Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1919

(123)

als PDF herunterladen Suche bearbeiten / speicher
Ansicht sortieren :
  • Losnr. : 9502 Vorläufer

    1824/29: Lot vier Grenzfranko Briefe ins Südtirol via Vinschgau, dabei drei Briefe von Zürich nach Roveredo sauber austaxiert mit 3 Kr. schweizer Grenzfranko vom Absender bezahlt, 6 Kr. Schweizer Transitporto plus 14 Kr.. Grenzporto ab Bregenz, Brief ab ARAU in Rot (Wi. 2003) mit Tintenvermerk 'franko Grenze' und sauberem Gebührenbaum 'T:6/14' nach Bozen, dazu eingehende Post via FELDKIRCH (in Schwarz) auf Warenbegleitbrief von Bozen nach Wohlen.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 220 CHF

    Losnr. : 9503 Vorläufer

    1766/1864: Lot zehn Briefe, meist aus dem Emmental, dabei Brief vom 'aussen Krankenhaus bei Bern' an den Pfarrer von Trachselwald (1776), Brief mit 'Zitto' Vermerk von Affoltern nach Grosshöchstetten (1804), Rundstp. CANTONS COMMISSARIAT VON BERN auf amtl. Schriftstück, R.D.ALLEM auf Briefhülle nach Burgdorf, zwei amtl. Briefe vom Oberamt (Schloss) Trachselwald (1805/1811) Stabstp. von BURGDORF und ARBURG in Rot und Schreibschriftstp. Blumenstein in Schwarz.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 9504 Vorläufer

    1834/41: Lot zwei vorphilatelistische Briefe aus Rapperswil, dabei 1834 mit Schreibschriftstp. Rapperschweil mit Zweikreiszierstp. WAEDENSCHWEIL im Transit nach Wattwil, bereits franco bezahlt, daher vorders. Taxierung gestrichen; sowie 1841 Wertbriefhülle mit Stabstp. RAPPERSCHWYL nach Berneck.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9505 Schweiz

    1880/1920: 20 versch. markenlose Belege aus den Kt. SH und JU, einige interessante Post-Formulare, dabei auch zwei Faltbriefe an die Gebr. Bally in Schönenwerd adressiert oder auffalled selten zu finden Abstempelungen von OSTERFINGEN oder SCHLEITHEIM (Hufeisen-Stempel).
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9506 Vorläufer

    1801/55: Lot elf Briefe, dabei HELVET.:REPUBL.:E./V./CENTRAL/POST/ADMINST: (Wi. 110a/8) auf offiz. Brief mit Briefkopf LE MINISTRE DES FINANCES (1801) nach Fribourg, Franz. Departementsstp.. 127/SION (Wi. 478/8) auf Faltbrief nach Vevey (1812) sowie acht Briefe aus Genf mit versch. Taxvermerken oder Taxstp., teils ins benachbarte Ausland.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 240 CHF

    Losnr. : 9507 Vorläufer

    1806/70: Kt. Aarau, Lot 19 Vorphila, bezw. amtl. Briefe ohne Marken, dabei bessere Stabstp. wie ARAU und SARMENSTORF in Rot, WILDEGG in Rot und Schwarz, ZOFFINGUE (1806) auf Brief nach Lausanne sowie Schreibschriftstp. Zofingue (1814) auf taxiertem Brief nach Waldshut (DE) weiter BIRRWIL=ROUTE sowie versch. Kursivstp. wie ZETZWIL in Blau, BIRR, THALHEIM, TEUFENTHAL, ZUTZGEN und TÄGERFELDEN in Schwarz.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 320 CHF

    Losnr. : 9508 Vorläufer

    1852/60: Lot sieben markenlose Briefe aus Entlebuch, dabei zwei portofreie Amtsbriefe sowie fünf Portobriefe mit handschr. Taxierungen resp. drei davon mit roten Taxzahlen zu '5' und '15' Rp., fünf Briefe mit blauen resp. schwarzen Zierzweikreisstp. beim Abgang resp. zwei mit versch. blauen Stabststempeln. Wie für Entlebuch typisch, die Stempel von ausgesuchter Qualität.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 9509 Vorläufer

    1800/1806: Freiburg - vier amtl. Briefe, davon zwei mit offiz. Briefkopf der Helvetischen Republik, dabei PREFET NATIONAL DU CANTON DE FRIBOURG (Wi.214/7), ADMINISTRATION DU CANTON DE FRIBOURG (Wi.215/6) auf Brief mit Stabstp. '12 FRIBOURG 12' (zwölf handschriftl.) nach Payerne (1800), CONSEIL COMMUNAL DE FRIBOURG (Wi.1226/8) auf Brief (1806) nach Thun sowie POLIZEY U. KRIEGS/DEPARTEMENT CANTON FRIBOURG (Wi.1228/6) und handschriftl. Vermerk 'pressé' auf Ortsbrief (1804) von Fribourg.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9510 Vorläufer

