Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie seit 1925

(382)

als PDF herunterladen Suche bearbeiten / speicher
Ansicht sortieren :
  • Losnr. : 1058 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 1X
    1 / 1
    Freimarken als Ankündigungsstempelmarken verwendet 1850: 1 Kr. gelbocker Type Ia, die linke obere Hälfte einer diagonal halbierten Marke, farbintensiv und breitrandig, klar, dekorativ und übergehend entw. durch den Textüberdruck einer kompletten Einladung zu einem Frei-Schiessen in Steg bei Bad Ischl am Hallstättersee, datiert vom 1. August 1851. Eine derartige fiskalische Verwendung von Marken der ersten Ausgabe vor der Ausgabe eigener Stempelmarken und zudem noch in Kombination mit einer Halbierung ist einmalig. Bis zu diesem Zeitpunkt hätte die ½ Kreuzer - Stempelgebühr für die Ankündigung öffentlicher Veranstaltungen wie z. B. Theaterveranstaltungen, Preisschiessen oder Konzerte eigentlich bei den zuständigen Finanzbehörden bezahlt werden müssen und mit je einer ½ Kr. – Signette quittiert werden müssen. War dies in dringlichen Fällen zu langwierig, wurden als Notlösung eine halbierte 1 Kreuzer – Freimarke anstelle der Signette verwendet. Ein literaturbekanntes Stück, in Jerger – Allgemeine und besondere Frankaturen auf S. 305 abgebildet und diskutiert, Jerger – Mischfrankaturen auf S. 120 und Ferchenbauer Band I auf S. 437 kennen nur vier derartige Verwendungen. Das vorliegende Stück zeigt zudem die einzige bekannte diagonale Halbierung und ist somit nicht nur aussergewöhnlich attraktiv sondern auch unikal. Signiert Matl, Attest Ferchenbauer (2004) Ferchenbauer = € 45'000.rnProvenienz: Rapp Auktion (April 1979); Sammlung Dr. Anton Jerger, 144. Corinphila Auktion (Mai 2005).
    Ausruf : 15.000 CHF
    Zuschlag : 28.000 CHF

    Losnr. : 1059 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 1X
    1850: 1 Kr. Type III gelbocker im senkr. Paar, farbfr. und voll- bis breitrandig, jede Marke zart und übergehend entw. mit Einkreiser "DEBRECZEN 9/6" (1855) auf Faltbrief im Ort. Späte Verwendung des Handpapiers Ferchenbauer = € 1'250.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 360 CHF

    Losnr. : 1060 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 1X
    1 / 2
    Tokayer Durchstich 1850: 1 Kr. orange Type III, ein Einzelstück und ein waagr. Paar, beide mit komplettem, allseits vollem Tokayer  Liniendurchstich 14, farbfr. Marken (waagr. Registraturbug geglättet), je klar und übergehend entw. "TOKAY 30/5" (1854) auf Briefhülle von Tokaj nach Miskolcz, rücks. mit Transit Tallya und Forro sowie Ankunftsstp. vom Folgetag. Die Marken wurden ehemals als grosses Briefstück aus dem Brief herausgetrennt, und später wieder fachgerecht eingefügt. Der einzige Brief mit Tokayer Durchstich mit dieser unikalen Frankatur zur Begleichung des Portos im ersten Briefkreis, es ist nur noch ein Brief mit einer Kombination aus 1 Kr. und 2 Kr. bekannt. Ein literaturbekanntes Stück, abgebildet in Assmann - Liniendurchstiche von Tokay und Homonna auf S. 41, Attest Ferchenbauer (1993) Ferchenbauer nicht gelistet.rnProvenienz: 60. Corinphila Auktion (April 1978); 84. Corinphila Auktion (Okt. 1992), Los 4083.
    Ausruf : 7.500 CHF
    Zuschlag : 14.000 CHF

    Losnr. : 1061 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 1X
    1 / 1
    1850: 1 Kr. Type Ia orangeocker (3), alle farbfr. und gut- bis breitrandig, jede Marke zart und übergehend entw. mit Einkreiser "ELBEKOSTELETZ 26/7" auf Faltbrief nach Prag mit rücks. Ankunftsstp. vom Folgetag. Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 2'300.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1062 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 1X
    1850: 1 Kr. Type Ia gelbocker, ein waagr. Paar und ein Viererstreifen (eine Marke mit senkr. Archivbug), beide Einheiten farbfr. und voll- bis überrandig, jede Marke ideal klar entw. mit Einkreiser "ZIRCZ 9/12" (1853) auf Faltbrief nach Pesth mit rücks. Transit Veszprem und Ankunftsstp. vom Folgetag. Eine aussergewöhnliche Frankatur aus dem Kronland Ungarn Ferchenbauer nicht gelistet / € 6'000 nur für eine Sechsfachfrankatur.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1063 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 1X+4Y+5Y
    1 / 1
    1850: 1 Kr. Type III kadmiumgelb auf Handpapier (rechts lupenrandig) zus. mit 1854 6 Kr. braun Type III auf Maschinenpapier und 9 Kr. lebhaftblau, zwei Einzelwerte in versch. Nuancen auf Maschinenpapier, alle farbfr. und vorab breitrandig, zart und übergehend entw. mit Einkreiser "TRIEST 25/2 Abends" auf Briefstück. Eine interessante dreifärbige Kombinationsfrankatur beider Papiere, Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = R.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1064 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 1X + Lomb. 2X
    1 / 1
    1850: 1 Kr. kadmiumgelb Type III in Ländermischfrankatur mit Lombardei-Venetien 1850 10 C. schwarz Type Ib, beide farbfr. und breitrandig, zus. zart und zentr. entw. mit Langstp. "ARZIGANO / 17. MAG." auf Briefstück. Eine interessante Kombinationsfrankatur, Atteste Alberto Diena (1975), Enzo Diena (1983), Ferchenbauer (2001) Ferchenbauer = € 17'500.
    Ausruf : 5.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1065 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 2X
    1 / 1
    1850: 2 Kr. tiefschwarz Type Ib im waagr. Dreierstreifen, farbfr. und vorab voll- bis breitrandig (links oben berührt), zus. zart und übergehend entw. mit Langstp. "ZWIKAU / 21. DEC." auf Briefstück. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 1'250 + 25%.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1066 Österreich

