mit schwarzem Stabstp. "BRUGG" (AW 2206). Eine attraktive Zusammenstellung, reich an Seltenheiten und trotz verbreiteten kl. Mängeln von sehr guter Präsentation. Sechs Befunde, neun Atteste. SBK=CHF 12'200+.
    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 1,700 CHF

    Lot# : 9356 Rayon

    1850/54: Rayon-Partie mit 38 Einzelmarken, drei Briefstücken und sechs Paaren. Dabei elf Rayon I dunkelblau mit z.T. besseren Entwertungen wie Stabstp. "BURGDORF" (AW 1069) oder schwarzem "P.P." des Postkreis Bellinzona (AW 198/202) und drei auffallend überrandigen Stücken. Weiter Rayon II, Stein B, Type 26 ungebraucht (eine Ecke hinterlegt) und und sechzehn gest. Rayon II mit einigen Stücken von besseren Steinen wie A1, mit breiten Rändern oder Anlagelinien. Ausserdem vier Paare dieses Werts, wovon eines klar und zentr. entw. mit blauer Luzerner Raute, sieben Einzelmarken und zwei Paare Rayon I hellblau worunter eine Type 14 des Unbekannten Steins und eine Marke mit schwarzem Stabstp. "WEESEN", je eine Rayon III kl. und gr. Wertziffer sowie Buntfrankatur gr. Wetziffer mit Rayon I auf Briefstück. Unterschiedliche Erhaltung, zehn Befunde, 16 Atteste. SBK=CHF 22'500.
    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 2,000 CHF

    Lot# : 9357 Rayon

    1850/54: Grosse Partie Rayon II mit 150 Einzelmarken, vier Paaren und fünf Briefstücken. Dabei eine ungebraucht präsentierende Marke, diverse Stücke von besseren Drucksteinen wie A1, A3 oder B1 inkl. A3 Type 2 l/u mit komplettem Gruppenabstand oben oder mit schönen Entwertungen wie "P.P." im Kästchen von Linden BE (AW 271), Stabstempel "[WOL]FWYL" auf Stein A1, Type 12 u/G oder blaue Luzerner Raute auf schmuckem Briefstück mit kl. Zweikreisstp. "LUZERN 6 SEPT 1853". Weiter acht Marken mit roten Anlagelinien auf entsprechendem Ausstellungsblatt, vier angefangene Typentafeln und vier Blätter aus der Sammlung Werner Städeli. Eine interessante und abwechslungsreiche Zusammenstellung in leicht unterschiedlicher Erhaltung. Drei Befunde, fünf Atteste. SBK=CHF 34'000.
    Starting bid : 1,500 CHF
    Hammer price : 5,000 CHF

    Lot# : 9358 Rayon

    1850/54: Partie Durheimausgaben beginnend mit je einer gut präsentierenden Ortspost und Poste Locale mit KE, erstere mit stark abgenutztem Schwarzdruck, je klar entw. mit schwarzer eidg. Raute. Weiter elf Rayon I dunkelblau, vielfach mit Tintenentwertung und eine solche mit "P.P." des Postkreis St. Gallen (AW 243) auf ansprechendem Briefstück von Mollis, 34 Einzelmarken und acht Paare der Rayon II inkl. besserer Drucksteine, Stücken mit Gruppenabstand, Bogenrand oder Anlagelinien und besseren Entwertungen wie "P.P." des Postkr. Bellinzona (AW 217) oder neune Einzelmarken und ein senkr. Paar mit teilw. sehr dekorativen Tintenentwertungen. Abschliessend eine Auswahl 34 Rayon I hellblau inkl. fünf Paaren und einem Viererstreifen sowie schönen Entwertungen wie roter eidg. Raute oder schwarzem "P.P." im Kreis des Pkr. Neuchâtel (AW 313) sowie eine Rayon III kl. Wertziffer, gestochen klar und zentrisch entw. mit blauer eidg. Raute. Eine gehaltvolle und abwechslungsreiche Zusammenstellung in guter Erhaltung, acht Befunde, zehn Atteste SBK=CHF 34'000+.
    Starting bid : 2,000 CHF
    Hammer price : 3,400 CHF

    Lot# : 9359 Rayon

    1853/54: Lot acht Rayon-Briefe. Dabei Rayon II im waagr. Paar, klar entw. mit blauer eidg. Raute und nebenges. Bruchstp. "AARAU 11 / 10" auf Nachnahme im 2. Briefkreis oder als Einzelfrankatur mit relativ seltenem schwarzem "P.P." des Postkreis Luzern (AW 207) mit nebenges. klarem Stabstempel "DAGMERSELLEN" auf Faltbriefhülle an den Bezirksamtmann Ringier in Zofingen. Zudem vier weitere Einzelfrankaturen der Rayon II (eine repariert) und zwei der Rayon I hellblau. Leicht unterschiedlich, drei Atteste. SBK=CHF 2'400.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 700 CHF

    Lot# : 9360 Rayon

    1851/57: Lot sechs Rayon-Frankaturen mit besseren Entwertungen. Dabei drei Einzelfrankaturen der Rayon II entw. mit Gitterraute von Genf (AW 101), Stabstempel "BURGDORF" (AW 1069) sowie seltenem grossem Zierkreisstempel "VAULION16 JUIN 54" in schwarz, Buntfrankatur Stein B, Type 14 l/u und Rayon I hellblau, Stein B2, Type 14 l/u, klar entw. mit gr. Zierkreisstp. "RHEINFELDEN 25 JUIN 1851" auf vollständigem Faltbrief nach Glarus sowie zwei Einzelfrankaturen der Rayon I entw. mit kl. Zweikreisstp. "MORGES 31 MAI 52" auf Stein A3 (Marke aus dem Brief geschnitten und zurückgeklebt) resp. "BUCHS 31 DEC. 53". Unterschiedliche Erhaltung, zwei Befunde drei Atteste. SBK=CHF 4'950. 
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 650 CHF

    Lot# : 9361 Rayon

    1852/54: Lot fünf ausgesuchte Einschreibefrankaturen mit Rayon II. Dabei Stein E, Typen 4, 34 und 37, zusammen entwertet mit einem Abschlag des schwarzen Stabstp. "CHARGÉE" (AW 648) mit beigefügtem Bruchstempel "BADEN 25 / 7 / 54" auf Briefvorderseite nach Villmergen, Type 8 zus. mit zwei Rayon III grosse Wertziffer auf Faltbriefhülle, ehemals in die 4. Gewichtsstufe fallend, von Moutier nach La Neuveville oder Type 6 klar entw. mit drei Abschlägen des schwarzen Fingerutstp. "BRUGG 16 MAI 54" mit nebenges. Stabstempeln "BRUGG" und "CHARGÉE" auf Faltbrief nach Mülligen. Eine interessante Zusammenstellung in etwas unterschiedlicher Erhaltung, zwei Atteste.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 700 CHF

    Lot# : 9362 Rayon

    1851/54: Lot 7 Rayon-Frankaturen, dabei Rayon I dunkelblau mit Bogenrand oben, satt und übergehend entw. mit schwarzem P.P. des Postkreis St. Gallen (AW 243) auf Faltbrief von Lichtensteig nach Wattwil, Buntfrankatur Rayon II und Rayon I hellblau mit dekorativer Tintenentwertung und eidg. Raute auf Brief von Le Locle nach Genf sowie zwei Paar- und drei Einzelfrankaturen der Rayon II. Meist gut erhalten, vier Befunde, zwei Atteste SBK=CHF 6'000.
    Starting bid : 600 CHF
    Hammer price : 700 CHF

    Lot# : 9363 Rayon

    1851/54: Lot vier interessante Frankaturen mit Rayon III. Dabei kleine Wertziffer Type 1 als Einzelfrankatur auf sauberem Brief von St. Gallen nach Zürich sowie Type 4 zusammen mit Rayon I, Unbekannter Stein, Type 39 l/u, zwei regelmässig breitrandige Einzelwerte zart und übergehend entw. mit schwarzer eidg. Raute auf Briefvorderseite von Sursee nach Wolhusen, Centimes, Type 10, frühe Verwendung auf Briefhülle von Biel nach Delémont (08.01.1852) sowie Grosse Wertziffer, Typen 2 und 10, je entw. mit blauer eidg. Raute und nebenges. gefasstem "CHARGÉE" sowie Bruchstp. "AARAU 11 / 8 / 53" als Einschreibeporto für den 3. Rayon nach Bern. Interessant und meist gut erahlten, drei Atteste. SBK=CHF 8'650.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 900 CHF

    Lot# : 9364 Rayon

    1850/54: Lot 16 Rayon-Frankaturen. Dabei Rayon I dunkelblau, Type 21, zart entw. mit schwarzer Aargauer Raute (AW 29/30) auf Faltbrief von Zofingen nach Unterentfelden und Type 16 zusammen mit Rayon II, Stein A2, Type 26 l/o mit roter Tintenentwertung und nebenges. Stabstp. "LUZERN" in rot auf Einschreibebrief nach Ebikon, sieben Einzel- und zwei Paarfrankaturen der Rayon II worunter Stein A1, Type 37 o/G mit blauem "P.D." auf Brief von Bern nach Les Verrières, zwei Buntfrankaturen Rayon II mit Rayon I hellblau, ein Paar Rayon I hellblau auf Einschreibebrief von Olten nach Niedererlinsbach, sowie Rayon III gr. Wertziffer je als Einzelfrankatur und als Buntfrankatur mit Rayon I. Unterschiedliche Erhaltung, zwei Befunde, neun Atteste. SBK=CHF 13'000.
    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 1,600 CHF