    1813/50: Auswahl von acht Briefen, alle mit versch. Abstp. vom 'Brief Büro' in Chur, dabei BBCHUR (Wi. 2776) auf Portobrief (28.2.1813) nach Poschiavo, Kursivstp. 'Coira'  (Wi. 2784) auf Faltbrief nach Mesocco, zweizeil. Datumsstp. in Blau auf Briefen nach Samaden (2), bzw. nach Horn (Wi. 2787) sowie kl. Arabeskenstp. (Wi 2792) auf Briefumschlag nach Lenz.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9511 Vorläufer

    1824/48: Interessante Auswahl 16 Briefe mit Bündner Abstempelungen, dabei Auslandsbrief (leicht unfrisch) von REICHENAU (Rüegg 65.02/9) via Zürich (1841) nach Paris, klarer Abschlag von ZOLLBRUK (GR.63.03/9), SAMADEN (2), THUSIS (GR 67.09), BONADUZ (GR 51.10) und FILISUR, Brief (1848) von Mesocco to Schweinigen (Savognin).
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 9512 Vorläufer

    1842/50: Auswahl 14 Briefe, dabei elf mit versch. Ortsstp., bzw. blauen Langstp. von FILISUR, ILANZ, KLOSTERS, MISOCCO - Kursivstp., POSCHIAVO, ROVEREDO, SAMADEN (2), THUSIS, ZIZERS und ZUZ (Zuoz), überwiegend saubere Abschläge.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 9513 Rayon

    1850/52: Selektion 43 gest. Rayons und drei Briefe in vorab gut präsentierender Erhaltung, dabei Rayon I dunkelblau ohne KE (7), Rayon II von Stein A1 bis E (16), Rayon I hellblau (14 & zwei Briefe), Rayon III kl. Wertziffer, sowie gr. Wertziffer (7 & ein Brief), entwertet mit einer grossen Vielfalt von Stempeln wie versch. PP und PD, schwarze und blaue Rauten, Initialraute von St. Gallen, Zürcher Rosette, Chargé-Stempel in rot und blau, oder Datumsstempel, teils mit Bogenrand. Ein reichhaltiges Lot, 22 Atteste und 21 Befunde SBK = CHF 16'300+.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : 5.500 CHF

    Losnr. : 9514 Rayon

    1851/54: Lot sieben Rayon-Briefe, alle nach oder von Winterthur, dabei Rayon I dunkelblau mit KE auf Brief 1851 nach Zürich, zwei Einzelwerte der Rayon I hellblau 1852 Bäretswil nach Winterthur, zwei Briefe/eine Briefvorderseite mit Rayon II, sowie zwei Briefe mit Rayon III gr. Wertziffer
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 1.100 CHF

    Losnr. : 9515 Rayon

    1851/54: Lot vier Rayon-Briefemit eidg. Rauten in guter Erhaltung, dabei 1854 Rayon I hellblau unbekannter Stein Zofingen nach Reiden, 1852 Stein C2 Ortsbrief Genf, 1851 Stein B3 Winterthur nach Zürich und Rayon III gr. Wertziffer Diessenhofen nach St. Gallen. Zwei Befunde und zwei Atteste SBK = CHF 2'600.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 9516 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1 / 1
    1854/62: Lot zwei gest. Strubel 10 Rp. blau 23Aa & 23F mit eidg. Rauten sowie Drucksache mit 2 Rp. grau, Streifband fehlend.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 380 CHF

    Losnr. : 9517 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1 / 1
    1855/56: Lot mit sechs Werten der 1 Fr. grau, drei Werte mit schwarzem, drei Werte mit gelbem Seidenfaden, vorab sehr schön präsentierend, kleinere Fehler wie offen liegender Seidenfaden oder an die Randlinie geschnitten, ein interessantes Los. Zwei  Atteste SBK = CHF 7'800.
    Ausruf : 800 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 9518 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1854/62: Sammlung 31 gest. Strubel und drei Briefe in vorab sehr gut präsentierender Erhaltung, meist weiss- bis überradig, teils mit Bogenrändern, dabei mit allen Strubeln der ersten und dritten Münchner Druckperiode, beide 1 Franken-Werte, 10 Rp. grünlichblau auf dünnem Papier, alle Berner Drucke auf Seidenpapier und 2 Rp. grau, entwertet zeitgerecht anfangs mit versch. schwarzen und blauen Rauten, wenige Stabstp. und ein verirrtes PD sowie zeitgerechte Datumsstempel auf den G-Strubeln. Ein attraktives Lot, 11 Atteste und sechs Befunde.