    1 / 4
    Katalognummer : 2X
    1 / 1
    Halbierung 1850: 2 Kr. schwarz Type Ib, die rechte untere Hälfte einer diagonal halbierten Marke und ein Einzelstück, farbfr. und breitrandig, zus. klar und übergehend entw. "APATHIN 9/11" (1855; Woiwodschaft Serbien) auf kleinformatigem Umschlag nach Baja, rücks. mit Transit "ZOMBOR 7/11" und zweizeiligem Ankunftsstp. "BAJA / .. NOV". Eine halbierte zusammen mit einer ganzen 2 Kr. – Marke zur Begleichung des 3 Kr. - Portos im Ortsbereich existiert laut Rohlfs – Ungarn Halbierungen und Jerger – Allgemeine und besondere Frankaturen nur insgesamt viermal auf Brief. Das vorliegende Stück wird bei Rohlfs auf S. 39 abgebildet und diskutiert. Die seltenste Halbierung der ersten Ausgabe für die grosse Ausstellungs-Sammlung.  Attest Puschmann (2003) Ferchenbauer = € 80'000.rnProvenienz: Sammlung Szepes Aladar, Katalog zur Internationalen Briefmarkenausstellung Budapest 1961, S. 106, Katalog zur WIPA 1965, Ehrenklasse, S. 66; 90. Ebel Auktion (Juli 1972); Sammlung Capellaro; Sammlung Donau, 134. Corinphila Auktion (April 2003). 
    Ausruf : 25.000 CHF
    Zuschlag : 30.000 CHF

    Losnr. : 1067 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 2X + Lomb. 1
    1 / 1
    Postbetrug 1850: 2 Kr. schwarz Type Ia in Ländermischfrankatur mit Lombardei-Venetien 1850 5 C. gelbocker (links beschnitten, beide zu Prüfzwecken abgelöst und zurück gefalzt), beide farbfr. und vorab gut- bis breitrandig, zus. klar und übergehend entw. mit Einkreiser "SALO 14/1" auf Briefstück. Die 2 Kr. - Marke wurde als Treppenfrankatur über die 10 C. - Marke geklebt um einen dort bereits abgeschlagenen Schraffenstempel zu überdecken, sowohl eine seltene Kombinationsfrankatur wie auch ein interessanter Postbetrug, Attest Ferchenbauer (2002) Ferchenbauer = € 17'500 für die Kombinationsfrankatur.
    Ausruf : 5.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1068 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : Lomb. 2
    1 / 1
    1854: Lombardei-Venetien 10 C. schwarz Type III auf Maschinenpapier, farbfr. und breit- bis überrandig, übergehend entw. mit Schnallenstp. "WIEN 15-II 1-3 N.M." auf Briefstück. Eine geduldete Verwendung, auch nach dem Mai 1851, da die Silberwährung von Lombardei-Venetien höherwertig war und der Versender bei der Verwendung von Centesimi-Marken einen Verlust erlitt. Wahrscheinlich befand sich diese Marke auf einem Forwarder-Brief, der erst in Wien zur Post gegeben worden war. Attest Ferchenbauer (1980) Ferchenbauer = € 1'200/Sassone = € 1'750.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 1069 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 3X
    1 / 1
    1850: 3 Kr. karminrot Type IIIa mit doppelseitigem Druck, wobei der rücks. Druck etwas heller und verschoben kopfstehend ist, farbfr. und dreiseitig voll-, links unten engrandiges Stück, klar entw. "PRAG 29/4, 2 U.". Doppelseitig bedruckte Stücke waren noch 2008 bei der Herausgabe Ferchenbauer – Handbuchs nur bei Type Ib bekannt, immer mit aufrecht stehendem rücks. Druck und immer in Leitomischl verwendet, der vorliegende Doppeldruck hat bisher weder in Type III noch mit kopfstehendem rücks Druck vorgelegen und muss somit als unikal angesehen werden. Attest Ferchenbauer (2009) Ferchenbauer = € 15'000 für einen Doppeldruck auf Type Ib. 
    Ausruf : 4.000 CHF
    Zuschlag : 4.400 CHF

    Losnr. : 1070 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 3X+Lomb. 3
    1 / 1
    1850: 3 Kr. dunkelzinnoberrot Type Ia, zweiseitig breit- bis überrandig (sonst an die Randlinie geschnitten) in Ländermischfrankatur mit Lombardei-Venetien 1850 15 C. dunkelzinnoberrot Type I auf geripptem Papier (übliche Papierrunzeln links unten), voll- bis überrandig, beide farbfr. und je klar entw. mit Teilabschlag des Langstp. "Salo / 10 APR." auf Briefstück. Eine seltene Kombinationsfrankatur, Atteste Enzo Diena (1992), Sottoriva (2005), Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 7'500+.rnProvenienz: Sammlung Rivolta.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1071 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 5X
    1850: 9 Kr. tiefdunkelblau Type IIIb, farbintensiv und gut - bis breitrandig mit quarzlampenreinem Originalgummi (gummifreie und aufgerauhte Stelle links oben). Bildseitig ein Prachtstück, signiert Gebrüder Senf und Richter; Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 2'950.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1072 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 5x
    1 / 1
    1850: 9 Kr. hellblau Type I, mit deutlichem Randdruck rechts und Teil des Wasserzeichens, weiterhin interessante und attraktive Druckzufälligkeit, bei der die Wertziffer ‚9‘ und umgebende Anteile des Markenbildes beim Druck abgedeckt worden waren (Frey P141), zart entw. "LINZ 24. JUN". Die auffällige Fehlstelle  wurde vom Postbeamten handschriftlich mit einer ‚9‘ ergänzt. Ein unikales und literaturbekanntes Stück, das bereits 1927 durch Ing. E. Müller – Die Postmarken  von Österreich  auf S. 11 abgebildet und diskutiert wurde, Frey – Österreich 1850, 9 Kreuzer Type I zeigt das vorliegende Stück auf S. 14 als Typ P141 und Magistris – Die 9 Kreuzer Type I diskutiert es auf S. 65/66. Attest Ferchenbauer (2009) Frey P141z = 3'000 Punkte/Magistris=LP. rnProvenienz:Sammlung Leavitt J. Bulkley; Mercury Stamps Comp., New York, 25/26 Nov 1958, Los 281 (dort mit Provenienz "Fitch Collection beschrieben")
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 9.000 CHF

    Losnr. : 1073 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 5X
    1850: 9 Kr. hellblau Type I mit dem grossen Plattenfehler: fehlender rechter Adlerkopf (Frey P283), farbfr. im Liliputschnitt, zart und übergehend entw. "Triest 16 APR 1851" (Müller  2979c) auf Faltbrief nach Bologna Kirchenstaat mit rücks. "STATI EREDITARI AUSTRIACI", rücks. mit Transit "VENEZIA 15 APR" und "FERRARA 16 APR 51" sowie Ankunftsst. vom Folgetag. Teilfrankierter Brief bis zur Grenze des Postvereins vor Etablierung der Lega. Signiert Seitz. 
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1074 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 1Y var
    1 / 1
    1854: 1 Kr. Type III braunorange mit Versuchszähnung 18½, ein farbintensives, überdurchschnittlich gut zentriertes und feinst vollzähniges Kabinettstück dieser schwierigen Marke. Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 2'500 + 50%.
    Ausruf : 3.000 CHF
    Zuschlag : 3.400 CHF

    Losnr. : 1075 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 3Y
    1 / 1
    1854: 3 Kr. rot Type IIIa, linken unteres Eckrandstück mit ganzem Andreaskreuz unten, farbintensiv und breitrandig, ungebraucht mit vollem Originalgummi und natürlichen Gummi-Kraquelles. Ein seltenes und aussergewöhnlich attraktives Stück. Signiert Felix Brunner, Attest Ferchenbauer (2001) Ferchenbauer = € 35'000.rnProvenienz: Sammlungen Julius Windner, Felix Brunner Auction, New York, 26-28 Mai 1947, Los 904. 
    Ausruf : 10.000 CHF
    Zuschlag : 12.500 CHF