    Lot# : 9365 Rayon

    1850/51: Lot sechs interessante Briefe mit Rayon I dunkelblau. Dabei Type 11 mit schwarzer Aargauer Raute (AW 29/30) auf Brief von Bremgarten nach Overflachs, Type 27 mit seltenem rotem "P.P." im Kästchen auf Briefhülle von Genf nach Nyon (AW 262), Type 37 mit breitem Bogenrand liks (oben links kurz berührt) mit klarer Aargauer Raute und nebenges. Stabstp. "SARMENSTORF" auf schönem Faltbrieflein nach Seengen, Type 37 mit roter Tintenentwertung auf Faltbrief von Luzern nachch Stans, Type 4 zusammen mit Rayon II, Stein A1, Type 40 u/G je klar entw. mit schwarzem St. Galler "P.P." (AW 243) auf Drucksachenstreifband von Niederhelfenschwil sowie Type 37 zus. mit Rayon II auf ansprechendem eingeschriebenem Nachnahme-Faltbrief von Sursee nach Luzern. Interessant und meist gut erhalten, vier Atteste. SBK=CHF 10'690.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 1,500 CHF

    Lot# : 9366 Cantonals (lots)

    1851/54: Partie Kantonal- und Rayonfrankaturen mit 13 Briefen und einem Briefstück. Dabei Neuenburg entw. mit eidg. Raute auf frischem Faltbrief nach Celigny,  Rayon I dunkelblau als Buntfrankatur mit Rayon II, Stein A1 entw. mit "P.P." im Kreis des Postkreises Neuchâtel (AW 313) auf Briefst. sowie zwei Briefe mit dieser Marke, Rayon II u.a. im senkr. Paar auf Einschreibebrief mit dem ikonischen gefassten "RECOMMANDIRT" von Zürich nach Feldmeilen oder als Buntfrakatur mit Rayon III auf Nachnahme von Baden nach Lenzburg. Weiter Rayon I hellbalu klar entw. mit auf dieser Ausgabe seltenem schwarzem "P.P." von St. Gallen (AW 243) auf sauberem Brief nach Neukirch, je ein schönes Brieflein Rayon III kl. Wertziffer und Cts., sowie Gr. Wertziffer als Buntfrankatur mit Rayon I, mit seltener Vorausentwertung durch eidg. Raute auf Brieflein von Rorschach nach Menziken (AG) sowie auf Nachnahme mit seltenem rotem Vermerkstempel "N.P.Schl" (Nach Postschluss). Ein gehaltvolles Los und meist in guter Erhaltung, fünf Atteste. SBK=CHF 14'500.
    Starting bid : 2,000 CHF
    Hammer price : 2,600 CHF

    Lot# : 9367 Rayon

    1850/54: Lot siebzehn oft eingeschriebene Rayon-Frankaturen. Dabei Rayon I je als Einzelfrankatur und in Buntfrankatur mit Rayon II, Stein A1, fünf zumeist gut geschnittene Einzelfrankaturen der Rayon II, worunter eine mit Abart "Ölige Kreuzeinfassung" und eine mit fast kompl. Gruppenabstand unten auf Einschreibebrief von Fraubrunnen nach Jegenstorf, sowie zwei Mehrfach- und drei Paarfrankaturen inkl. einer Dreifachfrankatur auf Einschreibebrief von Sulgen nach Zürich. Ausserdem vier Frankaturen der Rayon I hellblau inkl. einem schönen Brieflein mit Stabstp. "COURT" nach Crémine, Stein B1, Type 3 r/o mit leichten Doppeldruckspuren auf Brief von Aarau nach Zürich, Stein B2, Typen 39 und 40 r/u entw. mit "P.P." des VIII. Postkreises (AW 232) auf Brief von Andelfingen nach Bülach oder ein Briefst. mit waagr. Paar von Stein C2, klar entw. mit blauen eidg. Rauten auf Briefst. mit Stabstp. "HÄZINGEN". Abschliessend eine schöne Einzelfrankatur der Rayon III. In leicht unterschiedlicher, primär aber guter Erhaltung, sechs Befunde, sechs Atteste. SBK=CHF 12'450.

    Info: Dabei auch ein Rayon Brief mit grüner Raute von Wangen an der Aare, nicht im gedruckten Katalog erwähnt!

    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 2,000 CHF

    Lot# : 9368 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1856/62: Lot zwei Paare und ein Dreierstreifen der 10 Rp. blau. Dabei ein senkr. Paar 10 Rp. blau/dunkelblau mit unterschiedlichen Seidenfäden, der obere hellrot der untere dunkelrot (SBK 23Cc/23Cd) dreiseitig weissrandig und mit Bogenrand oben (unten angeschnitten), zart entw. "HENNIEZ 29 OCT. 58" sowie ein senkr. Paar und ein Dreierstreifen der 23G, beide weissrandig und mit Teilen von Nebenmarken. Ein Attest Nussbaum (1971) für die versch. Seidenfaden.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9369 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Lot neun ausgesucht überrandige Einzelwerte der Wertstufen 5 Rp. braun und 10 Rp. blau, oft mit Bogenrändern oder grossen Teilen der Nebenmarken und zum Teil mit besseren Entwertungen wie blauer eidg. Raute oder glasklarer schwarzer Luzerner Raute auf 10 Rp. blau. Anspreched.
    Starting bid : 250 CHF
    Hammer price : 250 CHF

    Lot# : 9370 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Lot elf Einzelmarken und einen Brief, alle weissrandig geschnitten und mit Bogenrand oder teilen der Nebenmarke. Dabei 10 Rp. preussichblau (SBK 23A)  mit Bogenrand, entw. mit Genfer Raute, 15 Rp. hellrosa (SBK 24A) aus der linken oberen Bogenecke oder 10 Rp. blau mit Teilen zweier Nebenmarken, zartklar entw. mit schwarzem Stabstempel "MALTERS". Drei Befunde. SBK=1'500.
    Starting bid : 250 CHF
    Hammer price : 250 CHF

    Lot# : 9371 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Lot 14 gest. Strubel, sehr schön präsentierend, dabei Aa 40 Rp. und G 2 Rp. grau. Zwei Befunde und zwei Atteste.
    Starting bid : 250 CHF
    Hammer price : 550 CHF

    Lot# : 9372 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Partie Strubel mit 43 gest. Einzelwerten und vier Paaren. Dabei viele Stücke mit ausgesucht klaren Rundstempeln und etliche mit Bogenrand, bessere Einheiten wie waagr. Paar 20 Rp. orange (SBK 25G) und gute Werte wie 2 Rp. grau (2) oder 1 Fr. grau (4). Leicht unterschiedliche, aber zumeist gute Erhaltung, diverse Signaturen, drei Atteste. SBK=CHF 7'500+.
    Starting bid : 350 CHF
    Hammer price : 480 CHF

    Lot# : 9373 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Kleine Strubelpartie mit sieben Einzelwerten und vier Paaren. Dabei voll- bis weissrandige 40 Rp. gelboliv (SBK 26Aa) und weissrandige 40 Rp. grünlicholiv (SBK 26A), 5 Rp. braun (SBK 22B) im waagr. Paar mit Bogenrand rechts und unten, zus. klar entw. mit blauer eidg. Raute sowie ein weiteres weissrandiges Paar mit schöner schwarzer Raute, 1 Fr. grau (SBK 27C) im waagr. Paar auf kl. Briefstück und fünf Werte der 2 Rp. grau worunter ein waagr. Paar, jede Marke sauber entw. mit Fingerhutstp. "BAZENHEID ... AUG 62". Interessant und meist gut erhalten, ein Befund, sechs Atteste. SBK=CHF 10'030.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 550 CHF

    Lot# : 9374 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Sammlung von 27 zumeist farbfrischen und gut geschittenen Strubelwerten inklusive vielen der besseren Marken wie 5 Rp. hellorangebraun (SBK 22Aa), 40 Rp. hellgrünlicholiv (SBK 26A), 5 Rp. graubraun auf dünnem Münchner Papier (SBK 22F), 10 Rp. hellgrünlichblau auf dünnem Münchner Papier (SBK 23E), klar entw. mit schwarzer Luzerner Raute, 1 Fr. grau mit schwarzem (SBK 27C) resp. gelbem Seidenfaden (SBK 27D) oder 2 Rp. grau (SBK 21G). Einer alten Müller-Klassifizierung folgend sauber aufgezogen auf zwei Vordruckblättern. SBK=CHF 17'000+.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9375 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Vielseitige Partie mit gut 150 Einzelmarken und sechs Briefen. Dabei zehn ungebrauchte Werte, bessere gestempelte Werte, Einheiten wie ein Dreierstreifen 10 Rp. blau (SBK 23G) oder ein Paar 40 Rp. grünlicholiv (SBK 26C), etliche Marken mit Bogenrand oder schönen Stempeln wie klarer blauer Luzerner Raute auf 23A sowie eine Zusammenstellung von neun Abarten und Plattenfehler inkl. "Komet" (SBK 23.Ab1). Sauber auf Steckseiten aufgereiht und meist in ordentlicher Erhaltung. Ein Befund. SBK nach Angabe=CHF 25'000.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 800 CHF