    Ausruf : 1.200 CHF
    Zuschlag : 4.400 CHF

    Losnr. : 9519 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1854/62: Lot neun Strubel-Faltbriefe aus oder nach Winterthur in untersch. Qualität, dabei meist 10 Rp. - Frankaturen aus verschiedenen Druckperioden im zweiten Briefkreis verwandt, aber auch 40 Rp.- Auslandsfrankatur nach Frankreich, weiterhin drei gest. marken mit 1 Fr. grau. Ein Befund und ein Attest.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 600 CHF

    Losnr. : 9520 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1855/62: Lot 23 Strubel-Briefe, meist aus späteren Druckperioden mit Entwertungen durch Datumsstp. nach dem Ende des Rautenobligatoriums, die Frankaturen vorab in guter Erhaltung, dabei 1862 Drucksache mit 2 Rp. grau, Nachnahmen, Bogenränder, Auslandsdestinationen Sachsen & Preussen. Ein Befund und zwei Atteste.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 750 CHF

    Losnr. : 9521 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1856/62: Lot 24 Strubel-Briefe, meist aus späteren Druckperioden mit Entwertungen durch Datumsstp. nach dem Ende des Rautenobligatoriums, die Frankaturen vorab in guter Erhaltung, dabei 1862 Drucksache mit Halbierung der 5 Rp. braun aus Genf, Nachnahmen, Bogenränder, Auslandsdestinationen Sardinien & Frankreich, Stabstempel. Zwei Befunde und drei Atteste.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 2.200 CHF

    Losnr. : 9522 Sitz. Helvetia ungez. 'Strubel'

    1855/63: Lot 22 Strubel-Briefe, meist aus späteren Druckperioden mit Entwertungen durch Datumsstp. nach dem Ende des Rautenobligatoriums, die Frankaturen vorab in guter Erhaltung, dabei 1863 Mischfrankatur Strubel 5 Rp. braun (2) mit Sitzender 10 Rp. blau, bessere Werte wie 10 Rp. milchblau, weitere Nachnahmen, Auslandsdestinationen Frankreich und Württemberg. Zwei Befunde und fünf Atteste.
    Ausruf : 750 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 9523 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1862/78: Lot zehn Werte Sitz. Helvetia mit Wertangaben 2 Rp. bis 1 Fr., alle mit blauem Teilaufdruck SPECIMEN, drei davon kopfstehend, der Wert zu 25 Rp. mit einer kl. dünnen Stelle. Die 10er hat Teilgummi, die anderen Werte sind ohne Gummi. Attest Guinand (2018) SBK = CHf 2'500 für *.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 9524 Sitz. Helvetia gez.

    1862/82: Sammlung 27 gest. Sitzende und drei Briefe in vorab sehr gut präsentierender Erhaltung, dabei 1 Fr. golden sowie in beiden goldbronzenen Nuancen auf weissem Papier, 15 Rp. gelb. und 50 Rp. lila auf Faserpapier. Ein ansprechendes Lot, zwei Atteste und drei Befunde.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 9525 Sitz. Helvetia gez.

    1862/78: Lot 1800 Marken der Ausgabe Sitz. Helvetia auf weissem Papier in den Wertstufen 2 Rp. bis 1 Fr., dabei Farbnuancen und versch. Entwertungen, in einem Einsteckbuch.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 9526 Schweiz

    1864/82: Heimat LU von LUTHREN: Zwei kleinformatige Briefchen, 1x 30 Rp.-Chargé-Frankatur sowie 10 Rp. Frankatur mit nebenst. "gotischer" Schrift im Kästchen, dazu passend ein waagr. Paar 15 Rp. gelb mit VOLL-Stempel. Attraktives Trio.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 9527 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 1
    1864/65: Lot zwei Briefe mit Frankaturen Sitzende, dabei 1864 ehemals doppelgewichtiger Falbrief Genf nach Florenz mit Dreifarbenfrankatur und 1865 Faltbrief St. Gallen nach Madrid mit 60 Rp. kupferbronze und 20 Rp. orange, beide Frankaturen mit leichten Fehlern, zwei Atteste.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 360 CHF

    Losnr. : 9528 Sitz. Helvetia gez.