    Losnr. : 1076 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 3Y
    1 / 1
    1854: 3 Kr. rot auf Maschinenpapier, kompletter Streifen mit vier Andreaskreuzen, farbfr. und voll- bis breitrandig, ungebraucht mit vollem Originalgummi und natürlichen Gummi-Kraquelles. Attest E. Diena (1987) Ferchenbauer = € 1'750. 
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 550 CHF

    Losnr. : 1077 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 3Y
    1 / 1
    1854: 3 Kr. lachsrot Type IIIb mit Andreaskreuz links und 7 mm Bogenrand unten (links fehlt kleiner Teil des Andreaskreuzes, senkr. Faltbug im rechten Teil des Kreuzes, kl. dünne rücks. Stelle oben), farbfr. und vollrandig, sauber entw. mit Schreibschriftstp. "Romans / 3. LUG.". Ein seltenes Stück. Signiert Wallner und Seitz, Attest Puschmann (2003) Ferchenbauer = € 30'000. 
    Ausruf : 3.000 CHF
    Zuschlag : 3.600 CHF

    Losnr. : 1078 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 3Y+ Lomb. 3
    1 / 1
    Postbetrug 1854: 3 Kr. rot Type IIIa in Ländermischfrankatur mit Lombardei-Venetien 1850 15 C. hellrot Type III (senkr. Archivbug, unten abgelöst um das treppenförmig überklebte Tableau '3 Kreuzer' sichtbar zu machen), beide farbfr. und gut- bis breitrandig, klar entw. mit Einkreiser. "SALO 10/3" auf Briefstück. Eine seltene Kombinationsfrankatur, bei der der die Verwendung einer durch die Währungsverhältnisse leicht günstigeren Kreuzer-Marke versteckt werden sollte, zudem war diese Verwendung nach dem Mai 1851 nicht mehr erlaubt. Atteste Enzo Diena (1983), Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = RR.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1079 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 3Y+13/I
    1 / 1
    1854: 3 Kr. rosarot Type IIIb, voll- bis breitrandig in Mischfrankatur mit 1858 5 Kr. rot Type I (Scherentrennung), beide farbfr. und je klar entw. "WIESELBURG 22/11" auf Briefstück. Eine seltene Mischfrankatur, die nur in den letzten zwei Monaten 1858 möglich war, hier eine farb- und wertgleiche Kombination aus 3 Kreuzer CM und 5 Neukreuzer, in Ungarn eventuell unikal. Atteste Eichele (2001), Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 4'250.
    Ausruf : 1.200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1080 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 4Y
    1 / 1
    Halbierung 1854: 6 Kr. braun Type III, die linke obere Hälfte einer diagonal halbierten Marke und ein Einzelstück, farbfr. und breitrandig, je klar und übergehend entw. „ADA 1/12“ auf kleinformatigem Umschlag (leichte Alterungsspuren) nach Wien, rücks. mit Transit Szegedin sowie Ankunftssstempel (3-XII). Interessante Frankatur zur Begleichung des 9 Kr. – Fernportos, abgebildet in Rohlfs – Ungarn Halbierungen auf S. 36. Atteste Puschmann (1996), Ferchenbauer (1996) Ferchenbauer = € 40'000.rnProvenienz: 24. Öphila Auktion (Juni 1996). 
    Ausruf : 7.500 CHF
    Zuschlag : 7.500 CHF

    Losnr. : 1081 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 5Y
    1 / 2
    1854: 9 Kr. blau Type IIIb, farbfr. und engvoll - bis breitrandig auf Faltbrief von Wien nach Padua, erst bei Ankunft klar und übergehend entw. "PADOVA 7/10", nochmaliger Abschlag rückseitig. Interessant, Atteste Alberto Diena (1970), Sottoriva (2014), Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 5'500+.
    Ausruf : 1.200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1082 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 10/Ib
    1 / 1
    1858: 2 Kr. dunkelgelb Type I, farbfr., vollzähnig und gut zentriert mit quarzlampenreinem Originalgummi mit Anhaftungsstellen. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 3'800.
    Ausruf : 1.200 CHF
    Zuschlag : 1.900 CHF

    Losnr. : 1083 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 11/I
    1 / 2
    1858: 3 Kr. schwarz Type Ia mit Abart: Doppeldruck, einer davon im Blinddruck, farbfr. mit dem deutlich sichtbaren Blinddruck im Unterrand, klar entw. mit Teilabschlag "(TRIES)T ../6, Früh", die Abart frei lassend. Signiert Ing. E. Müller; Attest Ferchenbauer (1979) Ferchenbauer = € 1'850. 
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 750 CHF

    Losnr. : 1084 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 13/Ib
    1 / 1
    1858: 5 Kr. dunkelrot Type I, zwei üblich gezähnte, farbintensive und prägefrische Einzelstücke, je klar entw. "MANTOVA 7/4" auf Briefstück. Recht seltene verbotene Verwendung von Kreuzermarken in Lombardei-Venetien. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 800.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 190 CHF

    Losnr. : 1085 Österreich

    Dieses Los wurde leider wieder zurückgezogen.

    Losnr. : 1086 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 13/I+20d
    1 / 1
    1858: 5 Kr. rot Type I in seltener Mischfrankatur mit 1861 5 Kr. dunkelrot, beide farbfr. und vollzähnig, klar und leicht übergehend entw. "KLENTSCH 18/5" auf Faltbrief mit Muster ohne Wert (Feuchtigkeitseinwirkung) nach Deffernik mit rücks. Transit Schüttenhofen. Eine seltene Mischfrankatur gleicher Farben und Wertstufen, zumal noch mit einer Marke im frühen Typ I. Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 9'000.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1087 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 14/I
    1 / 1
    1858: 10 Kr. braun Type I, die linke untere Hälfte einer diagonal halbierten Marke, farbfr. und einwandfrei gez., klar und übergehend entw. „GÖLLNITZ 30/11“ auf kl. Briefstück. Schönes Stück aus Oberungarn, signiert Friedl; Attest Ferchenbauer (1993) Ferchenbauer = € 3'250.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 1088 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : Lomb. 11/II
    1 / 1
    1858: Lombardei-Venetien 3 S. schwarz Type II, ein vollzähniges Stück, klar und dekorativ entw. mit rotem Schnallenstp. "WIEN 25 - VI, 1-3 N.M." auf Briefstück. Wahrscheinliche Verwendung auf sogenanntem Forwarderbrief, in der Lombardei-Venetien geschrieben, mit Forwarder nach Wien gebracht und dort im Ortstarif zur Post gegeben. Signiert Pfenninger; Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer =€  2'750.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1089 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 12a
    1 / 1
    1858: 3 Kr. hellgrün Type II, vollzähnig, farb- und prägefrisch mit quarzlampenreinem Originalgummi mit kl. matten Stellen. Signiert Dr. Wallner; Attest Ferchenbauer (2015) Ferchenbauer = € 2'000.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 1090 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 13/IIb
    1 / 1
    1858: 5 Kr. rot Type II, vollzähnig, farb- und prägefrisch mit quarzlampenreinem Originalgummi mit winzigen Anhaftungsspuren. Signiert E. Diena; Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 700+.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 260 CHF