    Lot# : 9376 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Posten Strubel mit 60 Einzelmarken, zwei Paaren und zwei Briefen der Ausgabe Aa bis G, meist vollrandig geschnitten und sauber gestempelt. Dabei je eine gute Sektion der Ausgaben A und B inklusive einer 10 Rp. blau mit klarer, kopffrei und nahezu voll aufgesetzter Genfer Raute, vier Werte auf Seidenpapier wovon zwei 5 Rp. graubraun, drei 1 Fr. grau plus ein senkr. Paar derselben und drei 2 Rp. grau, wovon eine mit klarem kl. Zweikreisstp. "LAUSANNE 22 SEP. 62 12 MATIN". Dazu zwei Briefe, 15 Rp. bräunlichrot (SBK 24Aa) entw. mit zwei gekreuzten eidg. Rauten in blau und nebenges. Bruchstempel "LENZBURG 7/1/55" sowie eine 2 Rp. grau (etwas verfärbt), sauber gest. "ZÜRICH 1 DEC. 62 1 1/2 NACHMITTAG" auf Forwarded-Drucksache von Rotterdam nach Lenzburg. Ein interessantes Los in meist guter Erhaltung, drei Befunde, sechs Atteste. SBK=CHF 22'000.
    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 1,100 CHF

    Lot# : 9377 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1855/58: Interessantes Lot mit fünf Auslandsfrankaturen. Dabei 20 Rp. gelblichorange und 10 Rp. blau (2) je sauber entw. mit eidg. Raute und nebenges "ZÜRICH 21 JUNI 56 6A" sowie schwarzem "P.P." auf Briefhülle der "Staatscassa Zürich" an das Schweizer Konsulat in New York, 15 Rp. rötlichkarmin zus. mit 20 Rp. gelblichorange (SBK 25F) mit breitem Bogenrand, je sauber entw. mit Genfer Raute auf Damenbrief nach Paris, 40 Rp. grünlicholiv zus. mit 10 Rp. blau (2) auf hübschem Briefcouvert mit vollständigem Inhalt von Vevey nach Guildford (GB), Dreifarbenfrankatur 5 Rp. graubraun, 10 Rp. blau und 20 Rp. gelblichorange auf Faltbrief von Le Locle nach Beaunne (F), sowie zwei 15 Rp. mattlilarosa, je sauber entw. mit eidg Raute und nebenges Stabstp. "UNTERSTRASS" auf Faltbrief nach Ulm (D). Etwas unterschiedliche Erhaltung. Drei Atteste.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 550 CHF

    Lot# : 9378 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1863: Lot mit zwei bemerkenswerten Mischfrankaturen Strubel/Sitzende Helvetia. Dabei Strubel 2 Rp. grau (2) in Kombination mit Sitzende Helvetia 3 Rp. schwarz (2), jede Marke klar entw. mit schwarzem Stabstp. "BUOCHS" mit beigesetztem blauem Fingerhutstp. "BECKENRIED 29 MAI 63" in blau als 10 Rp.-Inlandsporto auf Brief nach Luzern (kleinere Schnitt- resp. Zähnungsfehler, Registraturbug durch die Marken, unfrisch) sowie wertstufengleiche Mischfrankatur 5 Rp. braun entw. mit kl. Zweikreisstp. "LANGENTHAL 29 OCT. 63" als akzeptierte 10 Rp.-Inlandsfrankatur drei Monate nach Ablauf der Gültigkeit der Strubelmarken. Ein interessantes Duo, zwei Atteste Hermann (2016/20). SBK=CHF 9'000.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 1,500 CHF

    Lot# : 9379 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/63: Posten mit 40 Strubelfrankaturen der Ausgaben Aa bis G. Dabei 15 Rp. bräunlichrot (SBK 25Aa) klar und kontrastreich entw. mit blauer eidg. Raute und nebenges. kl. Zweikreisstp. "LAUFENBURG 23. OCTO. 54" auf Briefvorderseite nach Frick, 10 Rp. karmin im senkr. Paar auf Auslandsbrief von Zürich "An das königlich bayerische Landgericht Illertissen (über Ulm)" oder sieben Einschreibefrankaturen mit u.a. 15 Rp. rötlichkarmin mit Abart "doppelter Seidenfaden" (SBK 24F) zus. mit 5 Rp. braun entw. mit schwarzer eidg. Raute und nebenges. Bruchstempel "AARAU 23/5/57" sowie "CHARGÉE" im gefassten Achteck oder senkr. Paar 5 Rp. braun mit Fingerhutstp."TURGI 4 AUG 59" mit nebenges. Fingerhutstp. und charakteristischem "CHARGEE" von Baden auf Faltbrief nach Würenlingen. Stark unterschiedliche Erhaltung, ein Befund Trüssel.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 650 CHF

    Lot# : 9380 Strubel, siting Helvetia

    1854/62: Los 6 bessere Strubelfrankaturen, worunter 2 Rp. grau, eine vollständige und eine halbierte Marke gest. "LUGANO 18 AOUT 62" als sog. "Italien-Provisorium" auf vollständiger Ausgabe des "Credente Cattolico" vom Vortag, oder 5 Rp. braun, sog. "Genferhalbierung" einmal auf Briefstück und einmal auf vollständiger Drucksache innerhalb der Stadtmauern. Weiter z.B. 23F mit breitem Bogenrand unten und rechts auf Brief von La Chaux de Fonds nach Sonvillier oder 20 Rp. gelborange als relativ seltene Verwendung für die 2. Gewichtsstufe des 3. Briefkreises auf Faltbirefhülle von "NEUCHÂTEL 19 OCT. 61" nach L'Orient (VD). Ein spannendes und wertvolles Los in meist guter Erhaltung, vier Atteste. SBK=CHF 21'500.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,300 CHF

    Lot# : 9381 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1855/62: Partie neun interessante Strubelbriefe mit guten Frankaturen wie 1 Fr. grau zus. mit 15 Rp. rot auf Faltbrief von Lausanne nach New York, zu wenig frankiert, mit schwarzem Schreibschriftsp. "Insuffisant" versehen und nachtaxiert oder vier meist gut geschnittene Exemplare der 5 Rp. braun als 20 Rp.-Porto für einen Einschreibebrief der 2. Gewichtsstufe im 1. Rayon von Brugg nach Villigen aber auch bessere Entwertungen wie zwei 5 Rp. braun (SBK 22A) je ideal klar entw. mit blauer Luzerner Raute auf archivfrischem Einschreibebrief von Triengen nach Sursee oder zwei 5 Rp. braun (SBK 22G) zus. übergehend entw. mit zwei Abschlägen eines schwarzen Stabstp. "CHARGÉ" auf Einschreibebrief von Seftigen über Belp nach Bern. Eine schöne und meist gut erhaltene Auswahl, ein Befund Marchand. SBK=CHF 5'800.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,900 CHF

    Lot# : 9382 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1855-63: Lot 15 Briefe, mit interessanten Verwendungen wie Einschreiben im Lokaltarif, Nachnahme mit frankierter Scheingebühr, 15 Rappen - Fahrposttarif, Mischfrankatur Strubel 5 Rp. & Sitzende 10 Rp., Drucksachenfrankatur 2 Rp. und Nachnahme-Drucksache mit 40 Rp.; Auslandsbriefe nach Württemberg, Neapel & Frankreich, Einschreiben nach Hessen. Eine interessante Zusammenstellung, dabei weiterhin ein Einschreibebrief im Lokalrayon mit Rayon II von RUSSWYL  mit luzerner Einschreibekringel.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,700 CHF

    Lot# : 9383 Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'

    1854/62: Interessante Sammlung von 50 Strubelfrankaturen. Dabei grossmehrheitlich Einschreibefrankaturen mit u.a. besseren Verwendungen der 1. Berner Druckperiode auf dünnem Papier (SBK 22F, 23F etc.), Stücken mit breiten Rändern, schönen Bunt- und Mehrfachfrankaturen, Auslandsverwendungen nach Italien und Frankreich inkl. einem unterfrankierten Brief von Lausanne nach Paris mit Kursivstp. "Insuffisant" und bessere Entwertungen wie Genfer Raute, grosser Zierkreisstempel "ENTLEBUCH" oder schwarzer Stabstempel "WORB" auf frischer Buntfrankatur 5 Rp. braun und 15 Rp. karminrot (SBK 22A+24A). Eine gehaltvolle Sammlung in recht unterschiedlicher Erhaltung, vier Befunde, elf Atteste.
    Starting bid : 1,500 CHF
    Hammer price : 2,600 CHF

    Lot# : 9384 Sitting Helvetia perf.

    1862: Sechs ungezähnte Farbproben in den unverausgabten Farbgebungen 2 Rp. grauschwarz (stockfleckig), 2 Rp. grün, 5 Rp. karmin, und 5 Rp. blau auf weissem Papier ohne Kontrollzeichen sowie 2 Rp. grauschwarz auf doppelseitig bedrucktem, sämischem Papier ohne Kz., wobei die geringe Qualität des rückseitigen Druckes den Versuchscharakter dieser Abzüge und die Weiterverwertung misslungener Druckbogen trefflich illustriert. Zumstein-Handbuch 97, 102, 104, 105, 107, 126.
    Starting bid : 100 CHF
    Hammer price : 140 CHF

    Lot# : 9385 Sitting Helvetia perf.