    1862/79: Lot 33 Briefe mit Sitzender, unter dem Aspekt der versch. Abstempelungen in Winterthur gesammelt mit Stab- und Fingerhutstp., Stempeln der Postablage Winterthur, dabei Drucksachen auch mit der 2 Rp. hellrotbraun, Einschreiben, aber auch Briefe nach Österreich, Deutschland und Italien, Doppelporto nach Frankreich, Dreifachporto nach Spanien, Teilfranko-Tüblibrief 30 Rp. mit Zusatzfrankatur 5 Rp. 1870 nach Rom, nur bis zur Grennze des Kirchenstaats zu frankieren, unterfrankierter Brief mit Rahmenstp. "ZU WENIG" der mechanischen Papierfabrik Frey an die Regierungskanzlei des Fürstentums Liechtenstein, sowie einige Marken und Briefstücke.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 9529 Sitz. Helvetia gez.

    1 / 2
    1865/82: Lot drei Briefe, dabei 1881 40 Rp. grau auf Faserpapier als Einzelfrankatur, farbfr. und für diese fragile Marke üblich gez. mit einigen Zahnmängeln, von "NETTSTAL 28 I 82" mit nebenges. CHARGÉ auf Einschreiben nach Schwyz; 1862 10 Rp. blau, ungestempelt geblieben auf vollständigem Faltbrief nach Stein am Rhein, inwendig datiert "Andelfingen 20 Mai 1865", rücks. ohne Ankunftsstempel; und 1867 10 Rp. rot, entw. mit Stabstp. "MONTS de PULLY" auf grossformatigem Umschlag an die Bundesverwaltung für Kanonenpulver in Bern. Drei Atteste. SBK = CHF 20'000+.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 700 CHF

    Losnr. : 9530 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1924: Lot mit ca. 200 Stück Steh. Helvetia, vorab 20 Rp. orange, dabei Zähnungsvarianten, Farbnuancen, versch. Entwertungen und kl. Abarten, vorab in guter Erhaltung, in einem Einsteckbuch.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9531 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1924: Dublettenposten mit ca. 1700 Marken Steh. Helvetia 20 Rp. orange und 25 Rp. blau, dabei Zähnungsvarianten, Farbnuancen, versch. Entwertungen und kl. Abarten, in einem Einsteckbuch.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 9532 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1901/24: Dublettenbestand mit ca. 2400 Steh. Helvetia 25 Rp. blau, dabei Farbnuancen, kl. Abarten und versch,. Stempel, vorab in guter Erhaltung, in einem Einsteckbuch.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 250 CHF

    Losnr. : 9533 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1907: Sammlung 98 gest. Ziffern, Stehende & UPU sowie neun Belege in vorab sehr gut präsentierender Erhaltung mit ideal klaren Abstempelungen, dabei 1882 Ziffern auf weissem Papier und 1888 Stehende gez. 9½, je mit allen Werten, eine schöne Vorladung des Friedensrichters von Wittnau im 45 Rp.-Tarif, ein ansprechendes Los.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 700 CHF

    Losnr. : 9534 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1924: Lot 1200 Marken der Ausgabe Steh. Helvetia in den Wertstufen 20 Rp. bis 3 Fr., dabei Zähnungsvarianten, Farbnuancen, kl. Abarten und versch. Entwertungen, in einem Einsteckbuch.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 600 CHF

    Losnr. : 9535 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1924: Sammlung resp. Lot mit ca. 1850 Steh. Helvetia in den Wertstufen 20 Rp. bis 1 Fr. und ein paar wenige 3 Fr., dabei Zähnungsvarianten, Farbnuancen, versch. Entwertungen und kl. Abarten, vorab in guter Erhaltung, in einem Einsteckbuch.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 9536 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1924: Lot mit ein paar Hundert Marken der Ausgabe Steh. Helvetia in den Wertstufen 20 Rp. bis 3 Fr., dabei Zähnungsvarianten, Farbnuancen, versch, Entwertungen und kl. Abarten, sauber arrangiert in zwei Steckbüchern mit Zuteilung der SBK-Nummern SBK gemäss Einlieferer = CHF 2'500.
    Ausruf : 800 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9537 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1 / 1
    1882/89: Lot vier Briefe/Postkarten aus Winterthur, dabei 1882 Ziffermuster 2 Rp. olivbraun und 5 Rp. braunlila auf weissem Papier als Einzelfrankaturen, 1888 Stehende 50 Rp. blau (SBK 70A) als Zusatzfrankatur auf dreifachgewichtigem Tüblibrief 25 Rp. grün nach Mailand sowie 1889 Nachnahmekarte mit Ziffer 12 Rp. und Stehende 40 Rp. grau (SBK 69A), ein Attest.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 9538 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1884/1900: Lot 15 Briefe/Ganzsachen mit Ziffermuster und Stehender, dabei Einschreiben, Drucksachen, Nachnahme wie an die Dampfschifffahrts-Gesellschaft 'Union' in Erlach, weiterhin vier taxierte Stücke mit Portomarken, auch aus dem Ausland, sowie einige gest. Marken.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 9539 Steh. Helvetia, Ziffern, UPU