    Losnr. : 1091 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 13/II+10/II
    1 / 1
    1858: 5 Kr. rot Type II (3) und hellrot (2) vorders. sowie 2 Kr. gelb Type II (5), von versch. Bögen, alle vollzähnig, klar und übergehend entw. "NAGY-KAROLY 31/3" mit nebenges. "RECOM:" auf grossen Teil eines eingeschriebenen Briefes nach Szathmar mit Teilabschlag auf der Rückseite. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = RR.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 360 CHF

    Losnr. : 1092 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 15/IIa
    1 / 1
    1858: 15 Kr. blau Type II mit  Plattenfehler 'Deformierter Kaiserkopf' (senkr. Bugspur links), vollzähnig und zart entw. "TRIESTE / COL VAPORE". Ein seltener 'Bulldoggenkopf', Befund Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer nicht gelistet auf 15 Kreuzer.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1093 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 16
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1858/59: 1,05 Kr. blau in Type II statt in Type I, farbfr. und breitrandig, klar entw. "PRAG KLEINS: 18/12, 3 U.". Es handelt sich hier um eines der ganz wenigen erhalten gebliebenen Stücke der blauen Zeitungsmarke, die in Type II statt Type I hergestellt wurden. Vermutlich war für sehr kurze Zeit im Druckbogen noch ein Stöckel in Type II vorhanden gewesen sein. Es sind laut Ferchenbauer nur vier derartige Marken bekannt, ein sehr schönes und literaturbekanntes Stück, abgebildet in Ferchenbauer auf S. 568. Attest Ferchenbauer (2001) Ferchenbauer = LP.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 6.000 CHF

    Losnr. : 1094 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 16b
    1 / 1
    Zeitungsmarken 1858: (1,05) Kr. dunkelblau im waagr. Dreierstreifen, farbintensiv und voll- bis überrandig, zart und übergehend entw. mit schwarzem Venetienstp. "DOLO 29 / 7" auf Briefstück. Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 5'750.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 1.000 CHF

    Losnr. : 1095 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 17a
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1858: (1,05 Kr.) lila Type II, farbfr. und breit- bis weit überrandig mit etwas mattem jedoch quarzlampenreinem Originalgummi (geringe Anhaftungsspuren, oben schräger Knick), Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 1'100.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1096 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 17d
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1858/59: 1,05 Kr. in der seltenen Nuance tiefdunkellila, farb- und prägefr., breit- bis überrandig, zartklar entw. in Wegstadl. Attest Steiner (2012) Ferchenbauer = € 1'000. 
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 380 CHF

    Losnr. : 1097 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 17f
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1858: (1,05 Kr.) grau Type II, farbintensiv, besonders prägefrisch und breit- bis überrandig, zart entw. "TRIEST 17/11" (leicht ölig). Signiert A. Diena und Oliva; Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 900.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 280 CHF

    Losnr. : 1098 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 17c
    1 / 1
    Zeitungsmarken 1858: (1,05) Kr. dunkellila im waagr. Dreierstreifen, farbintensiv und voll- bis überrandig, zart und übergehend entw. mit schwarzem Venetienstp. "VENEZIA 17 / 4" auf Briefstück. Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 6'000.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 1.000 CHF

    Losnr. : 1099 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 23c
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1861: (1,05) Kr. grauviolett im waagr. Dreierstreifen, farb- und prägefrisch, gut- bis überrandig, klar und übergehend entw. mit schwarzem Venetienstp. "VENEZIA 3 / 10" auf Schleifenstück. Attest Ferchenbauer (2017) Ferchenbauer = € 2'000.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 1100 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 23a
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1861: (1,05) Kr. hellgrau im waagr. Sechserblock, farb- und prägefrisch, voll- bis breitrandig, klar entw. mit schwarzem Kastenstp. "TRIESTE 6/6" (ölige Abschläge) auf Schleifenstück. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 6'600.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1101 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 23aa
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1861: (1,05 Kr.) grau, farbfr. und vorab breit- bis überrandig (links oben berührt), klar und übergehend entw. "MANTOVA 25/11" auf Schleife (rechts neben der Marke durchgerissen) in Ort. Befund Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 675 + 15%.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1102 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 25a
    1 / 1
    1863: 3 Kr. hellgrün gez. 14 im hohen Format mit 19 Zähnen, farbfr., gut ausgeprägt, vollzähnig und gut zentr., ungebraucht mit vollem Originalgummi. Signiert A. Diena; Attest Ferchenbauer (1999) Ferchenbauer = € 850.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 360 CHF

    Losnr. : 1103 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 27b+33b
    1 / 1
    1863: 10 Kr. blau gez. 14 zus. mit 10 Kr. gez 9½ (unten einige kürzere Zähne), farb- und prägefrisch, vorab vollzähnig und gut zentriert, je klar und übergehend entw. mit schwarzem "PRAG B. H. 20/9" 1864 (ölig) auf Falzbrief nach Pribislau mit rücks. Transit Kolin und Ankunftsstp. vom Folgetag. Eine schöne Mischfrankatur gleicher Farben und Wertstufen, Atteste Puschmann (2003),  Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = € 3'000.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 600 CHF

    Losnr. : 1104 Österreich

    1 / 2
    /
    Katalognummer : 29
    1 / 1
    Zeitungsmarke 1863: 1,05 Kr. graubraun im Viererblock mit den Positionen  7+8+17+18 mit Kehrdruck zwischen den Positionen 17 und 18, sehr farb- und prägefr., breit- bis überrandig, ungebraucht mit vollem Originalgummi und minimen Falzspuren. Laut Ferchenbauer sind nur fünf derartige tête-beche Einheiten bekannt, Attest Colla (2000) Ferchenbauer = LP. 
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : 23.000 CHF

    Losnr. : 1105 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 31
    1 / 1
    1864: 3 Kr. grün gez. 9½ im Viererblock, farbfr., gut ausgeprägt, vollzähnig und recht gut zentr. (minime Stockfleckchen rücks., Perforation vorgefaltet aber intakt und mit Falz gestützt), ungebraucht mit vollem Originalgummi. Attest Ferchenbauer (1978) Ferchenbauer = € 1'350. 
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 1106 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 33c
    1 / 1
    1864: 10 Kr. blau gez. 9½, die linke Hälfte einer senkr. halbierten Marke zus. mit vollständiger Marke, farbintensiv und vollzähnig, zus. klar und übergehend entw. mit schwarzem "SZENTPÉTER 13/4" auf Briefstück. eine sehr seltene Halbierung, Ferchenbauer listet nur zwei Briefstücke und sieben Briefe, Atteste E. Diena (1984), Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = RR.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1107 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 35
    1 / 2
    1864: 15 Kr. hellbraun gez. 9½ mit doppelseitigem Druck, wobei der rücks. Druck wie stets etwas heller und verschoben kopfstehend ist, farbfr. und gut gez., zart entw. "REICHENBERG 12/.". Eine literaturbekannte Seltenheit, die nur aus Reichenberg bekannt ist, abgebildet und diskutiert in Ferchenbauer auf S. 660. Atteste Wallner (1955), Seitz (1955), Ferchenbauer (1998) Ferchenbauer = LP.
    Ausruf : 1.000 CHF
    Zuschlag : 3.400 CHF