    1862/82: Sitzende Helvetia: Lot 14 ungebrauchte Werte. Dabei Sitzende Helvetia gez. 10 Rp. blau, 30 Rp. zinnober (leicht verbesserte Zähnung), 40 Rp. grün, 60 Rp. kupferbronze und 1 Fr. goldbronze mit rötlichem Unterdruck ohne Gummierung sowie unter anderem 5 Rp. gelbbraun (SBK 30b) und 30 Rp. ultramarin mit Gummierung (kl. Randspalt). Dazu ungebr. Hotelpostmarke Rigi Kaltbad ungez., vier ungebr. Telegraphenmarken und 50 ältere Gebührenmarken gebr./ungebr. Meist gut erhalten. SBK=CHF 3'200+.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9386 Sitzende Helvetia, gezähnt

    1 / 1
    1862/1882, Sitzende Helvetia, Sammlung mit 23 verschiedenen postfrischen/ungestempelten Werten in ausgesuchter Qualität. Darunter Bessere wie Nr. 35 ungebraucht, 41 ungebraucht (etwas unfrisch) oder 37a postfrisch (Befund von der Weid). Insgesamt meist farbfrisch und alle Werte mit einwandfreier Zähnung. Ein Befund SBK = CHF 6'500.rn
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 280 CHF

    Lot# : 9387 Sitting Helvetia perf.

    NO LOT
    Starting bid : Bid
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9388 Sitting Helvetia perf.

    1862/82: Posten mit gut 100 Einzelmarken und zehn Briefen auf Steckkarten. Dabei vier Karten mit gut gezähnte Einzelmarken auf weissem Papier mit ausgesucht klaren Stempeln inkl. vieler besserer Werte wie 2 Rp. hellrotbraun "THUN 25.VIII.74-8" aber auch gute ungebrauchte Werte wie 10 Rp. blau oder postfrische 40 Rp. grün (kl. Einriss) sowie eine gute Partie Faserpapier inklusive einigen Frankaturen wie 15 Rp. gelb gest. "AUSSERSIHL 28.III.82IX-" als seltene Einzelfrankatur auf Nachnahme-Briefvorderseite im Lokalrayon. Ein schönes Los in zumeist guter Erhaltung. Ein Befund und ein Attest Renggli. SBK=CHF 17'800.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 800 CHF

    Lot# : 9389 Sitting Helvetia perf.

    1862/82: Partie mit über 550 Einzelmarken und 28 Briefen. Dabei seltenere Werte wie 3 Rp. schwarz (11), 40 Rp. grau (21), 60 Rp. kupferbronze (8), 1 Fr. goldbronze (13, inklusive gelblich und rötlich) in grösseren Mengen, gute Nuancen wie 2 Rp. hellrotbraun (6) oder 30 Rp. reinblau, Abarten, Plattenfehler und Frankaturen wie 10 Rp. rot und 20 Rp. orange auf vor-UPU-Auslandsbrief nach Den Haag (NL) sowie Entwertungen wie Schreibschrift-Kastenstempel "Littau" oder Zwergstempel "UDLIGENSWYL" jeweils auf Brief. Ordentliche Erhaltung, in einem Steckbuch. Ein Befund, zwei Atteste.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 800 CHF

    Lot# : 9390 Sitting Helvetia perf.

    1862/81: Sitzende Helvetia, sauberes Lot 16 Belege dabei 3 GS je mit Zusatzfrankatur, 30 Rp. zinnober und 40 Rp. grün je als Einzelfrankatur nach Frankreich, Balkenstempel SALVAN auf 10 Rp. rot, Wädenschweil neben 10 Rp. rot usw.
    Starting bid : 100 CHF
    Hammer price : 100 CHF

    Lot# : 9391 Sitting Helvetia perf.

    1921/23: Faserpapier, 15 Rp. gelb und 25 Rp. grün, zus. klar und übergehend entw. "GENÈVE 5 BOURG DE FOUR 6.VIII.21", als 40 Rp.-Porto auf hübschem Einschreibebrief mit Handillustration Zürich 4 und 6, diese ebenfalls entwertet, in kunstvoller Kalligraphie nach Zürich adressiert. Die Sitzenden-Frankatur wäre 40 Jahre nach der Ausserkurssetzung natürlich nicht mehr gültig gewesen und der Brief als unfrankiert auszutaxieren, was in diesem Fall aber unterlassen wurde. Dazu vier ähnliche, ebenfalls untaxierte und oft von Hand illustrierte Frankaturen an denselben Adressaten. Eine kuriose und ansprechende Zusammenstellung, fünf Atteste.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 150 CHF

    Lot# : 9392 Sitting Helvetia perf.

    1870/83: Lot vier Tüblibriefe mit besseren Zusatzfrankaturen. Dabei 10 Rp. rot mit Sitzender Helvetia 60 Rp. kupferbronze sauber entw. mit kl. Zweikreisstp. "LA SARAZ 27. OCT. 70" und nebenges. Kastenstempel "CHARGÉ" als 70 Rp.-Einschreibeporto für einen Brief nach Murles (F), 30 Rp. blau mit Sitzender Helvetia 50 Rp. auf Auslandsbrief von Neuchâtel "via Ostende" nach New York, 5 Rp. braun mit Sitzender Helvetia 2 Rp. grau und 3 Rp. schwarz gest. "ORTSCHWABEN 27 MÄRZ 71" mit nebenges. Stabstp. "KIRCHLINDACH" als einfaches Inlandsporto nach Utzenstorf oder 5 Rp. braun mit Ziffermuster 15 Rp. gelb auf weissem Papier sowie 5 Rp. lila und 25 Rp. grün als Porto für die 2. Gewichtsstufe nach London. Ein interessantes Los in leicht unterschiedlicher Erhaltung. Ein Attest Eichele. SBK=CHF 1'900.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 240 CHF

    Lot# : 9393 Sitting Helvetia perf.

    1862/82: Lot 15 interessante Briefe mit besseren Frankaturen wie 40 Rp. grün (SBK 34) oder 40 Rp. grau (SBK 42) je als Inlandsfrankatur auf Einschreibebriefen der 2. Gewichtsstufe oder Buntfrankatur 30 Rp. ultramarin mit 10 Rp. rot auf ebensolcher Sendung. Ausserdem bessere Entwertungen wie Zwergstempel "HERGISWIL WILLISAU" oder "EMMEBRÜKE", gefasste Stabstempel "PFAFFNAU" und "ERMENSEE" oder glasklarer Schreibschriftsp. "Oberkirch" je auf Marken sowie der als Entwertung sehr ungewöhnliche Kastenstempel "CHARGÉ / G... N...", ideal klar abgeschlagen auf zwei 10 Rp. rot auf grossem Briefst. mit nebenges.  Fingerhutstp. "AADORF 26. APR. 67". Abwechslungsreich und meist gut erhalten, ein Attest Guinand (2004).
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 650 CHF

    Lot# : 9394 Sitting Helvetia perf.

    1864/77: Lot sieben bessere Auslandsfrankaturen nach Frankreich und Italien. Dabei Dreierstreifen 1 Fr. gold zus. mit 25 Rp. grün, 10 Rp. rot (fehlerhaft) und 5 Rp. braun als Porto von Fr. 3.40 für einen Einschreibebrief der 10. Gewichtsstufe (!) mit handschriftlichem Gewichtsvermerk 98.2g auf grosser Briefvorderseite von Genf nach Lyon, 1 Fr. gold (2) zus. mit 30 Rp. grün als Porto für einen Einschreibebrief der 2. Gewichtsstufe mit Fr. 700 deklariertem Wert auf Tüblibrief 10 Rp. rot von Yverdon nach Aouste (Drôme), Dreierstreifen 30 Rp. blau zus. mit 5 Rp. braun auf Brief an die Suezkanalgesellschaft in Paris oder 10 Rp. rot (6) zus. mit 30 Rp. grün auf Tüblibrief 10 Rp. rot von Altdorf nach Neapel. Zumal tarifgeschichtlich eine hochinteressante Partie, wenn auch in stark unterschiedlicher Erhaltung.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 480 CHF

    Lot# : 9395 Sitting Helvetia perf.

    1866/1920: Interessantes Lot neun Briefe / Belege mit Inlandsfrankaturen der Sitzenden, dabei Fernbrief 1866 mit perfektem Ambulant-Stempel, Wertbrief 1881 mit 50 Rp. lila, 1881 Wertbrief unrichtigerweise als Lokalrayon-Fahrpoststück aufgegeben, 1920 philatelistische Spätverwendung Sitzende 10 Rp. mit 1919 Friedensserie und Tellbub, 1870 weitergeleitete Drucksache mit 2 Rp. grau und '2' Rappen Taxierung, 1882 wertstufengleiche Mischfrankatur 5 Rp. braun auf weissem und Faserpapier, 1878 eingeschriebene Ganzsachen-Postkarte 10 Rp. rot mit Sitzender 15 Rp. gelb und 1879 Rückscheinformular mit 20 Rp. orange.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9396 Sitting Helvetia perf.