    1882/1924: Sammlung resp. Lot mit  92 Belegen frankiert mit versch. Wertstufen Steh. Helvetia von 20 Rp. bis 3 Fr., dabei Briefe, Karten, Paketanhänger, Mischfrankaturen mit Ziffermuster, Paketbegleitadressen, versch. Verwendungsarten und anderes mehr, gute bis gemischte Erhaltung, in einem Album.
    Ausruf : 1.600 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9540 Altschweiz (Lots)

    1818/1895: Lot neun ausgesuchte Belege, dabei ein Feldpostbeleg 'Schweizer in fremden Kriegsdiensten', ein Strubel-Brief mit 26 G (Befund Marchand 2019), fünf Briefe und Karten frankiert mit Sitz. Helvetia sowie zwei weitere Postkarten.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9541 Altschweiz (Lots)

    1837/83: Lot neun Briefe aus dem Emmental, dabei drei vorphilatelistische Briefe mit 1837 Stabstp. WASEN und 1840 "AFFOLTERN IM EMMENTHAL" sowie 1845 mit Sackstp. von Bern nach Sumiswald, weiterhin sechs Frankaturen Sitzende, teils mit Stab- und Zwergstempeln, auch auf Nachnahmen, Einschreiben und Drucksachen, ebenso zwei Briefstücke mit Stabstp. Rüegsau und eine 20 Rp. orange entw. in Trachselwald.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 260 CHF

    Losnr. : 9542 Altschweiz (Lots)

    1847/52: Lot 46 gest. Marken, dabei Genf dunkler Adler dunkelgrün, Rayon I dunkelblau ohne KE (8 und Briefteil), Rayon II (20), Rayon I hellblau (8), Rayon III kl. Wertziffer (2), Cts (2) und grosse Wertziffer (2), entw. meist mit schwarzen oder blauen Rauten, einige PP-, Stab- und Datumsstempel.
    Ausruf : 750 CHF
    Zuschlag : 2.600 CHF

    Losnr. : 9543 Altschweiz (Lots)

    1850/62: Lot mit sieben Rayons inkl. zwei Paare und zwei Briefstücke, ein Strubel 1 Fr., drei Sitz. und eine Steh. Helvetia, in gemischter Qualität, dabei zwei Atteste und zwei Befunde.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 600 CHF

    Losnr. : 9544 Altschweiz (Lots)

    1850/62: Lot mit vier losen Rayons und 63 Strubeln 5+10+15 Rp., dazu 40 Briefe und Briefteile frankiert mit Rayons (inkl. 1 Rayon III - 15 Cts.) oder Strubeln, in sehr gemischter Erhaltung, in einer kl. Schachtel.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 1.600 CHF

    Losnr. : 9545 Altschweiz (Lots)

    1850/1865: Lot 36 gest. Marken, dabei Rayon II (12), eine mit roter Anlagelinie, entw. mit schwarzen, blauen und grünen eidg. Rauten, Rayon II hellblau (2), Strubel 10 Rp. Aa und 1 Fr. grau sowie 18 weitere Strubel, Sitzende 10 Rp. blau mit Stp. der Postablage Olten Trimbach und 10 Rp. rot mit Stabst. BERG.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 9546 Schweiz

    1850/89: Auswahl von 28 Briefen mit vorab schwarzen Strahlenstempeln, teils ohne Marken taxiert, teils als Amtsbriefe, teils mit Frankaturen von Strubel bis Ziffermuster mit den Strahlenstempeln meist auf der Marke oder daneben gesetzt, dabei MADONNA DEL PIANO in Schwarz, BIGNASCO, CAVIGLIANO und GIUMAGLIO in Blau auf markenlosen Briefen, MELIDE mit schönem zugehörigem Gemeindestempel, MAGGIA und LOSTALLO GR auf Strubel 5 Rp., PRATO auf Strubel 20 Rp. orange im Grenztarif nach Como, CEVIO, AQUILA, SOMEO (2) in Schwarz, LOTTIGNA in Blau auf Sitzender, LIGORNETTO auf Sitzender 30 Rp. ultramarin nach Novarra, TEGNA und GORDOLA auf UPU-Briefen nach Italien, MOLINAZZO auf Tübli-Brief, GORDOLA, AURESSIO, CERENTINO, AGNO in Schwarz sowie BROGLIO in Blauschwarz auf Ziffermuster. Ein vielfältiger und interessanter Posten in ansprechender Qualität.
    Ausruf : 800 CHF
    Zuschlag : 3.000 CHF