    Losnr. : 1108 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 38/II+Lev 6/I
    1 / 1
    1867: 10 Kr. tiefblau im feinen Druck in Währungsmischfrankatur mit Österreichischer Post in der Levante 1867 25 Soldi bräunlichviolett im groben Druck, beide farbintensiv und vollzähnig, je klar und übergehend entw. "NEUBAU SIEBENSTERNGASSE WIEN 18/12 82" auf Postanweisungs-Briefstück. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = LP.
    Ausruf : 700 CHF
    Zuschlag : 700 CHF

    Losnr. : 1109 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 39/Ic
    1 / 1
    1870 (12.10): Franz Joseph, 15 Kr. grober Druck, zwei vollzähnige und frische Einzelwerte, je klar und übergehend entw. mit schwarzem Ovalstp. "TRIEST 12/10 4 E." mit nebenges. rotem P.D. im Kasten auf Faltbrief nach Gibraltar, aufgrund des Deutsch-Französischen Krieges aber statt über Frankreich und Spanien dann über Preussen und England umgeleitet, ein österreichisches Weiterfranko von '20' Kreuzern wurde vorders. mit Rötel notiert. Eine Penny Red (Gi 43) wurde eventuell erst bei Ankunft hinzugefügt und mit Fingerhutstp. "GIBRALTAR OC 24 70" entwertet. Eine interessante Zweiländer-Frankatur aufgrund der Kriegssituation. Signiert Baudot; Attest Ferchenbauer (2017).rnrn1870 (Oct 12): Cover mailed from Trieste to Gibraltar franked by Austria 1867 15 kr. yellow-brown (2) tied by oval 'Triest' despatch datestamps (12/10) in black, with framed P.D. in red at right. The cover was mailed with a Great Britain 1858/79 1 d. red pl. 124 (Gi 43) which was added presumably not before arrival in Gibraltar and cancelled there with fine GIBRALTAR cds in black (Oct 24) with further strike at left. A remarkable and very rare usage. Signed Baudot. Cert. Ferchenbauer (2017).
    Ausruf : 2.500 CHF
    Zuschlag : 4.400 CHF

    Losnr. : 1110 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 41/Ia
    1 / 1
    1870 (21.3.): 50 Kr. braun im groben Druck, farbfr. (Bug links unten, Eckfehler links oben), klar und übergehend entw. mit schwarzem "WIEN 21/3 70" mit nebenges. PD und blauem Grenzübergangsstp. "AUTR. 23 MARS 70 STRASBOURG" auf ehemals doppelgewichtigem Brief der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften nach Toulouse mit rücks. franz. Bahnpoststp. und Ankunftsstp. (24 MARS 70). Der Empfänger Alexandre Leymérie (1801-1878) war Professor an der Fakultät für Mineralogie und Geologie an der Universität Toulouse. Eine seltene Einzelfrankatur, Signiert Pfenniger; Attest Goller (2015) Ferchenbauer = € 3'600.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1111 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : U28/II+35/I+36/I+37/I
    1 / 1
    1874 (22.4.): Ganzsachenumschlag 5 Kr. rot im feinen Druck mit vorders. Zusatzfrankatur zu 2 Kr. gelb (2), 3 Kr. grün (2) und 5 Kr. rot (2) und zusätzlicher rücks. Zusatzfrankatur zu 2 Kr. gelb (9) und 3 Kr. grün, alle Marken im groben Druck, sauber und gut gez., alle klar entw. mit Ovalstp. "LANDSTRASSE 20/4 74 WIEN" mit nebenges. rotem Schreibschriftstp. Recommandé und RECOMAND im Kasten, schwarzem PD und franz. Grenzübergangsstp. "AUTRICHE 22 AVRIL 74 AVR. AMB." als spektakuläre Massenfrankatur auf eingeschriebenem Brief nach Gignac mit vier rücks. franz. Transit-, Bahnpost- und Ankunftsstempeln. Eine portogerechte Frankatur mit vorders. 25 Kr. für das Briefporto nach Frankreich und rücks. 21 Kr. für den Einschreibezuschlag. Dieses Stück ist aussergewöhnlich durch das Ausmass der Frankatur selber, aber auch durch die Kombination von feinem und grobem Druck, es wurde zu Präsentationszwecken dreiseitig geöffnet, es ist literaturbekannt und wurde in Ferchenbauer Band III auf S. 45 abgebildet und beschrieben, ein Beleg für die fortgeschrittene Sammlung der Ausgleichsausgabe. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = RRR.
    Ausruf : 1.800 CHF
    Zuschlag : 3.200 CHF

    Losnr. : 1112 Österreich

    1882 (3.12.): Franz Joseph 15 Kr. braun im feinen Druck, ein waagr. Paar, farbfr. und gutzähnig, zart und übergehend entw. mit grossem Kreisstp. "WIEDEN WIEN" auf der Rückseite eines Umschlags (links verkürzt) nach Rio de Janeiro mit vorders. "RECOM:" und rücks. rotem Ankunftsstp. (31 DEZ. 82). Schönes Seepostporto von 20 Kr., gültig in alle überseeischen Mitgliedsländer des Weltpostvereins ab April 1879 zuzüglich 10 Kr. für das Einschreiben. Signiert Ferchenbauer.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1113 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 2 N
    1 / 1
    1850/54: Amtlicher Neudruck aus dem Jahr 1894, ein breit- bis überrandiger waagr. Block zu 36 Marken mit Bogenecke rechts oben, eine attraktive Einheit ohne Gummi. Signiert Seitz; Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = R.
    Ausruf : 250 CHF
    Zuschlag : 250 CHF