    1862/82: Posten 43 gute Sitzendenfrankaturen mit einigen weniger alltäglichen Inlandsverwendungen und vielen schöne Auslandsfrankaturen, zumeist in die Nachbarländer, aber auch nach Spanien, Grossbritanien oder den Niederlanden. Hervorzuheben sind drei 50 Rp. lila zus. mit 5 Rp. braun und 10 Rp. rot als Frankatur von Fr. 1.65 (teils leichte Mängel) auf Auslandsbrief "via Angleterre" nach New York, zwei Einzelfrankaturen desselben Werts nach London reps. Madrid, vier 10 Rp. blau auf Brief von Zürich nach Münschen, drei 20 Rp. orange auf Faltbrief von Zürich nach London oder 30 Rp. zinnober zus. mit 20 Rp. orange klar gest. mit kl. Zweikreisstp. "MONTREUX 9 MAI 67 S.2" und nebenges. "P.D." auf Trauerbrief nach Amsterdam. Im Inland versch. Verwendungen der 40 Rp. grau auf Gerichtsaktdoppel resp. als Einzelfrankatur auf Wertbrief oder die seltene Kombination von 40 Rp. grün zus. mit 5 Rp. braun übergehend entw. mit Fingerhutstempel "COURTELARY 1 AVRIL 64" auf nicht eingelöster Nachnahme über Fr. 36.45 nach St. Imier. Etwas unterschiedliche Erhaltung.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 480 CHF

    Lot# : 9397 Sitting Helvetia perf.

    1862/82: Partie von 103 guten Sitzendenfrankaturen, oft ins umliegende Ausland aber auch nach den Niederlanden oder Grossbritanien adressiert. Dabei Einzelfrankaturen wie 30 Rp. reinblau (SBK 41b) auf frischem Damenbrief von St. Imier nach Besançon, Mehrfachfrankaturen wie vier 5 Rp. braun auf Inlandnachnahme, vier 10 Rp. blau auf Auslandsbrief von Zürich nach Lyon oder senkr. Paar 40 Rp. grün auf doppelgewichtigem Auswandererbrief mit Gewichtsvermerk "9 Gr." von Thusis an "Monsieur Jacques Rischatsch, Caffe Lamartine" in Paris, Buntfrankaturen wie Dreierstreifen 10 Rp. rot zus. mit 2 Rp. grau als seltene 32 Rp.-Frankatur auf Drucksachen-Nachnahme über Fr. 26.67 von Moutier nach Malleray, 50 Rp. lila und 10 Rp. rot auf Brief der 2. Gewichtsstufe von Neuchâtel nach Paris, 40 Rp. grün und 10 Rp. blau auf Damenbrief von Genf nach London. Ein spannendes Panorama der Frankaturvielfalt dieser Ausgabe, in leicht unterschiedlicher Qualität. Ein Kurzbefund Hermann.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 550 CHF

    Lot# : 9398 Sitting Helvetia perf.

    1864/82: Interessante Auswahl 30 Briefe und Belege mit Frankaturen der Sitzenden ins Ausland, dabei Einschreiben St. Gallen nach Tirol mit zweimal 20 Rp. orange, Briefe nach Grossbritannien, Russland, USA, Italien, in den Postverein, Belgien, Niederlande, Frankreich, taxierter Brief aus den USA, Paketbegleitscheine und Wertbrief nach Deutschland, Begleitschein nach Dänemark, Frachtbrief nach Italien, Grenzrayon nach Italien, taxierte Auslandsbriefe, Drucksachen, Postkarten, auch nachfrankiert. Ein aussergewöhnlich vielfältiges Los vor und nach der UPU, zwei Atteste.
    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 2,800 CHF

    Lot# : 9399 Standing Helvetia, Numerals, UPU

    1882: Ziffermuster auf Weissem Papier, 2-15 Rp., fünf farbfr. und einwandfrei gez. Einzelwerte mit ausgesuchten Stempeln. In dieser Erhaltung ein seltener Satz. SBK=CHF 1'300.
    Starting bid : 100 CHF
    Hammer price : 160 CHF

    Lot# : 9400 Standing Helvetia

    1881/90: Kleine Partie Probedrucke (3). Dabei eine seltene Farb- oder Zähnungsprobe 3 Fr. hellgelbbraun auf weissem Papier mit breitem Kontrollzeichen ohne Gummi mit Plattenfehler "Heller Punkt zw. I. u. A.", von welcher nicht mehr als 32 Stück bekannt sein sollen (Kleine dünne Stelle u. Eckbug oben, Zähnung links mit Scherenschnitt) sowie zwei Einzelproben für einen 25 Ct.-Wert, bereits in der definitiven Zeichnung aber in den unverausgabten Farben orange und violett, gedruckt von der Firma Müllhaupt & Cie in Bern, ungezähnt auf starkem, weissem Papier. Ein schönes und seltenes Trio aus dem Herstellungsprozess dieser Ausgabe, zwei Atteste Guinand. Guinand/Valko: u.a. P.46/I, PD 67.2.02h
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 420 CHF

    Lot# : 9401 Standing Helvetia

    1882/92: Kompletter Satz 20 Rp. bis 3 Fr, jede Marke mit kleinem, fahlgrauem Audruck "SPECIMEN", einzelne Werte zudem mit div. Retouchen und Plattenfehlern. (20 Rp. rechts zerrissen, 30 Rp. mit kurzem Zahn, 1 Fr. mit senkr. Bug). Ein schöner, kompletter Satz dieser seltenen Vorlagestücke, Attest Guinand (2015). Zu.Spez.=CHF 2'100.
    Starting bid : 250 CHF
    Hammer price : 1,800 CHF

    Lot# : 9402 Standing Helvetia

    1889: 20 Rp. orange in grober Zähnung (9 3/4: 9 1/4), zwei farbfr. und gut- bis sehr gut gez. Einzelwerte, einmal ideal klar, zentrisch und kontrastreich entw. "BASEL FAHRP. AUFG. 2.VIII.89" mit nebenges. zweizeiligem Stabspt. "FAHRPOST-AUFGABE/BASEL" auf Empfangsschein an den Gemeinderat in Gipf-Oberfrick sowie einmal sauber gest. "ZÜRICH CONTROLE 2.III.89" auf vollständigem Laufzettel von Illnau nach Dübendorf. Zwei saubere und seltene Postformulare mit dieser gesuchten Frankatur.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 260 CHF

    Lot# : 9403 Standing Helvetia

    1887/1904: Lot mit fünf interessanten Auslandsfrankaturen der stehenden Helvetia. Dabei seltene Destinationen wie 50 Rp. grün, farbfr. und gut gez., sauber enw. "ZÜRICH 1 BRF. AUFG. 3.XI.04" auf sauberem R-Geschäftsbriefvorderseite nach Korfu (Ionische Inseln, Schäfer 9 Pkte) oder gute Tarife wie 3x50 Rp. blau als Porto für die 3. Gewichtsstufe auf R-Brief von Lausanne nach Rötha (D). Ferner 25. Rp. grün auf Brief von Lausanne nach Russland sowie zwei Buntfrankaturen mit Ziffermuster nach Napoli resp. Budapest, letzterer an die Adresse von Bela Sekula. Eine spannende und seltene Zusammenstellung, in guter bis sehr guter Erhaltung.
    Starting bid : 250 CHF
    Hammer price : 400 CHF

    Lot# : 9404 Standing Helvetia

    1882/1900: 16 Stehenden Frankaturen, oftmals von postgeschichtlichem Interesse. Dabei zwei frische und wirkungsvolle Drucksachen-Verrechnungsfrankaturen à Fr. 6.94 resp. 6.20 auf komplettem Borderau von Fleurier resp. La Chaux-de-Fonds, bessere Buntfrankaturen wie 20 Rp. orange in Kombination Ziffermuster 10 Rp. karminrosa auf weissem Papier oder 25 Rp. grün mit Ziffermuster 15 Rp. gelb oder spannende Verwendungen wie 50 Rp. blau resp. 40 Rp. grau zus. mit Ziffermuster 10 Rp. karmin jew. auf Gerichtsakt-Doppel von Schwyz resp. Unterkulm. Ferner gute Werte wie 20 Rp. orange in grober Zähnung auf R-Brief von Luzern nach Meierskappel oder 30 Rp. braun mit markantem Plattenfehler "HELVETTA" (stark oxidiert) auf Orts-R-Brief von Basel. Abwechslungsreich, in guter bis sehr guter Erhaltung, ein Attest Rellstab. SBK=CHF 3'000+.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 360 CHF

    Lot# : 9405 Standing Helvetia

    1882/1906: Schöne Partie 23 primär postfrischer und ungebrauchter Einzelmarken mit besseren Werten wie 1882, 1 Fr. lila oder 3 Fr. olivbraun, 1903, 40 Rp. grau mit Bogenrand oder 3 Fr. gelbbraun, 1907 gez. 11½:12, 3 Fr. hellbraun sowie gez. 11½:11, 30 Rp. orangebraun. Meist gute bis sehr gute Erhaltung SBK=CHF 9'750.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 700 CHF