    Losnr. : 9547 Schweiz

    1850/1905: Sammlung von 38 Briefen / Ganzsachen mit Frankaturen von Strubel bis Stehende, spezialisiert gesammelt nach Entwertungen aus Winterthur und Umgebung, dabei Poststelle Grüze, Oberwinterthur Stab- und Fingerhutstempel, Seen und Stabstp. SEHEN, Töss Zierzweikreisstp., einmal auf Streifband mit Rayon III gr. Wertziffer, sowie mit Fingerhut- und Zweikreisstp., Veltheim Stabstp. und kleiner Zweikreiser ohne Jahreszahl, Wülflingen Stabstp., Bahnhofs-Stabstp. von Winterthur, einmal auch gefasst, sowie Bahnlinienstempel. Weiterhin einige gest. Briefmarken, ein Attest.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 1.300 CHF

    Losnr. : 9548 Altschweiz (Lots)

    1850/82: Lot 90+ gest. Marken/Briefstücke, meist gut präsentierend, dabei Rayon I dunkelblau ohne KE (4), Rayon II (11), Rayon I hellblau (9), Rayon III Kl. Wertziffer (2), Centimes und gr. Wertziffer (6), Strubel aus verschiedenen Druckperioden, meist mit Rautenentwertungen, 1 Fr. grau (5). Weiterhin 130+ Briefe/Postkarten ab Rayon mit Einschreiben, Nachnahmen, taxierte Briefe, Mischfrankatur Strubel-Sitzende, Auslandsbriefe nach Frankreich oder Deutschland, Drucksachen, auch mit Sitzender 2 Rp. hellrotbraun, Tüblibriefe, Entwertungen mit Stabstp., blauer Datumsstp. von Bellelay. 33 Befunde und sieben Atteste SBK = CHF 50'000+ n. A.
    Ausruf : 2.500 CHF
    Zuschlag : 5.000 CHF

    Losnr. : 9549 Altschweiz (Lots)

    1854/1900ca: Lot 60+ gest Marken resp. Briefstücke, meist Strubel und Sitzende mit Abstempelungen aus Winterthur und Umgebung, dabei Strubel 1 Fr. grau, 40 Rp. grün im Paar (3), Sitzende 15 Rp. gelb auf Faserpapier, interessante Entwertungen wie Zweizeiler "CHARGÉ WINTERTHUR", Stabstp. HEGI, DACHSELN & DORF, Zwergstp. Veltheim, Marthalen, Rheinau & Trüllikon, ein Attest.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 9550 Schweiz

    1855/70: Kl. Briefpöstli zwölf Belege, dabei taxierter Brief von Chur nach Misox (1855), Sitz. Helvetia 10 Rp. Einzelfrankatur mit Fingerhutstp. von "Beringen 6. Jan.68", 5 Rp. mit Zwergstp. von "Küttigen 10. März 70" sowie Zifferausg. 10 Rp. weisses Papier auf Firmenbrief der Weberei Engi GL.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 100 CHF

    Losnr. : 9551 Altschweiz (Lots)

    1855/82: Lot drei gest. Marken, ein Paar, zwei Briefstücke und drei Briefe, Strubel resp. Sitzende, alle sehr schön präsentierend, alle mit Stabstempeln in Schwarz oder Blauschwarz aus der Region Winterthur, dabei WÜLFLINGEN, SCHLATT, SEEN, SEUZACH und KYBURG. Schönes Los.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 9552 Altschweiz (Lots)

    1864/94: Lot 21 Briefe aus Winterthur, vorab mit Frankaturen der Sitzenden, dabei Drucksachen, auch mit 2 Rp. hellrotbraun, Nachnahmen, auch mit 15 Rp. gelb auf Faserpapier, aber auch Auslandsbriefe nach Italien, Grossbritannien, Österreich und Frankreich, weiterhin einige gest. Marken, dabei 50 Rp. lila auf Faserpapier, ein Befund und ein Attest.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 1.000 CHF

    Losnr. : 9553 Schweiz

    1862/1907: Lot hunderter gest./ungest. Marken ab Strubel, dabei Sitzende 3 Rp. schwarz auf Drucksachen-Faltbrief nach Turin und auf kompletter Zeitung der Gazzetta Ticinese, Stehende, Ziffermuster, weiterhin Portomarken, Hotelpostmarken, Bourbaki-Portofreiheitsmarke ungest. resp. mit Teilabschlag eines Datumsstp. von Luzern.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 9554 Altschweiz (Lots)