    Losnr. : 1114 Österreich

    1 / 2
    /
    Katalognummer : 6 N
    1 / 1
    Zeitungsmarke 'Blauer Merkur' 1851: Amtlicher Neudruck aus dem Jahr 1866 in Type I im Neunerblock, produziert zur Vorlage bei fremden Postanstalten, voll- bis überrandig mit Bogenrand links, eine attraktive Einheit mit vollem Originalgummi, in Teilen in postfrischer Erhaltung (winzigste Anhaftungsspuren, rücks. kl. gelbliche Fleckchen). Bei einer Gesamtauflage dieses Neudrucks von nur 500 Marken pro Ausgabe stellt eine Neuauflage nach Ansicht von Herrn Ferchenbauer die grösste noch existierende Einheit dar, ein aussergewöhnliches Stück. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = RR.
    Ausruf : 3.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1115 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 9 N
    1 / 1
    Zeitungsmarke 'Zinnoberroter Merkur' 1851: Amtlicher Neudruck aus dem Jahr 1866 in Type I im Viererblock, produziert zur Vorlage bei fremden Postanstalten, voll- bis überrandig mit Bogenrand links, eine attraktive Einheit mit vollem quarzlampenreinem Originalgummi in postfrischer Erhaltung. Bei einer Gesamtauflage dieses Neudrucks von nur 500 Marken pro Ausgabe sind Einheit dieses Nachdrucks generell selten. Attest Ferchenbauer (2018) Ferchenbauer = RR.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1116 Österreich

    Amtliche Neudrucke: Lot mit Einheiten von Frei- und Zeitungsmarken, dabei Neudruck 1870 mit Freimarke 1850/54 3 Kr. im Viererblock, Zeitungsmarken 1858 in sattblau und dunkellila, 1861 braunlila und 1863 braunlila, je im Zehnerblock, Neudruck 1884 mit Freimarke 1850/54 6 Kr. braun im Viererblock und Zeitungsmarke 1851 Blauer Merkur im Zehnerblock. Teils sehr seltene Einheiten, zwei Befunde und drei Atteste Ferchenbauer (2018).
    Ausruf : 700 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1117 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 71
    1 / 1
    1899: 3 H. hellbraun auf Faserpapier mit Abart: Schwarz-Druck rechte untere '3' liegend, farbfr. und vollzähnig, kräftig entw. mit etwas öligem Teilabschlag eines Schraffenstempels. Von diesen 'unrichtigen Wertziffern' sind immer nur ganz wenige Stücke bekannt. Attest Ferchenbauer (2007) Ferchenbauer = € 5'000.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 1.800 CHF

    Losnr. : 1118 Österreich

    1 / 2
    /
    Katalognummer : 81Um
    1 / 1
    1899: 1 Kr. karminrosa auf Faserpapier im senkr. Fünferstreifen mit Abart: waagr. ungezähnt (dritte Marke mit geglättetem Bug und kl. Loch), farbfr. und einwandfrei gez., die oberste Marke mit Falzrest, die unteren vier Werte mit postfrischem Originalgummi. Attest Ferchenbauer (1987) Ferchenbauer = € 1'100+.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 220 CHF

    Losnr. : 1119 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 141 Zw U
    1 / 1
    1908: Regierungsjubiläum 3 H. dunkelgraulila, sechs Werte in zwei ungezähnten waagrechten Zwischenstegpaaren (obligatorischer Faltungsbug im Zwischensteg) farbfr. und ungebraucht ohne Gummi, wie hergestellt. Attest Soecknick (2012) ANK = € 1'000+.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 420 CHF

    Losnr. : 1120 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 156 U
    1 / 1
    1908: Regierungsjubiläum 10 Kr. mit seltener Abart: ungezähnt, ungebraucht mit Originalgummi. Attest Soecknick (2016) Mi = € 2'800 für eine Marke ohne Gummi/ANK 156 U = € 3'000 in postfrischer Erhaltung.
    Ausruf : 600 CHF
    Zuschlag : 750 CHF

    Losnr. : 1121 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 198 Mu
    1 / 1
    1916: 90 H. rotlila im waagr. Paar mit Abart: in der Mitte ungezähnt, farbfr. und vollzähnig, ungebraucht mit vollem Originalgummi, minime Falzspur. Eine ausserordentlich seltene Abart, signiert Seitz; Attest Ferchenbauer (2002) Ferchenbauer = RRR.
    Ausruf : 750 CHF
    Zuschlag : 750 CHF

    Losnr. : 1122 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 241y
    1 / 1
    1918/19: 'Deutschösterreich' 90 H. rotlila auf seltenem dickem Papier, farbfr. und vollzähnig, zart entw. mit zeitgerechtem "4/1 WIEN 50 *6c". Attest Soecknick (2012) Ferchenbauer = € 1'000.
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 320 CHF

    Losnr. : 1123 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 243 Umw
    1918/19: 'Deutschösterreich' 2 Kr. preussischblau im senkr. Paar mit Abart: in der Mitte ungezähnt, farbfr. und vollzähnig, ungebraucht mit Originalgummi. ANK = € 750.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 100 CHF

    Losnr. : 1124 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 252 U Kr
    1 / 1
    1919: 'Deutschösterreich' Eilmarke Merkurkopf 2 H. schwarzrotkarmin mit unten anhängendem Andreaskreuz mit Abart: beide ungez., sehr gut erhalten, ungebraucht mit Originalgummi. Eine sehr seltene Kombination, laut Angabe Soecknick erst das dritte Stück. Attest Soecknick (2018) ANK 252 U AK = nicht gelistet/Mi = nicht gelistet.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 1125 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 253AKr Umw
    1 / 1
    1919: 'Deutschösterreich' Eilmarke 5 H. schwärzlichopalgrün im senkr. Paar mit unten anhängendem Andreaskreuz mit Abart fehlende Perforation zwischen den Marken, sehr gut erhalten, postfrischer Originalgummi. Eine sehr seltene Kombination, Atteste Soecknick (2009); Stastny (2012) ANK = € 1'000/Mi = -.-.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 440 CHF

    Losnr. : 1126 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 291 K
    1 / 1
    1919/21: Parlamentsgebäude 20 Kr. violettgrau & bräunlichrot mit seltener Abart: kopfstehendes Mittelstück, bedarfsverwendetes Stück mit den bei fast allen bekannten Stücken vorhandenen Zähnungsmängeln (Einriss im Unterrand, Knitter), zart und zeitgerecht entw. "19/1 WIEN 117 *3a*". Eine der grossen semi-modernen Raritäten der österreichischen Philatelie, signiert Ing. E. Müller; Attest Soecknick (2010) ANK 291D = € 40'000/Mi = € 50'000.
    Ausruf : 5.000 CHF
    Zuschlag : 5.000 CHF

    Losnr. : 1127 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 417 UMw
    1 / 1
    1921: Drucksachen-Eilmarke 50 H. violettgrau im senkr. Paar mit Abart: fehlende Perforation zwischen den Marken, farbfr. und einwandfrei, postfrisch mit gummiseitigem Prüfzeichen. Eine sehr seltene Einheit. Attest Turin (2004) ANK 417 UMs = € 1'500/Mi = € 1'500.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 850 CHF

    Losnr. : 1128 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 418-424 P U I
    1922: Wohlfahrtsmarken 'Österreichische Komponisten', kompl. Satz zu sieben Werten, Proben auf Japanpapier, je nummeriert  mit der Nummer '53'. ANK = € 1'500/Mi = € 1'700.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 1129 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 433-441 P U I
    1923: Wohlfahrtsmarken 'Landeshauptstädte', kompl. Satz zu neun Werten, Proben auf Japanpapier, in nummerierter Mappe mit der Nummer '100'. ANK = € 1'100/Mi = € 1'300.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 1130 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 442 U-446 U
    1 / 1
    1924: Tuberkulosefürsorge 'Notleidende Künstler', kompl. Satz zu fünf Werten in ungez. ungebrauchter Erhaltung, ohne Gummi wie herausgegeben. Attest Wallner (1968) ANK = € 900/Mi = € 750.
    Ausruf : 100 CHF
    Zuschlag : 220 CHF