    Lot# : 9406 Switzerland

    1882/1905 (ca.): Los mit gut 80 Druck- und Farbproben unterschiedlichen Ursprungs. Dabei drei Einzelabzüge der amtlichen"Libertas"-Essais 20 Rp. schwarz, 25 Rp. schwarz und 25 Rp. blaugrün auf Kunstdruckpapier wie sie die Oberpostdirektion mit Schreiben vom 20. November 1880 bei der Firma Mülhaupt & Cie. in Bern in Auftrag gab sowie ein Probeabzug 25 Rp. schwarz in der definitiven Zeichnung der Stehenden Helvetia auf geripptem Kunstdruckpapier unbekannter Herkunft, aber auch inoffizielle "Libertas-"Essais sowie diverse "Rütli-", "Medaillon-" und "Girardet-" Proben.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 850 CHF

    Lot# : 9407 Standing Helvetia, Numerals, UPU

    1882/1907: Partie Ziffermuster auf weissem Papier und Stehende Helvetia auf Steckkarten mit gut 175 primär gestempelten Einzelmarken und zwei Briefen. Dabei 15 gest. Werte Weisses Papier sowie eine ungebrauchte 12 Rp. grauultramarin (SBK 56)  und bessere Stehende wie 40 Rp., 50 Rp. (2) und 1 Fr. (4) "grobe Zähnung" (SBK 69-71B). Dazu Weisses Papier 10 Rp. rosa gest. "GONTENSCHWYL 5.V.82" auf Inlandsbrief nach Olten und 15 Rp. gelb gest. "AUSSERSIHL 29.VII.82-8" auf Nachnahme im Lokalrayon nach Riesbach. Eine hübsche Zusammenstellung in leicht unterschiedlicher Erhaltung. SBK nach Angabe=CHF 15'000.
    Starting bid : 350 CHF
    Hammer price : 950 CHF

    Lot# : 9408 Sitting Helvetia perf.

    1882/1907: Lot mit 15 Belegen Ziffer, dabei u.a. Mischfrankatur 3 Rp mit 4 anderen, späteren Werten portogerecht nach Karlsbad, diverse Balkenstempel und 14 Belege Stehende Helvetia, mit u.a. 67B im Paar auf R-Brief nach Deutschland, Paketkarte 50 Rp. + 1 Fr. auf Begleitadresse von Zürich nach Kopenhagen usw.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 220 CHF

    Lot# : 9409 Standing Helvetia, Numerals, UPU

    1882/1907: Briefposten mit 60 Frankaturen der Ausgaben Stehende Helvetia und Ziffermuster inkl. vielen, oftmals eingeschriebenen Auslandsbriefen nach Frankreich (teilw. im Grenzrayon), Deutschland, Österreich, Italien, Grossbritanien, den USA, Norwegen, Finnland oder Argentinien. Darunter interessantere Verwendungen wie Stehende Helvetia 25 Rp. blau zus. mit Ziffermuster 5 Rp. grün als seltenes 30 Rp.-Porto für eine eingeschriebene Drucksachen-Nachnahme von Basel nach Mecklenburg (D), 40 Rp. grau (SBK 97A, 2) zus. mit Ziffermuster 15 Rp. lila auf Wertbrief mit Fr. 625 nach Guben (Preussen), Dreifarbenfrankatur 1 Fr. karmin, 50 Rp. grün und 20 Rp. orange auf Wertbrief mit Fr. 2000 von Leukerbad nach Hyères (F) oder waagr. Paar 25 Rp. blau auf eingeschr. Auslandsbrief von Berlingen nach New York, nicht abgeholt und mit diversen Vermerkstempeln retourniert. Ein interessantes Los in leicht unterschiedlicher Erhaltung.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 440 CHF

    Lot# : 9410 Standing Helvetia, Numerals, UPU

    1885/1924: Bemerkenswerte Zusammenstellung von 14 besseren Einschreibefrankaturen mit Ziffermuster und Stehender Helvetia. Dabei Dreifarbenfrankatur 40 Rp. grau, 25 Rp. grün und 10 Rp. karmin (SBK 61A, 67D, 69D) je sauber gest. "OBERFLACHS 14.I.95" über Schinznach Dorf mit dortigem R-Zettel als Einschreibebrief der 3. Gewichtsstufe nach St. Louis Missouri (USA), 50 Rp. grün, 25 Rp. blau (2), 12 Rp. blau, 10 Rp. rot und 2 Rp. oliv (2) (SBK 90A, 87A, 62B, 61B, 58B) als Fünffarben-Buntfrankatur im Betrag von Fr. 1.25 auf eingeschriebener Briefvorderseite der 5. Gewichtsstufe von Zürich nach Prag oder 10 Rp. zinnober (3) auf eingeschriebener Drucksache von Genf nach Ligny (F). Weiter je zwei eingeschriebene Auslandspostkarten und -Nachnahmen und diverse teilw. philatelistische Mischfrankaturen mit späteren Ausgaben. Ein nicht-alltägliches Los, das viele seltene Tarife in sich vereint, in guter Erhaltung,
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 400 CHF

    Lot# : 9411 Standing Helvetia, Numerals, UPU

    1882/1907: Interessantes Lot 70 Briefe und Belege mit Frankaturen Ziffermuster, Stehende oder Kombinationen der beiden, dabei verzierte Briefe und Karten, Drucksache rechtzeitig refüsiert, Drucksachen-Nachnahmen, Einschreiben, Begleitadressen, Brief aus Ablage, im zugeordneten Postamt auffrankiert und eingeschrieben, Gerichtsdoppel, Rückmeldung für ungenügend frankiertes Paket, Einschreiben im Lokalrayon und Postkarte, Express, Wertbriefe, auch ins Ausland, Paketanhänger, amtliche Ersuchen, Ganzsachen mit Zusatzfrankatur, Grenzrayon nach Deutschland & Frankreich, eingehend aus Österreich sowie Destinationen wie Goldküste, Deutsche Post China, Schweden, auch eingeschrieben nach England, Auslands-Nachnahmen und -Express, auch nach Liechtenstein, Einzugsmandat ins Ausland. Eine vielfältige Zusammenstellung, die sorgfältig studiert werden muss.
    Starting bid : 1,500 CHF
    Hammer price : 2,200 CHF

    Lot# : 9412 Switzerland

    1868: Lot mit drei gebrauchten Geldanweisungsformularen der ersten Auflage auf weissem Karton mit Wertstempel und passendem Zierrahmen. Dabei 20 Rp. orange und 30 Rp. blau, jeweils sauber gest. mit Fingerhutstempel "GRÄNICHEN 8. OCT. 68" resp. "GRÄNICHEN 24. OCT. 68" sowie nebenges. Postkreisstempel "VI" und nach Goldach adressiert. Ein ungemein frisches und ansprechendes Trio dieser gesuchten Ganzsachen. Zumstein: 1+2.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 220 CHF

    Lot# : 9413 Switzerland

    1869/77: Lot drei Tüblibrief-Spezialitäten. Dabei ungebr. 10 Rp.-Umschlag (1869) als sog. "Albino" mit geprägtem aber nicht gedrucktem Wertstempel (SGSSV: BU.006.ALB) und in derselben Erhaltung 1873: 10 Rp. rot mit kopfstehendem Kontrollzeichen (SGSSV: BU0014.Kzc) sowie 1877: 10 Rp. rot sauber gest. "LAUDANNE 13.VIII.77-9 EXP. LET" und nach Le Brassus adressiert; die frühest bekannte Verwendung dieses Umschlags (SGSSV BU.022). Interessant und in guter Erhaltung.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 150 CHF

    Lot# : 9414 Switzerland

    1881/86: Lot vier grossformatige gebrauchte Tüblibriefe mit Privatzudruck der Verlagsbuchhandlung Benziger in Einsiedeln. Dabei vorderseitiger Zudruck auf 10 Rp. rot mit ausgeschnittener Klappe (SGSSV: BU 024Pr.ZD1), beidseitiger Zudruck auf demselben Umschlag (SGSSV: BU 024.PrZD2), 25 Rp. grün mit runder Klappe (SGSSV: BU 020. PrZD1) sowie ebenfalls mit augeschnittener Klappe, Eine dekorative Zusammenstellung in meist guter Erhaltung, ein Attest Guinand. (BU 025PrZD16). SGSSV=CHF 700.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 220 CHF

    Lot# : 9415 Switzerland

    1918/24: Lot mit fünf Spätverwendungen von Tüblibriefen. Dabei 1879 5 Rp. braun mit Privat-Wertzeicheneindruck Tellbrustbild 10 Rp. rot in seltener ungebrauchter Erhaltung (Zu. 29-PrWZ6=LP) 1875 10 Rp. rot mit Privat-Wertzeicheneindruck Tellknabe im Rahmen 2 Rp. oliv (Zu. 24 PrWZ2=LP) mit Zusatzfrankatur in seltener gestempelter Erhaltung als Einschreibebrief von Bulle nach Riom (F), 25 Rp. grün mit 80 Rp. Zusatzfrankatur inkl. den beiden Sondermarken "50 Jahre Weltpostverein" 20 Rp. und 10 Rp. gest "GENEVE POSTE AÉRIENNE SUISSE 9.X.24-15" (Ersttag der Sondermarken) auf eingeschr. Luftpost-Expressbrief nach Zürich sowie zwei nachtaxierte Umschläge von Trübbach nach Bern. Eine interessante und seltene Zusammenstellung, ein Attest Trüssel (2001).
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 220 CHF