    1866/92: Posten 80 Belege, meist Tüblibriefe von 5 Rp. bis 30 Rp. von versch. Ausgaben, dabei mehrere ins Ausland, Umschläge mit div. Firmenstp. wie  'Compagnie Générale de Navigacion sur le Lac Leman' (1878) oder 10 Rp. mit Zusatzfrankatur von 'H.Georg à Bâle/Editeur' nach Paris (1872), weiter Forwarderbriefe von Strassburg nach Basel (3), div. Korrespondenzkarten sowie einige Briefe mit sitz. Helvetia gez., in zwei GS-Alben.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 180 CHF

    Losnr. : 9555 Schweiz

    1896: Kleine Familien - Korrespondenz St. Moritz - Dublin aus der Blütezeit des Schweizer Tourismus, dabei illustrierter Briefumschlag (leicht fleckig) mit vier illustrierten Briefbögen (4 S.) vom 'Hotel du Lac in St. Moritz', geschrieben von Edward P. Stewart "...from your loving father" an seine Tochter Ada M. Stewart in Killiney, Dublin, dazu Briefumschlag von Grindelwald (1892) und Briefumschlag von "Schinznach Bad 15.VIII.95" nach Irland, zwei Briefe mit Inhalt adressiert an die Tochter im "Hotel du Lac St. Moritz" sowie ein Reiseprospekt (1893) in Englisch: "Thusis on the most attractive route to the Engadine" mit elf Illustrationen sowie einem Eisenbahnfahrplan bis Thusis sowie einem Postkutschenfahrplan der verschiedenen Routen ab Thusis via Splügen, via Albula oder via Julier.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 480 CHF

    Losnr. : 9556 Schweiz

    1861/1994: Umfangreiche Sammlung Die Bahnpost im Kanton Graubünden mit total 1050 Belegen, dabei ein paar bessere vor 1900 mit einem Strubelbeleg und schönen Frankaturen der Ausgabe Ziffermuster, viele Ansichtskarten s/w und farbig, Abholungseinladungen der RhB, ein paar Karten mit dem seltenen Stp. BVAL BEVER (Südportal-Baustelle des Albulatunnels), zwei alten Aktien, private Fotos und ein paar andere Dokumente, das Ganze aufgelockert mit Hunderten von Briefstücken und ein paar losen Marken (teils im Viererblock) mit sauberen Abschlägen von versch. Bahnstationen, ein schönes Objekt über Jahre zusammengetragen, sauber arrangiert in total 20 Leuchtturm-Alben mit ausführlicher Beschriftung, dazu ein Album mit Frachtbriefen der SBB und der RhB, abgepackt in drei grosse Umzugskartons.
    Ausruf : 2.500 CHF
    Zuschlag : 2.500 CHF

    Losnr. : 9557 Schweiz

    1810/1930: Grosse Spezialsammlung Post und Postgeschichte im Kanton Graubünden mit total 785 Belegen, mit Briefen, Postkarten, Fotokarten, Ansichtskarten s/w und farbig, Einzugmandaten, Tüblibriefen, Streifbändern, Ganzsachen, Bildpostkarten, diese echt gelaufen (vorab) oder ungebr., dabei etwas Vorphilatelie, ein paar Frankaturen mit Rayons und Strubeln, weiter mit Sitz. und Steh. Helvetia sowie der Ausgabe Ziffermuster, dazwischen auch ein paar Prospekte, Telegramme, Stiche und andere Dokumente, ab 1907 inkl. bessere Frankaturen mit Frei- und Werbemarken, mit Pro Juventute oder Pro Patria, Satzbriefen, Sonderstempeln, versch. Verwendungsarten, Portofreiheitsbelegen und anderem mehr, immer wieder aufgelockert mit losen Marken und Briefstücken, das Ganze sauber arrangiert in total 17 Leuchtturm-Alben mit ausführlicher Beschriftung, abgepackt in zwei Umzugskartons.
    Ausruf : 4.000 CHF
    Zuschlag : 5.500 CHF