    Losnr. : 1131 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 448 Zs U
    1 / 1
    1925: 2 Gr. schwärzlichkarminlila im ungezähnten senkrechten Zwischenstegpaar, jeweils mit senkr. anhängender Nebenmarke, vom linken Bogenrand mit Randleiste, farbfr. und einwandfrei, postfrisch mit dem typischen Faltungsbug, kleinere produktionsbedingte Unebenheiten in Papier und Gummierung. Eine sehr seltene Einheit. Attest Soecknick (2008) ANK 448 ZWU = € 1'000/Mi = € 1'000.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 200 CHF

    Losnr. : 1132 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 456 Zs U
    1 / 1
    1925: 15 Gr. schwärzlichkarminlila, Einheit aus zwei ungezähnten senkrechten Zwischenstegpaaren, jeweils mit senkr. anhängender Nebenmarken, farbfr. und einwandfrei, postfrisch mit dem typischen Faltungsbug. Eine seltene Einheit. Attest Soecknick (2008) ANK 456 ZWU = € 1'000/Mi = € 1'000.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 240 CHF

    Losnr. : 1133 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : 490 I Ul
    1 / 1
    1926: Nibelungensage 15+5 Gr. braunkarmin mit linkem Bogenrand und Abart: fehlende Zähnung zwischen Marke und Rand, einwandfrei und postfrisch. Befund Ferchenbauer (2001) ANK = € 1'200/Mi = € 1'000.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 1134 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 498 U - 511 U
    1929: Freimarken Landschaften, alle zwölf ungezähnt bekannten Werte des Satzes von 10 Gr. dunkelocker bis 2 S. opalgrün, der Wert zu 24 Gr. dunkelrosakarmin dabei im senkr. Paar und der Wert zu 30 Gr. violettpurpur im Viererblock, alle einwandfrei und postfrisch. ANK = € 2'950+/Mi = € 2'750+.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 650 CHF

    Losnr. : 1135 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 544 U
    1 / 1
    1932: Bundeskanzler Ignaz Seipel in ungez. ungebrauchter Erhaltung, ohne Gummi wie herausgegeben. Attest Wallner (1962) ANK = € 1'800/Mi = € 1'800.
    Ausruf : 350 CHF
    Zuschlag : 800 CHF

    Losnr. : 1136 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 551 U - 554 U
    1 / 1
    1933: FIS-Wettkämpfe Innsbruck, der komplette Satz zu vier Werten in ungez. ungebrauchter Erhaltung, ohne Gummi wie herausgegeben. Eine sehr seltene Erhaltung dieses gesuchten Satzes, Attest Soecknick (2006) ANK = € 6'000/Mi = € 6'000.
    Ausruf : 1.500 CHF
    Zuschlag : 3.400 CHF

    Losnr. : 1137 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 575 ZW U
    1 / 1
    1934: Volkstrachten 24 Gr. dunkelgrünlichblau, ungezähntes senkrechtes Zwischenstegpaar, jeweils mit senkr. anhängender Nebenmarke, farbfr. und einwandfrei, postfrisch mit dem typischen Faltungsbug. Eine sehr seltene Einheit. Attest Soecknick (2008) ANK 575 ZWU = € 1'500/Mi = € 1'500.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 340 CHF

    Losnr. : 1138 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 584 U - 587 U
    1 / 1
    1934: Volkstrachten, Höchstwerte zu 2 S. dunkelbläulichgrün als waagr. Paar mit Rand links, 2 S. dunkelgelbsmaragdgrün, 3 S. zinnober und 5 S. rotschwarz, beide mit breitem Bogenrand unten, alle farbfr. und einwandfrei, in postfrischer Erhaltung. Attest Soecknick (2018) für die Höchstwerte ANK 584 U - 587 U = € 2'000+/Mi = € 1'760+.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 700 CHF

    Losnr. : 1139 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 590 UMs
    1935: Ermordung Dollfuss 24 Gr. schwarzgraublau im waagr. Paar mit unterem Bogenrand und Abart: fehlende Perforation zwischen den Marken, farbfr. und gut gez., zart und voll aufgesetzt entw. (6.VIII.35) auf eingeschriebenem Brief von Wien nach Linz. Auf Brief nicht katalogisiert ANK = € 1'500 für ein postfr. Paar/Mi = € 1'500 für ein postfr. Paar.
    Ausruf : 300 CHF
    Zuschlag : 850 CHF

    Losnr. : 1140 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 591 U - 596 U
    1934: Wohlfahrt 'Österreichische Baumeister', der komplette Satz zu sechs Werten von 12 Gr. schwarzgrau bis 64 Gr. opalgrün, je als waagr. Paar mit breitem Bogenrand unten, alle einwandfrei und postfrisch. Ein attraktives Los ANK = € 3'000+/Mi = € 2'400+.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 950 CHF

    Losnr. : 1141 Österreich

    1 / 2
    /
    Katalognummer : A III
    1 / 1
    1945: Erste Wiener Aushilfsausgabe, nicht ausgegebener Wert zu 1 Pf. schwarzgrau mit kopfstehenden Aufdrucken 'Österreich' im Viererblock vom linken Bogenrand, Bogenpositionen 61+62+71+72, die Position 62 zusätzlich noch mit Plattenfehler 'Österreicn', bei aufrechtem Aufdruck auf Position 39 zu finden (Mi Besonderheit III). Eine unikale Einheit in einwandfreier und postfrischer Erhaltung, ein Spitzenstück der Aushilfsausgaben, jede Marke signiert Weihs mit Prüfungsjournal-Nummern sowie Sturzeis VÖB; Atteste Weihs und Soecknick (2014). ANK 8a = € 32'000+/Mi = € 26'000+.
    Ausruf : 7.000 CHF
    Zuschlag : 8.000 CHF

    Losnr. : 1142 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : IV b KDD
    1 / 1
    1945: Erste Wiener Aushilfsausgabe, nicht ausgegebener Wert zu 3 Pf. mit Bogenrand rechts in der hellen Nuance mit der Abart: doppelter Aufdruck, einer davon kopfstehend, Position 50, einwandfrei und postfrisch, Falzrest im Bogenrand. Zweifach signiert Sturzeis VÖB sowie F. Mandel im Bogenrand; Attest Sturzeis. ANK (8)aDD = € 1'200/Mi = nicht gelistet.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 220 CHF