    Lot# : 9416 Switzerland

    1867/1907: Lot zehn Tüblibriefe als Einschreibefrankaturen verwendet. Dabei sowohl interessante Frankaturen wie Tüblibrief 25 Rp. grün mit Zusatzfrankatur Sitzende Helvetia 5 Rp. braun von Zell nach Pfaffnau oder 10 Rp. rot mit Zusatzfrankatur Sitzende Helvetia 30 Rp. ultramarin für einen eingeschriebenen Brief der 2. Gewichtsstufe von Aarau nach Neuchâtel als auch seltene Stempel wie Stabstempel "ANDEST" und "CHARGE" sowie Rundstempel "WALTENSBURG 26.II.73" auf 25 Rp. grün im Lokalrayon nach Rueun, Zwergstempel "RAIN 26.VI" auf 5 Rp. braun mit Zusatzfrankatur Sitzende Helvetia 20 Rp. orange, ebenfalls als eingeschr. Lokalbrief oder Bahnpostsp. "LUZERN-ZÜRICH-LUZERN 14. NOV. 67" auf 10 Rp. Tübli noch zur Zeit des Portoverdoppelungs-Tarifs mit Sitzender 10 Rp. rot um das fehlende Porto ergänzt. Eine interessante Zusammenstellung, wenn auch in ziemlich unterschiedlicher Qualität.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 150 CHF

    Lot# : 9417 Switzerland

    1909: Einweihung des Weltpostdenkmals in Bern, Spezialausgabe auf Büttenpapier, 5 Rp. (PK 051) 6 Karten, wovon 3 ungebraucht, 1 Karte ET (ohne Adresse), 1 Karte Karte adressiert an 'Monsieur E Ruffy Directeur du Bureau international de l' Union Postalle universelle Berne' sowie eine R-Karte nach Langenthal. 10 Rp. (PK052) 1x ungebraucht, 1x ET ohne Adresse, 1 R-Karte mit 5 Rp.Tellknabe (Nr. 119) nach Langenthal und 1 R-Karte mit 25 Rp. Helvetia mit Schwert nach Paris sowie wiederum Karte an E. Ruffy, mit Sonderstempel der Postwertzeichenausstellung 1910 in Bern. Ungewöhnliche Zusammenstellung. Katalog Baer CHF = 960+.
    Starting bid : 150 CHF
    Hammer price : 220 CHF

    Lot# : 9418 Switzerland

    1873/76: Lot mit drei Tüblibrief-Vorlagestücken. Dabei 25 Rp. grün im gr. Format mit blauem Handstempelaufdruck "SPECIMEN" über dem Wertstp. sowie 30 Rp. blau mit abgerundeter Klappenspitze und Kontrollzeichen Taube, Type II (2), je sauber entw. mit blauem Elzevir-Einkreisstempel "OBER-POST.CONTROLE 14 JUNI". Drei seltene und für die Verhältnisse dieser vielfach auf Aktenstücken und in Kontrollbüchern festgeleimten Vorlagestücke in guter Erhaltung. SGSSV: BU. 020.SPEC=LP; BU. 016.OPC=200.
    Starting bid : 200 CHF
    Hammer price : 200 CHF

    Lot# : 9419 Switzerland

    1872/76: Lot 13 primär gebrauchte Tüblibriefe, zum Teil mit Zusatzfrankatur, mit rückseitigen Firmen-Prägestempeln. Dabei gesuchte Stempel wie "BAUGESELLSCHAFT DER SCHWEIZERISCHE / JURA=BAHNEN" auf 10 Rp. rot (SGSSV: BU 010.RST3), "HAUT FOURNEAU DES RONDEZ / DELÉMONT" ebenfalls auf 10 Rp. rot (SGSSV: BU 010.RST2), "GLASSON FRERES / BULLE" auf 25 Rp. grün (SGSSV: BU 015.RST1), korrekt verwendet als Auslandsbrief nach Elberfelde (D) oder "J.U.BAUMANN / HERISAU" auf 10 Rp. rot (SGSSV: BU 010.RST5), mit Zusatzfrankatur als Nachnahme über Fr. 1.10 nach Sion, irrtümlichrweise mit "CHARGÉ" im Kasten versehen und mit Rötel wieder gestrichen. Ein nicht katalogisierter Prägestempel "GEBRÜDER VOLKART / WINTERTHUR" auf 30 Rp. blau mit abgerundeter Klappe (Zu.15) mit 30 Rp.-Zusatzfrankatur als doppelgewichtiger Brief nach Le Hâvre (F) gebraucht rundet diese charmante und nicht alltägliche Zusammenstellung ab. SGSSV=CHF 2'700+.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 480 CHF

    Lot# : 9420 Switzerland

    1870/1905: Interessante Zusammenstellung von sieben Tüblibriefen, vier Postkarten und drei Streifbändenr, dabei Tüblibriefe, zwei unterfrankiert, Tübli 10 Rp. Winterthur auf die Rigi, weitergeleitet nach Colmar, Tübli 25 Rp. eingeschrieben im Lokalrayon, Tübli 25 Rp. mit Zusatzfrankatur eingeschrieben in die Feldpost; Postkarten, eine 1873 mit perfektem blauem Fingerhut REBSTEIN, eine 1895/96 als Um-die-Welt-Karte und zwei offizielle Karten; Streifbänder, eines davon ungenügend frankiert und taxiert nach Deutschland.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9421 Switzerland

    1878/1970ca: Lot 29 Frage- oder Antwortkarten im Inland und ins / aus dem Ausland, dabei aber auch sechs komplette, zusammen hin und zurück versandte Karten 1894 in der Schweiz, 1882 & 1905 nach Österreich, 1904 & 1918 nach Deutschland, 1896 nach Panama, weitere gute Destinationen auf Einzelkarten wie Malta, 1890 nach Tasmanien, eigentlich unzulässig, im Grenzrayon nach Frankreich und Deutschland, interessante Auffrankierungen in der Schweiz oder im Ausland, Einschreiben bei Abgang oder bei der Zurücksendung. Ein vielfältiges Los.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 500 CHF

    Lot# : 9422 Switzerland

    1867/1900: Interessante Zusammenstellung von 24 Geldanweisungen / Mandaten, dabei sehr seltene gebrauchte Anweisungen mit 1862 Geldanweisungs-Umschlag, 1867 von Basel verwendet, Anweisungen ab 1869 mit Coupon, sieben davon im Inland verwendet, zwei davon mit Zusatzfrankaturen der Sitzenden, auch 16 ins Ausland nach Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Dänemark, Ungarn, Belgien und die Niederlande, teils sehr seltene Stufen wir 75 Centimes, drei auch mit Zusatzfrankaturen Sitzende, sehr seltene Verwendungen an das Mandats-Bureau in Basel für das Listenverfahren mit Grossbritannien oder den USA, Rückvergütungs-Coupon einer derartigen Anweisung. 
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9423 Switzerland

    1869/1920: Ausgesuchte Partie 23 interessanter Tüblibriefe mit vielen Spezialitäten wie 5 Rp.-Albino (Zu. 20II) klar gest. "BÜRON 12.I.79" als Lokalbrief nach Sursee und vier ungebr. Albinos versch. Ausgaben, Abarten wie 10 Rp. rot mit Teil eines zweiten Wertstempels auf der Klappe (Zu. 9h=LP) und div. Umschläge mit Doppelprägungen oder kopfstehenden Wasserzeichen, Privat-Prägestempel "P. BRUGGER / SCHAFFHAUSEN" (BU.021.RST.2) auf gebrauchtem 10 Rp.-Umschlag und "CARTERET & CIE / GENÈVE" (SGSSV: BU.017.RST.1) auf ungebrauchtem 5 Rp.-Umschlag, drei Umschläge mit Privatwertzeichen sowie interessante Verwendungen wie zwei nachtaxierte Brriefe von Lugano nach Capolago respektive Bégnins nach Aubonne oder 25 Rp. grün mit Privatzudruck "Schweizerische Kreditanstalt, Zürich", mit Zusatzfrankatur Stehende Helvetia 50 Rp. blau (SBK 70A) als Auslands-Einschreibebrief der 2. Gewichtsstufe nach Wien. Ein interessantes Los für den Spezialisten.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 750 CHF

    Lot# : 9424 Switzerland

    1870/1920: Interessante Partie 22 Tüblibriefe. Dabei 25 Rp. grün mit lithographiertem Privatzudruck "Papierfabrik Biberist / Schweiz", sauber entw. mit Fingerhutstempel "BIBERIST 6 DEC." und nach Lindau adressiert (SGSSV BU.007.LITH1=LP), Privat-Prägestempel "JOH. HEINR. MÜLLER / WINTERTHUR" (BU.006.RST.2) auf gebr. 10 Rp.-Umschlag und zwei weitere Umschläge mit Privatzudrucken. Ausserdem interessante Abarten wie "Doppelprägung, wovon eine Albino" unter anderem auf sauberem 10 Rp.-Umschlag von Bern nach Zäziwil (Zu. 9I), auf grossformatigem 10 Rp.-Umschlag von Burgdorf nach Diessenhofen (SBK 27I) oder auf ungebr. 25 Rp. grün (Zu. 31I), diverse Stücke mit kopfstehenden Wasserzeichen, zwei Umschläge mit Privatwertzeichen, interessante Verwendungen wie 5 Rp. braun als unterfrankierter Inlandsbrief von Corgémont nach St. Imier, nachtaxiert mit Portomarken 5 Rp. blau und 10 Rp. grün (SBK 4IIK+18BK) oder bessere Entwertungen wie Schreibschrift-Kastenstempel "Grafen=ort" auf 10 Rp.-Umschlag nach Zürich.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 850 CHF