    Losnr. : 9558 Schweiz

    1890/1995: Umfangreiche Spezialsammlung Das Hotelwesen im Kanton Graubünden, total 900 Belege und zwar im einzelnen: Kuverts (teils mit Inhalt) und Postkarten mit Litho-Hotelillustrationen, ein paar alte Aktien, Spesennoten und Hotelrechnungen, Briefpapier mit illustr. Briefköpfen, eine Karte mit Originalunterschrift des Hotelpioniers Caspar Badrutt (1848-1904), viele Bildpostkarten gebr. und ungebr.  mit Hotelbildchen, kl. Sammlung Kofferaufkleber, Kartenserien mit Innenansichten der jeweiligen Hotels, Flugpostbelege ins Ausland, Fotokarten s/w und farbig, Hotelprospekte, bessere Frankaturen, Post aus dem Ausland an Gäste, Personal oder Inhaber von versch. Hotels und anderes mehr, dargestellt werden sowohl die grossen und weltweit bekannten wie auch sehr viele kleine Hotels und Pensionen, ein einmaliges Objekt über Jahre zusammengetragen, das Ganze sauber arrangiert in total 16 Leuchtturm-Alben mit ausführlicher Beschriftung.
    Ausruf : 7.500 CHF
    Zuschlag : 17.000 CHF

    Losnr. : 9559 Schweiz

    1913/52: Lot 15 Ansichtskarten mit Flugpost- resp. Flugzeug-Motiven, dabei offizielle Postkarten für die schweizerische Flugpost, Flugzeuge über Lausanne und Bern, verschiedene Flugzeugtypen, dabei Bücker Jungmann, 1952 Fliegende Festung aus dem Zugersee geborgen, aber auch Flughafen Berck-Plage in Pas-de-Calais, gelaufen und nicht gelaufen.
    Ausruf : 75 CHF
    Zuschlag : 90 CHF

    Losnr. : 9560 Schweiz

    1900/60ca.: Pöstli 30 Ansichtskarten gest./ungest. alles kleinformatige Karten aus dem Kt. Uri, dabei bessere Lithos wie  'Goeschener Alp' (selten). 'Gruss aus dem Maderanerthal' mit rücks. Stabstp., 'Gruss aus Göschenen' und farbige Lichtdruckkarte  von Sisikon.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 210 CHF

    Losnr. : 9561 Schweiz

    1900/60ca.: Kl. Posten 140 Ansichtskarten gest./ ungest. Kt. Zürich, dabei Sammlung Gemeindewappen sowie Ansichten von Langnau a.A. inkl. Litho vom Albishorn.
    Ausruf : 120 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 9562 Schweiz

    1900/60ca.: Posten 100 Ansichtskarten gest./ungest. mit teils besseren Ansichten aus der Ostschweiz, inkl. Lithos von Weesen, Wattwyl, Näfels und Liechtensteig.
    Ausruf : 120 CHF
    Zuschlag : 140 CHF

    Losnr. : 9563 Schweiz

    1886/1937: Lot mit 3 AK's (1x Litho) und ein Brief, je nach guten Destinationen versandt, wie CHINA, RUSSLAND, URUGUAY sowie nach SINGAPORE.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 9564 Schweiz

    1900/1960ca.: Posten 100 Ansichtskarten gest./ungest. aus der Westschweiz, bezw. dem Kanton Wallis, dabei bessere Ansichten aus dem Oberwallis wie 'Gruss aus der Gondo-Schlucht' oder von Saas Fee.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9565 Schweiz

    1900/50: Guter Schwung Ansichtskarten Schweiz (98 Stk.), dabei viele kl. Orte (besonders Innerschweiz/OW), auch gute Motivkarten (z.B. Tram) und Anderes. 
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 9566 Schweiz

    1898/1960ca.: Lot 104 Ansichtskarten gest./ungest. aus dem Engadin, Münstertal und dem Bergell, dabei bessere Lithos wie seltene Giacometti-Karte ungebr. von Samaden, einmal s/w Fotokarte von Albert Steiner, versch. Wintersportkarten sowie div. Dorfansichten von St. Moritz, Samaden und weitere mehr.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 300 CHF

    Losnr. : 9567 Schweiz

    1900/1960ca.: Lot 150 teils bessere Ansichtskarten gest./ungest. aus dem Kanton Graubünden, dabei bessere Lithos von Churwalden, 'Gruss aus Splügen' ungebr., 'Hotel Fravi' Andeer oder 'Hotel Oberalp Post' Ilanz, insgesamt 70 kleinformatige  und 80 grossformatige  s/w Karten mit Ansichten aus dem Surses, Prättigau oder Oberland.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9568 Schweiz

    1900ca.: Sammlung 450 Oblaten, Karten in einem leicht mitgenommenen Album, Inhalt jedoch in einem relativ guten Zustand, dabei viele unterschiedliche Oblaten oder Zierkärtchen (eingeklebt) mit div. Motiven wie Weihnachten oder Valentinstag z.B., dazu eine hübsche Grusskarte mit rücks. kl. Damenbriefechen mit Inhalt von "Freiburg 11.10.01" nach Freiburg im Breisgau sowie ein Handbuch von Arthur Blair 'Christmas Cards for Collectors' (1986).
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 9569 Literatur

    1 / 1