    Losnr. : 1143 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : IV c x
    1 / 1
    1945: Erste Wiener Aushilfsausgabe, nicht ausgegebener Wert zu 3 Pf. in der hellgraubraunen Nuance mit senkr. geriffeltem Gummi, einwandfrei und postfrisch. Signiert G. Zenker VÖB; Attest Sturzeis. ANK (8)cx = € 2'800+/Mi = € 2'900.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1144 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : A IV K
    1 / 1
    1945: Erste Wiener Aushilfsausgabe, nicht ausgegebener Wert zu 6 Pf. in der dunkelbläulichvioletten Nuance mit Abart: kopfstehender Aufdruck, Position 4, einwandfrei und postfrisch. Sehr selten, doppelt signiert Sturzeis VÖB; Attest Glavanovitz (2009). ANK (8)b = € 8'000+/Mi = -.-.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 3.600 CHF

    Losnr. : 1145 Österreich

    1 / 2
    Katalognummer : C IV K
    1 / 1
    1945: Erste Wiener Aushilfsausgabe, nicht ausgegebener Wert zu 12 Pf. schwärzlichrosa mit Abart: kopfstehender Aufdruck, Position 46, einwandfrei und postfrisch. Sehr selten, doppelt signiert Sturzeis VÖB; Attest Glavanovitz (2014). ANK (8)d = € 8'000+/Mi = -.-.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 4.200 CHF

    Losnr. : 1146 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 696/I K
    1 / 1
    1945: Grazer Aushilfsausgabe, 5 RM schwarzviolettultramarin mit Bogenrand rechts mit 'fettem kopfstehendem Aufdruck', Type I auf der Bogenposition 16, einwandfrei und postfrisch. Eine extrem seltene Marke, Bleistiftsignatur, Attest Glavanovitz (2008). ANK = € 9'000/Mi = € 7'000.
    Ausruf : 2.000 CHF
    Zuschlag : 4.800 CHF

    Losnr. : 1147 Österreich

    1 / 1
    /
    Katalognummer : 696/I,696/VI
    1 / 1
    1945: Grazer Aushilfsausgabe, 5 RM schwarzviolettultramarin im Viererblock mit 'fettem Aufdruck', Type I auf den Bogenpositionen 1+2+6+7, auf Pos. 6 der Plattenfehler: Punkt im 'h' (Mi Plattenfehler VI), einwandfrei und postfrisch. Attest Soecknick (2006). ANK = € 2'910+/Mi = € 3'400.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1148 Österreich

    1 / 3
    1945 (22. Mai): Grazer Zweistundeprovisorium, fast komplette Serie mit sieben Werten zu 5 Pf., 10 Pf., 15 Pf., 20 Pf., 25 Pf., 30 Pf. und 40 Pf., alle entw. "GRAZ 1 22. V. 45.-0 5 h"auf separatem Briefstück, aus einem Vorlageblatt stammend. Wegen verspäterer Anlieferung der endgültigen Ausgabe wurde in der Zeit von 8 bis 10 Uhr ein von Doppellinien umrahmter Gummistempelaufdruck auf neun Freimarken und auf Postanweisungen aufgebracht. Eine sehr selten angebotene fast komplette Serie dieser Ausgabe, sieben Attest Sturzeis. ANK = € 23'500/Mi = € 10'000.
    Ausruf : 3.000 CHF
    Zuschlag : 10.500 CHF

    Losnr. : 1149 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 707 Udr
    1 / 1
    1945: Freimarken Wappenzeichnung 24 Pf. mittelbraunorange mit Abart: dreiseitig ungezähnt, einwandfrei und postfrisch. Attest Soecknick (2008). ANK = € 2'500/Mi = € 2'500.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 1150 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 720 U
    1 / 1
    1945: Wohlfahrtswerk Heimkehrermarke 1 + 10 RM schwarzgrün um ungezähnten waagr. Paar, einwandfrei und postfrisch. Attest Soecknick (2010). ANK 737 U = € 4'400+/Mi = € 5'000.
    Ausruf : 800 CHF
    Zuschlag : 1.400 CHF

    Losnr. : 1151 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 750b ZS U
    1 / 1
    1945: Freimarken Landschaften 20 Gr. dunkellilaultramarin, ungezähntes senkrechtes Zwischenstegpaar, farbfr. und einwandfrei, postfrisch mit dem typischen Faltungsbug. Eine sehr seltene Einheit. Attest Soecknick (2008) ANK 750 ZWU = -.-/Mi = -.-.
    Ausruf : 500 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1152 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 767/II U - 770/II U
    1 / 1
    1946: Freimarken Landschaften im Walzendruck Type II, vier Schilling-Werte 1 S. bis 5 S. als ungezähnte senkr. Paare mit breitem Bogenrand links, einwandfrei und postfrisch. Sehr seltene Einheiten, Attest Glavanovitz (2009). ANK 771U-774U = -.-/Mi = € 10'000+.
    Ausruf : 2.500 CHF
    Zuschlag : 3.000 CHF

    Losnr. : 1153 Österreich

    1 / 3
    Katalognummer : 772B-775B
    1946: Karl Renner 1 S. - 5 S. kompl. Kleinbogenserie zu vier Werten auf gelbem Japanpapier zu acht Marken mit Zierfeld, jeder im Blockrand rechts unten klar entw. am Ersttag "SALZBURG 6. IX. 46" (durch Ablösen von der Unterlage mit beutungslosen natürlichen Wellen, 2 S. - Block kl. dünne Stelle). Attest Glavanovitz (2017) Mi = € 15'000/ANK 780A-783A = € 18'000.
    Ausruf : 7.000 CHF
    Zuschlag : nicht verkauft

    Losnr. : 1154 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 772B-775B
    1946: Kleinbögen Karl Renner, alle vier Werte auf Japanpapier, ungezähnt, einwandfrei und postfrisch. ANK 780-783 = 2'500/Mi = € 2'400.
    Ausruf : 400 CHF
    Zuschlag : 500 CHF

    Losnr. : 1155 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 776-782 var
    1 / 1
    1946: Ausstellung 'Niemals Vergessen' im kompl. Satz zu acht Werten, je vom Bogenrand mit deutlichem Abklatsch, einwandfrei und postfrisch. Attest Glavanovitz (2011).
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF

    Losnr. : 1156 Österreich

    1 / 1
    /
    Katalognummer : VI,VII
    1 / 1
    1946: Blitz und Maske, einwandfrei, Gummi des 5 Gr. - Wertes im rechten oberen Randbereich leicht abgeschmolzen, der 12 Gr. - Wert postfrisch. Signiert und Attest Matl (1982). ANK (13);(14) = € 1'950/Mi = € 1'900.
    Ausruf : 200 CHF
    Zuschlag : 400 CHF

    Losnr. : 1157 Österreich

    1 / 1
    Katalognummer : 780 var
    1 / 1
    1946: Ausstellung 'Niemals Vergessen' 30 + 30 gr. schwärzlichblauviolett im senkr. Paar mit Bogenrand unten, untere Marke zunächst nur oben gezähnt, dann nochmalige Zähnung durch die untere Marke, einwandfrei und postfrisch. Attest Puschmann (2010).
    Ausruf : 150 CHF
    Zuschlag : 150 CHF
Ansicht sortieren :