    Lot# : 9425 Switzerland

    1880-1900 (ca.): Feines Lot - 8 Libertas Proben, wovon 2 gezähnt; 5 Libertas Proben im Viererblock, Liberats Einzelabzug oval und ein weiterer Einzelabzug im Rechteckformat; Rütli ein Einzelabzug. 79 Girardet Essays und 4 Girardet-Einzelabzüge und zuletzt eine Girardet Probe, Helvetia mit Liktorenbündel.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 700 CHF

    Lot# : 9426 Cantonals

    1850/62: Lot neun ungebrauchte Altschweizwerte. Dabei breitrandige Poste Locale ohne KE (linke obere Ecke repariert, leicht dünn), Rayon III grosse Wertziffer mit grossen Teilen der Originalgummierung und sieben Strubelmarken verschiedener Wertstufen (10 Rp. mit entfernter Tintenentwertung), worunter sehr farbfr. 20 Rp. orange und 1 Fr. grau (stellenweise dünn). Eine interessante Zusammenstellung in recht unterschiedlicher Erhaltung, fünf Befunde Marchand (2022). SBK=CHF 12'700.
    Starting bid : 1,200 CHF
    Hammer price : not sold

    Lot# : 9427 Switzerland

    1863/2023: Restlot - Sitzende Helvetia 60 Rp. Marke ungebr. mit Teilgummi, Attest Hunziker; 1 Fr. goldbronze rötlich ungebr., Attest Colla (SBK 35, 36a); Stehende Helvetia, ein Satz der Wertstufen in allen Farben mit Kontrollzeichen, je gezähnt 11½:11, Attest Sorrani für 3 Fr. dazu 30 Rp. Wasserzeichen Kreuz mit Plattenfehler 'Helvetta' ungebr., Attest Schaadt (SBK 88APf). Gute ungebrauchte Serie Gebirgslandschaften 3 Fr. - 10 Fr. Dazu von Liechtenstein Ausgabe1915 auf gewöhnlichem Papier, inkl. Farbänderung 'ultramarin' von 1916, der 5 H. Wert mit einem kl. Fleck auf Gummi, die anderen Werte perfekt. Katalogwert SBK ca. 12'000. Dazu Jahrbücher Schweiz 2001-2003 gest. und div. Reste.
    Starting bid : 300 CHF
    Hammer price : 750 CHF

    Lot# : 9428 Cantonals (lots)

    1850/1907: Sammlung 75 gest. Marken ab Rayon in gemischter Erhaltung, dabei Sitzende Faserpapier 50 Rp. lila & 1 Fr. golden und 1882 Ziffer auf weissem Papier. Ein Attest.
    Starting bid : 250 CHF
    Hammer price : 320 CHF

    Lot# : 9429 Cantonals

    1843/1862: Gemischte Altschweizpartie mit 24 gestempelten Einzelwerten ab Kantonalmarken bis Sitzende Helvetia gezähnt. Dabei Zürich 6, farbfr. und breitrandig mit deutlich hervortretenden Unterdrucklinien, satt und kontrastreich entw. mit roter Zürcher Rosette (AW 1), gutrandige Poste Locale, schön entw. mit braunem Tintengitter und klarer eidg. Raute (diese beiden mit kl. dünner Stelle) je zwei Rayon II und Rayon I hellblau, eine Rayon III, 14 Strubelwerte und drei Sitzende Helvetia gez. inkl. 5 Rp. braun mit ideal klarem und voll aufgesetztem Fingerhutstp. "HAUPTWEIL 9. AUG. 67". Gute bis sehr gute Erhaltung, Attest von der Weid (1988) für die Zürich 6. SBK=CHF 4'000+.
    Starting bid : 400 CHF
    Hammer price : 600 CHF

    Lot# : 9430 Cantonals (lots)

    1845-62: Gemischtes Lot beginnend mit kleinem Adler (Mgl.), dunkelgrüner Adler (starke Mgl.) dann Briefstück Poste Locale 2½ Rp. mit Kreuzeinfassung und 5 Rp. Rayon I hellblau (14I + 15II) mit sehr nachdrücklicher Tintenentwertung; danach Rayon und Strubelwerte von fehlerhaft bis schön. U. a. sind enthalten 15 Cts Rayon III (Nr. 19) fehlerfrei, zwei gute Exemplare 15 Rp. auf dünnem Papier (Nr. 24F). Alle Marken geprüft entweder mit Attest oder Befund Marchand, von der Weid oder Berra oder dann visiert Marchand für die Stücke mit Mängeln. SBK ca. CHF 19'200.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,100 CHF

    Lot# : 9431 Cantonals

    1850/82: Gemischte Altschweizpartie mit 42 Einzelmarken und 20 Briefen beginnend mit je einem Brief mit Rayon I dunkelblau ohne KE, Rayon II, Rayon I hellblau und Rayon III (letztere etwas zweifelhaft), weiter 30 Strubelwerte worunter etliche frühere Ausgaben und bessere Werte wie 1 Fr. grau (SBK 27D). Dann ein grösserer Teil Strubelfrankaturen mit unter anderem 40 Rp. hellgrün und 10 Rp. blau übergehend entw. mit Genfer Rosette auf Briefvorderseite nach London oder 5 Rp. graubraun und 10 Rp. blau auf Seidenpapier (SBK 22F+23F), sauber entw. mit eidg. Raute auf frischem Brief von Basel nach La Chaux-de-Fonds. Abschliessend eine kleine Partie Sitzende Helvetia mit besseren Werten wie 2 Rp. hellrotbraun (SBK 37a) und 60 Rp. kupferbronze sowie zwei Gerichtsakte mit Buntfrankaturen 40 Rp. grau und 5 Rp. braun. Leicht unterschiedliche aber primär gute Erhaltung. SBK=CHF 22'000.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,500 CHF

    Lot# : 9432 Switzerland

    1850/1907: Sammlung Altschweiz gest./ungest. ab einer Poste Locale (Mängel) und sieben Rayons inkl. je eine dunkelblau mit und ohne KE, kl. Wertziffer mit dekorativem Schreibschrift-Stabstempel "Krauchtahl" (AW 3255) und Cts. mit blauer eidg. Raute. Ferner ein guter Teil Strubel mit u.a. drei sauberen 1 Fr.-Werten, 40 Rp. grünlicholiv (SBK 26A) mit ideal aufgesetzter Genfer Raute oder Bogeneckstück 5 Rp. braun, beide Sätze Sitzende Helvetia auf weissem Papier gest, wobei die Werte 2 Rp. hellrotbraun (SBK 37a), 60 Rp. kupferbronze und 1 Fr. goldbronze mit klaren Stempeln auffallen, kompl. Satz Ziffermuster auf weissem Papier, Stehende Helvetia mit einem schönen Satz "Grobe Zähnung", 30 Rp. braun mit Plattenfehler "HELVETTA" (SBK 68E.Pf) oder div. besseren Werten mit Wz. sowie UPU 1900, 25 Rp. blau "nachgravierte Platte" ungebraucht. Vorab gut erhalten auf 12 alten Vordruckblättern. SBK=CHF 20'000+.
    Starting bid : 500 CHF
    Hammer price : 1,100 CHF

    Lot# : 9433 Cantonals (lots)

    1836/1900ca: Lot 100 gest. Marken und sechs Briefe in sehr untersch. Schnittqualität, dabei Poste Locale mit KE (2), Rayon I dunkelblau mit KE und ohne KE (9), Rayon II (8), Rayon  hellblau (1 & 2 Briefe), Rayon III Cts (2) & gr. Wertziffer (3), Strubel mit Aa 40 Rp. blassgelbgrün, 1 Fr. violettgrau (6) und 2 Rp. grau (7), Stehende mit grober Zähnung. Trotz seiner Einschränkungen ein interessantes Los SBK = CHF 25'000+.
    Starting bid : 750 CHF
    Hammer price : 1,200 CHF

    Lot# : 9434 Cantonals (lots)

    1846/54: Gemischte Altschweizpartie mit 39 gestempelten Einzelwerten. Dabei zwei Kleine Adler, ein Ortspost und eine Poste Locale mit Kreuzeinfassung, drei Rayon I, worunter eine mit schwarzer Initialraute von St. Gallen, vierzehn Rayon II, sieben Rayon I hellblau, zwei Rayon III kleine Wertziffer und eine Cts. sowie acht grosse Wertziffer. Meist mit kl. Mängeln. Diverse Signaturen, ein Attest Diena. SBK=CHF 21'000.
    Starting bid : 1,000 CHF
    Hammer price : 1,200 CHF

    Lot# : 9435 Switzerland

    NO LOT
    Starting bid : Bid
    Hammer price : not sold
Sort list :